Achtung! Wir haben seit 1. August eine neue Telefonnummer: +49 711 – 490 92 - 0

mehr erfahren

Leonie Adam und Aileen Rösler (v.l.) bei der Trampolin-EM in Sotchi.

Bronze für Aileen Rösler und Leonie Adam

Bei der Trampolin-EM in Sotchi sicherten sich Adam und Rösler die Bronze-Medaille im Synchron-Finale. Auch sonst können die Starter des STB positiv auf die EM blicken.

Nach einer langen Wettkampfpause konnten die Trampoliner endlich wieder auf internationaler Bühne auf das Tuch treten. Aus dem Verbandsgebiet des STB hatten sich Aileen Rösler, Leonie Adam, Tim-Oliver Geßwein und Matthias Pfleiderer bei den Senioren für die EM qualifiziert. Bei den Junioren trat Luisa Braaf für den STB an.

Adam qualifizierte sich nicht nur mit Teamkollegin Rösler für das Synchron-Finale, sondern stand bei ihrer dritten EM auch zum dritten Mal im Einzelfinale. Für Adam war es keine einfache EM, denn ein paar Wochen zuvor hatte sich die 28-Jährige bei der EM-Quali eine Verletzung am Fuß zugezogen. Dennoch zeigte sie eine stablie Leistung. Doch ausgrechnet im Einzelfinale am Ende der kontinentalen Titelkämpfe in Russland musste die Olympiazehnte von Rio ihrer Fußverletzung Tribut zollen und ihre Kür auf dem Großgerät nach dem fünften Sprung abbrechen. Mehr als der 8.Rang war somit nicht drin.

Als kleiner Trost konnte jedoch die Bronzemedaille dienen, die die Trampolinturnerin des MTV Stuttgart kurz zuvor zusammen mit Klubkollegin Aileen Rösler im Synchronwettbewerb gewonnen hatte. Mit 45,990 Punkten musste sich das deutsche Paar lediglich den Konkurrentinnen aus Russland (48,70) und Weißrussland (47,560) geschlagen geben.

"Über diese Medaille bin ich überglücklich", betonte Leonie Adam. "Im Einzel war ich jetzt bei meiner dritten EM das dritte Mal im Finale." Klar sei so ein Absturz nicht zufriedenstellend, "aber ich werde daran arbeiten und aus dem Fehler lernen".

Auch Pfleiderer und Geßwein überzeugten im Synchron-Wettkampf und landeten in der Qualfikation auf Rang vier, was eigentlich ebenfalls den Einzug ins Finale bedeutet hätte. Das zweite deutsche Team landete allerdings vor dem Team aus Schwaben und sicherte sich damit aufgrund der Nationenregel den Platz im Synchon-Finale. 

Für Pfleiderer lief es in seiner Einzelkür hingegen nicht so gut. Er brachte seine Übung nicht durch und musste frühzeitig abbrechen. Ein Finalplatz war damit nicht drin.

Für die Juniorin Luisa Braaf, die erst im vergangenen Jahr an den Bundesstützpunkt in Ruit gewechselt hat, lief es bei der EM gut. Sie sicherte sich mit dem Team ebenfalls die Bronzemedialle.

weitere News

Vier Schwaben für die Trampolin-WM nominiert

Traditionell die letzte WM einer olympischen Turnsportart ist die der Trampolinturnerinnen und Turner. Jedes Jahr Ende November messen sich die Besten...

Weiterlesen

Erste French Open im Trampolinturnen

Trampolinturnerin Leonie Adam nahm am vergangenen Wochenende an der ersten Edition der "French Open" in Colomier teil. Die französischen Veranstalter...

Weiterlesen

Gold, Silber und Bronze gehen nach Schwaben

Bei den Deutschen Meisterschaften im Trampolinturnen sicherte sich Aileen Rösler bei den Frauen Gold, Tim-Oliver Geßwein Silber und Matthias...

Weiterlesen