Team Germany bei der Sports Stacking EM in Kopenhagen.

Sport Stacker bei der EM 2022 in Kopenhagen erfolgreich

Bei der ersten offiziellen Europameisterschaft im Sport Stacking in Kopenhagen waren im deutschen Nationalteam 35 Sport Stacker über fast alle Altersklassen am Start. Messen mussten sie sich mit Stackern aus Dänemark, Großbritannien, Irland, Niederlande, Schweden und aus der Schweiz. Für die internationalen Gäste gab es ein buntes Rahmenprogramm mit Stadtführung in Kopenhagen, einer Bootstour auf den Kanälen der Stadt mit anschließendem Essen auf einem Street Food Markt im Hafenviertel, sodass die Teilnehmenden neben dem Wettkampf noch ein wenig von der wunderschönen Stadt Kopenhagen gesehen haben.

Am Freitag begannen die Wettkämpfe mit den Staffel-Disziplinen für die Erwachsenen, sodass hier schon die ersten Titel vergeben wurden. Am Nachmittag wurden die beiden Semifinals der European Team Championship ausgetragen. Dieser Wettkampf wurde über das Jahr online durchgeführt und in Kopenhagen waren nun die Final Four live am Start und kämpften um die Podestplätze. Das Match um Platz drei und das Finale fanden dann am Samstag bzw. Sonntag Nachmittag statt. Samstag Vormittag gab es die Vorrunde für alle AKs in den Einzeln und Doppeln. Danach dann die Staffelwettkämpfe der AKs bis 19+ und danach die Doppel Finals bis 19+.

Am Sonntag waren dann alle Einzelfinals und die Doppel Finals der Erwachsenen ab 25+ gefolgt von den Siegerehrungen und dem Stack of champions, wo in jeder Disziplin die drei schnellster overall nochmal drei Versuche haben.

So waren die drei Wettkampftage immer sehr gut gefüllt und man kam da zu nix anderem mehr und war am Abend ziemlich müde.

Aus dem Bereich des STB kamen zehn Stacker die zusammen über alle Disziplinen 35 Medaillen gewannen und somit gut ein Drittel der Medaillen des deutschen Teams. Die Stacker aus dem Bereich des STB holten sich 14 Europameister- und 11 Vize-Europameistertitel und dazu noch zehn 3.Plätze. Herzlichen Glückwunsch!

Der Zehnjährige Lennox Stiefvater (TV89 Zuffenhausen) - jüngster Teilnehmer im deutschen Nationalteam - wurde in seiner AK 10u im 363 Europameister mit neuer Europarekord-Zeit und im 333 Vize-Europameister. Im Cycle patzte er und kam nur auf Rang fünf. Dafür holte er mit Lena Albers (12J) im Doppel in der AK 12u den Europameistertitel.

Mit seiner Staffel in der auch Julen de Andrés aus Eislingen neben Lena Albers und Janne Hollin am Start waren, mussten sie in der Altersklasse 18u antreten wo ihre Staffel dann zweimal Silber und einmal Bronze erkämpfte.

Julen de Andrés holte sich im 363 in der AK 18u noch eine Bronzemedaille.

Hans-Jörg Faisst aus Kirchentellinsfurt startete in der AK 45+ male und gewann in allen drei Einzeldisziplinen den Titel. Im Doppel zusammen mit Richard Mellmer vom TV89 Zuffenhausen wurde er ebenfalls Europameister mit neuer Doppel Weltrekord Zeit. Mit seiner Staffel Germany45+ in der auch Myriam Seitzer aus Schwäbisch Gmünd dabei war holten sie zweimal den Titel und einmal den 2. Platz. Mit seinem Sohn Jon Faisst reichte es im Eltern/Kind Doppel auf Platz drei. Damit erreichte er die maximal mögliche Anzahl von acht Podestplätzen.

Jon Faisst gewann mit seiner Staffel in der AK 16u den Europameistertitel und wurde im Doppel mit Pablo Schleussner in der AK 16u Vize-Europameister womit er ein buntes Medaillenset beisammen hatte.

Myriam Seitzer (AK45+ female) aus Schwäbisch Gmünd wurde zweimal im Einzel und zweimal mit der Staffel Europameister. Dazu gab es im Einzel noch eine Bronzemedaille und in der Staffel noch eine Silbermedaille. Im Doppel mit ihrem Mann Matthias Seitzer kamen sie auf den 3. Platz. Damit schaffte sie sieben Podestplatzierungen, denn im Eltern/Kind Doppel mit Sohn Holger reichte es leider nur zum 4.Platz.

Holger Seitzer startete in der AK19+ und wurde mit seiner Staffel Europameister.

Matthias Seitzer holte sich daneben noch eine Silber und eine Bronzemedaille in den Einzeldisziplinen und zweimal Silber mit seiner Staffel Germany45+ II in der auch Maribel de Andrés am Start war.

Maribel de Andrés von Stack-fire Eislingen erreicht in der AK 55+ female in den Einzeln jeweils den undankbaren 4. Platz.

Richard Mellmer vom TV89 Zuffenhausen gewann neben seinen Titeln im Doppel mit Hans-Jörg Faisst und in der Staffel Germany 55+, in der sein Vereinskollege Wolfgang Bleischwitz mit am Start war, noch Bronze mit der Staffel und zweimal Bronze in den Einzeldisziplinen.

Wolfgang Bleischwitz (TV89 Zuffenhausen) wurde in allen Einzeldisziplinen in seiner AK 55+ Vize-Europameister, holte im Doppel mit Partnerin Annerose Hunkemöller Bronze und den Titel mit der Zeitstaffel und Bronze im Cycle HTH zusammen mit Richard Mellmer in der Staffel Germany 55+.

weitere News

Sport Stacking WM 2022

Die Sport Stacking WM 2022 fand vom 8. bis 10.4. 2022 nach zwei Jahren endlich wieder als Präsenz-Turnier statt, allerdings verteilt auf 13...

Weiterlesen

STB-Sport Stacker erfolgreich bei der Online-WM 2021

Nachdem die Weltmeisterschaften im Sport Stacking 2020 abgesagt werden mussten, konnten sie in diesem Jahr als Online-Wettkampf ausgetragen werden....

Weiterlesen

Auszeichnung für außergewöhnliche Leistungen

Zu Beginn des neuen Jahres lies der STB im Rahmen der STB-Meisterehrung ein erfolgreiches und aufregendes Sportjahr 2018 Revue passieren. Die...

Weiterlesen