Leni Failenschmid vom TB Neckarhausen belegte Platz sechs in der AK 12-14... Foto: Mark Failenschmid

Württembergische Einzelmeisterschaften und Landesfinale 2018

Ellwangen-Röhlingen, 21. Januar 2018

Maria Maier vom SSV Zuffenhausen siegt vor ihrer Zwillingsschwester Alicia

Am 21. Januar 2018 fanden die diesjährigen Qualifikationswettkämpfe zu den Deutschen Einzelmeisterschaften und dem Bundesfinale in der Sechtahalle Ellwangen-Röhlingen statt.

Insgesamt waren 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 10 Vereinen am Start, auch aus Bayern und vom Badischen Turnerbund kamen Springerinnen, die sich aufgrund der erreichten Punkte qualifizieren wollten.
Der gastgebende FC Röhlingen 1948 war bestens auf dieses Ereignis vorbereitet und sorgte für hervorragende Rahmenbedingungen.
Am Ende standen die Sieger in den Altersklassen fest. Württembergische Meisterin in der AK1 wurde Maria Maier vom SSV Zuffenhausen mit 2472 Punkten. Ihre Zwillingsschwester Alicia sicherte sich mit 2323 Punkten die Silbermedaille vor Franziska Leibfahrt (TSV Dettingen/Erms e.V., 2145 Punkte).
Bei den männlichen Teilnehmern siegte Robin Kemnitz vom TSV Künzelsau mit 2027 Punkten vor Niko Birkenmayer (SV Remshalden, 1983 Punkte).
Im Kampf um die Jugendmeisterschaft war Paulina Keppler vom SF Donnstetten mit 2175 Punkten erfolgreich. Sie verwies Anna Kuisle (TSV Blaustein, 2124) und Carolina Rossa (SV Remshalden, 2050) auf Platz zwei und drei.
Unter den jüngsten Teilnehmerinnen in diesem Wettkampf (12 bis 14 Jahre) siegte Julia Linder aus Dettingen mit 2043 Punkten, Vizemeisterin wurde Dalina Arnold (SV Remshalden, 1781) vor Melissa Mayer aus Blaustein.
Beim Württembergischen Landesfinale errang in der Altersklasse 1 (ab 18 Jahren) Carolin Bönnemann vom SV Remshalden den Titel vor Janina Bayh aus Künzelsau. Auf Platz drei sprang Lena Stehle (SF Donnstetten). In der AK 2 gewann Andrea Kress aus Künzelsau mit deutlichem Vorsprung vor Lea Reusch (Dettingen/Erms) und Isabell Ganje (ebenfalls Künzelsau). Bei den 12 bis 14-jährigen konnte sich Chiara Wahl (Dettingen) gegen die zahlreihen Konkurrenz durchsetzen. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Caroline Schüle aus Remshalden und Cora Bolai aus Donnstetten. Der einzige männliche Teilnehmer, Paulo Besch vom TSV Betzingen erreichte eine beachtliche Punktzahl, die einem Mädchen Rang acht beschert hätte. Siegerin in der Altersklasse 4 wurde Jana Reiber aus Dettingen. Romy Weckerle (Donnstetten) wurde mit nur einem Punkt weniger Zweitplatzierte vor Finja Kalmbach (TB Neckarhausen).

Monika Jäkel

weitere News

Württembergische Teammeisterschaft und Wettkämpfe Rope Skipping

TSV Dettingen / Erms und SV Remshalden machen die 2020er Team Meisterschaften unter sich aus.

Weiterlesen

Württembergischen Einzelmeisterschaft 2020

14 schwäbische Rope Skipper qualifiziert für Deutsche Einzelmeisterschaften.

Weiterlesen

Spieth-Medaille an Julian Kilgus verliehen

Julian Kilgus vom SSV Zuffenhausen für außerordentliche Leistungen ausgezeichnet.

Weiterlesen