Julian Kilgus stellte zwei neue Europarekorde auf. Foto: Oberländer

Rope Skipping EM: Zwei neue Rekorde für Julian Kilgus

600 Springer aus zwölf Nationen waren im Rahmen der European Championchips der ERSO in Graz an den Start gegangen.

Vom STB nahmen zwei Teams vom TSV Dettingen/Erms und ein Team vom SV Remshalden mit ihren Trainerinnen und Kampfrichterinnen an den ECC in Graz teil. Zwei Springer vom SSV Zuffenhausen und eine Springerin vom SV Remshalden starteten noch bei den Einzelmeisterschaften, den European Masters.

Am Anreisetag konnten die Teams ein Probetraining vor Ort absolvieren, bevor am Abend die „Opening Ceremony“ begann. Hier trafen sich alle Wettkampfteilnehmer und leisteten in feierlicher Atmosphäre den „Schwur für Chancen- und Wettbewerbsgleichheit“. An den Start gingen neben Deutschland und Österreich Teams aus Belgien, Ungarn, Russland, der Slowakei, Slowenien, Estland, Dänemark, Schweden und der Schweiz.

Vom TSV Dettingen/Erms starteten die Team mit Emely und Lenia Filius, Tamara Haug, Jana Reiber und Chiara Wahl im Youth Tournament (12-14 weiblich). Für sie war die erste Teilnahme an einer Europameisterschaft ein besonderes Erlebnis und eine Erfahrung, die sie als Motivation für das weitere Training mitnehmen werden.
Am Tag darauf startete morgens das Open Team vom SV Remshalden mit Julian Kilgus, Daniel Stannard, Marie Rossa, Alicia und Maria Maier. Sie beendeten den Wettkampf in der Gesamtwertung mit Rang sechs. Sie gewannen in der Disziplin 4 x 30 sec. Speed-Relay die Goldmedaille und ließen die sehr starken, belgischen Teams hinter sich.

Am Nachmittag des zweiten Wettkampftages hatte das Senior Team des TSV Dettingen/Erms mit Steffie Ansorge, Franziska Leibfarth, Celine Kautz und Kyra Nißle ihren Wettkampf. Sie hatten sich bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften für  vier Disziplinen für die EM qualifiziert. Leider lief es nicht so, wie sie es sich vorgestellt hatten und in ihrer Paradedisziplin dem Double Dutch Freestyle schlichen sich ein paar Fehler zu viel ein.
Bei den Mannschaftswettkämpfen stachen die belgischen und dänischen Teams mit leistungsstarken Auftritten hervor und entschieden zahlreiche Disziplinen für sich.
Die deutschen Teams konnten mit diesem hohen Leistungslevel nicht mithalten. Lediglich ein Team aus Wacker-Neutraubling erreichte im Gesamtranking Platz sieben, in der Disziplin „Pair Freestyle“ Platz drei.
Außerdem konnte sich eine Springerin aus W.-Neutraubling im „Einzel Freestyle“ eine Goldmedaille erspringen.

Bei den European Masters starteten Julian Kilgus und Alicia Maier vom SSV Zuffenhausen
Marie Rossa vom SV Remshalden hatte sich für die Freestyle-Disziplin qualifiziert. Alicia erreichte in der Gesamtwertung der Masters Platz acht.
Julian Kilgus stellte beim Speed zwei neue Europarekorde auf. In 30 sec. Speed erreichte er 104 Zähler. Auch in der Disziplin 180 sec. Speed stellte er mit 515 Zählern einen neuen Europarekord auf. Für beide Disziplinen wurde er mit der Goldmedaille belohnt. In der Gesamtwertung musste er sich leider mit dem undankbaren 4. Platz zufriedengeben.

Der Abschluss der Europameisterschaften wurde mit der „Closing Ceremony“ in der Festhalle gefeiert. Natürlich gab es im Anschluss eine Abschlussparty, wo es für alle Teilnehmer die Gelegenheit gab, sich mit Rope Skippern der teilnehmenden Länder fachlich und privat auszutauschen.
Nächste Wettkampfziele sind für die Teams und Einzelspringer die Vorbereitungen auf die kommenden Deutschen Meisterschaften mit Blick auf eine mögliche Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2020 in Ottawa/Kanada.

Ulla Salomon

Ihr möchtet Rope Skipping ausprobieren? Wir haben alle Informationen für euch!

weitere News

„Die Kombination aus mehreren Disziplinen macht die Sportart interessant“

Europameister im Rope Skipping Julian Kilgus im Interview.

Weiterlesen

Eine große Liebe: Sabrina Kunz und Rope Skipping

Sabrina Kunz ist mit ganzem Herzen Rope Skipperin. Die Liebe zum Sport, erkannte sie, wie sie selbst sagt, sehr früh, bald gab es kein anderes Thema...

Weiterlesen

Auszeichnung für außergewöhnliche Leistungen

Zu Beginn des neuen Jahres lies der STB im Rahmen der STB-Meisterehrung ein erfolgreiches und aufregendes Sportjahr 2018 Revue passieren. Die...

Weiterlesen