Württembergische Meisterschaften Aktive und Senioren

Die Württembergischen Meisterschaften im Indiaca fanden dieses Jahr in Bad Liebenzell, einer kleinen Gemeinde im Nordschwarzwald nahe Calw, statt. Die Sportgemeinschaft Monakam 1977 e.V. war Ausrichter des Turniers. Monakam selbst ist ein Teilort Bad Liebenzells mit knapp 2000 Einwohnern. Indiaca wird dort traditionell schon seit langer Zeit gespielt, auf Wettkampfniveau allerdings erst seit etwa drei Jahren.
Am 24. März 2018 wurden nun die Wettkämpfe in der Brühlsporthalle, direkt an der Nagold gelegen, ausgetragen. Nach der Begrüßung des Landesfachwarts Werner-Patrick Girrbach, der Wettkampfleitung, vertreten durch Stefan Müller, dem Vereinsvorsitzenden Tobias Volle und des Bürgermeisters Dietmar Fischer konnten die gemeldeten 20 Teams aus dem Einzugsgebiet des STB ihre Spiele austragen, die teilweise zur Qualifikation der Deutschen Meisterschaft angerechnet wurden.
Besonders umkämpft war die Klasse „männlich 45+“. Das Spiel des SV Heldenfingen gegen die TSG Bodelshausen wurde intensiv geführt und endete mit dem Vorteil auf Seiten der Heldenfinger, die beim Turnierausgang den ersten Rang belegen konnten.
Die SG Monakam als Veranstalter trat selbst mit zwei Gastmannschaften an und konnte schöne Spiele absolvieren, so dass man jetzt genauer darüber nachdenkt, Spielerpässe zu beantragen und nächstes Jahr vielleicht nicht nur außer Konkurrenz anzutreten. Die Halle bot Platz für vier Spielfelder, so dass auch abseits des Turnierplans spontan Spiele zwischen verschiedenen Teams stattfinden konnten. So war es auch möglich, gegen Mannschaften zu spielen, die sonst im Turnierverlauf nicht aufeinander treffen konnten.
Die Mixed-Turniere am Nachmittag waren ebenso spannend und im letzten Spiel des Tages zwischen der SG Monakam und dem TSV Bietigheim hatte noch höhere Gewalt, in Gestalt von tiefstehender Sonne, dem Gastgeber einen letzten Sieg begünstigt. Zum Trost für die geschlagene Mannschaft gab es Handtücher und Gutscheine für die bekannte Thermenanlage Liebenzells.
Für das leibliche Wohl hatten den ganzen Tag über viele Helfer der Sportgemeinschaft gesorgt, so dass bei Maultaschen, Würstchen, belegten Brötchen, Kuchen und mehr die Leistungsfähigkeit der Sportler gewahrt werden konnte. So ging, nach rund neun Stunden Wettkampf, das Turnier an einem wunderschönen Märztag zu Ende.

weitere News

Fünf STB-Trampoliner für EM nominiert

Großer Erfolg für die schwäbischen Trampolinturner: Fünf Athleten von Coach Michael Kuhn wurden für die EM in Sotschi (Russland) Ende April nominiert.

Weiterlesen

Outdoor Fitness erleben

Vom 12.04.2021 bis 30.04.2021 haben Fitnessbegeisterte die Möglichkeit, kostenfrei an Outdoor-Fitnessgeräten von Omnigym® zu trainieren. Neben den...

Weiterlesen

DTB-Gruppe in Sofia auf Rang fünf

Guter Auftritt der deutschen Gymnastinnen beim Weltcup.

Weiterlesen