Achtung! Wir haben ab 1. August eine neue Telefonnummer: +49 711 – 490 92 - 0

mehr erfahren

Süddeutsche Meisterschaft U 18 w

Zwei Schwabenteams auf dem Podest
 
Sieben Mannschaften aus drei Bundesländern kämpften um bestmögliche Platzierungen bei der Süddeutschen Meisterschaft der Altersklasse U18 weiblich. Aus Sachsen reisten der SV Energie Görlitz (640 km Anfahrt) und TV Glauchau an, aus Bayern der ASV Veitsbronn und MTV Rosenheim. Drei Vereine des Schwäbischen Turnerbunds sorgten dafür, dass auch reichlich Publikum auf der Tribüne saß.
Die Zuschauer erlebten spannende Begegnungen auf hohem Niveau. Da eine Vierer- und eine Dreier-Gruppe gebildet werden mussten, blieb nicht aus, dass ein Team vorzeitig die Taschen packen musste. Es erwischte den TV Hohenklingen, den Dritten der Württembergischen Meisterschaft, der bis zuletzt tapfer um jeden Ball ackerte, aber sich nicht belohnen konnte. Das Halbfinale hatten der TSV Calw und der MTV Rosenheim als Gruppen-Erste – beide aufgrund des besseren Ballverhältnisses gegenüber den Zweiten – erreicht.
Ihre Gegner wurden in Qualifikationsspielen ermittelt. Hier setzte sich der TSV Gärtringen gegen SV Energie Görlitz (2:0) und der ASV Veitsbronn gegen FV Glauchau (2:1) durch. Die beiden unterlegenen sächsischen Gästeteams, die weitgehend mit der schwäbisch-bayrischen Leistungsstärke bei dieser Meisterschaft mithielten, nahmen den geteilten 5. Platz der Süd-Meisterschaft ein. Es folgten zwei hochklassige Halbfinalspiele mit einem schwäbischen und einem bayrischen Derby. Zunächst drehten die Gärtringerinnen beim Prestigeduell auf, dann kamen die Calwerinnen richtig in Fahrt, drehten den ersten Satz nach langem Rückstand noch und gewannen dann deutlich mit 2:0. Im zweiten Semifinale setzte sich Rosenheim gegen Veitsbronn durch.
Im Duell um Platz 3 schaffte Gärtringen gegen die Veitsbronnerinnen, die bereits ein Spiel mehr in den Knochen hatten, einen 2:1-Sieg. Die Rosenheimerinnen versuchten alles im Endspiel, doch der Gastgeber aus Calw ließ sich nicht beeindrucken und gewann sicher. Beide Finalisten haben die Qualifikation für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft U18 geschafft, die am 30./31. März in Pfungstadt/Hessen stattfindet. Der TSV Calw, Württembergischer und Süddeutscher Meister, darf in seiner aktuellen Stärke von einem Podiumsplatz träumen.
Sven Heuer
 

weitere News

Endlich wieder Faustball-Bundesliga

Am 19./20. Juni geht sie endlich wieder los, die Punktejagd in der Faustball-Bundesliga. Wie im Vorjahr werden die Männer auch in diesem Sommer eine...

Weiterlesen

Fünf Schwaben im Nationalkader

Über Pfingsten fand der erste Lehrgang der A-Kader-Männer in diesem Jahr statt. Die Bundestrainer Olaf Neuenfeld und Chris Löwe hatten die besten...

Weiterlesen

Faustball-Länderspiel in Ditzingen: Deutschland gegen Schweiz

Frohe Kunde für Freunde des gepflegten Faustballsports: Die TSF Ditzingen wird am Freitag, 4. Juni, um 18 Uhr ein Länderspiel Deutschland gegen...

Weiterlesen