Gärtringer Faustballer kämpfen um den Aufstieg

Den größten Vereinserfolg im Männerbereich erreichte das Schwabenliga-Team des TSV Gärtringen in heimischer Halle. Es sicherte sich am letzten Spieltag die Meisterschaft in der Schwabenliga und qualifizierte sich zum zweiten Mal für die Aufstiegsspiele in die 2. Bundesliga Süd. Die Gärtringer sicherten vor 100 Zuschauern mit einem 3:0-Erfolg gegen Absteiger VfB Friedrichshafen und einem 2:2 gegen die TG Biberach Platz 1 in der Tabelle und blieben die gesamte Hallenrunde ohne Niederlage (neun Siege, fünf Unentschieden). Selbstbewusst peilt die Mannschaft von Trainer Olaf Niemann nun die Aufstiegsspiele an, die am 23./24. Februar voraussichtlich vor heimischem Publikum stattfinden werden. Neben dem Schwabenliga-Zweiten TV Heuchlingen sind auch die Meister und Vizemeister aus Bayern (TSV Unterpfaffenhofen und TuS Frammersbach) sowie aus Sachsen und Thüringen meldeberechtigt.

 

weitere News

Kein Faustball vor 20. Juni

Der nationale Faustballverband DFBL hat in einer Telefonkonferenz über die Auswirkungen der Coronakrise auf die Feldrunde 2020 getagt.

Weiterlesen

Faustball und Corona

Ein Virus macht die Welt verrückt. Auch den Faustball: Eigentlich sollte beim TSV Calw am 21. und 22. März die Baden-Württembergische...

Weiterlesen

Faustball-DM: TSV Calw sichert sich Bronze

Bei den Titelkämpfen der Deutschen Faustball-Liga in Kellinghusen sicherten sich am Wochenende das Team des TSV Calw die Bronzemedaille.

Weiterlesen