Achtung! Wir haben ab 1. August eine neue Telefonnummer: +49 711 – 490 92 - 0

mehr erfahren

Faustball in der Warteschleife

Angesichts der wechselhaften Infektionszahlen und pandemischen Unwägbarkeiten müssen auch im Faustball die Planungen für den Wettkampfsport ständig angepasst werden. So blieb dem Fachausschuss des Schwäbischen Turnerbunds – Stand Anfang April – nichts anderes übrig, als den Start der Feldrunde zumindest zu verlegen. Die Saison wird damit für die Jugend-, Aktiven- und Seniorenmannschaften frühestens nach den Pfingstferien im Juni beginnen – und dann mit einer verkürzten Runde.

Am 12. April hat auch die Deutsche Faustball-Liga (DFBL), die für den Bundesliga-Spielbetrieb sowie die deutschen Jugend-, Aktiven- und Senioren-Meisterschaften zuständig ist, entsprechend entschieden. Der Saisonstart, eigentlich am 1. (Männer) und 2. Mai (Frauen) geplant, wurde verschoben und die Planungen für eine Straffung des Spielplans aufgenommen: Von Änderungen betroffen sind auch die deutschen Meisterschaften in der Jugend und der Senioren.

Frühester Start der Bundesligasaison soll nun der 29./30. Mai sein, eine Verschiebung bis zum 12./13. Juni ist auch möglich. Eine endgültige Entscheidung über die ersten Begegnungen sollte bis Ende April getroffen werden. In der 1. Bundesliga der Männer wird es im Feld eine einfache Punktrunde geben und es sollen Auf- und Absteiger ermittelt werden. Betroffen sind mit Vorjahres-Vizemeister TV Unterhaugstett sowie TV Waldrennach, TV Stammheim und TSV Calw, vier starke Schwaben-Teams. Falls der Saisonstart weiter verschoben werden muss, plant die DFBL den Spielbetrieb analog zur vergangenen Feldsaison – mit einem Turniermodus an zwei Wochenenden. Sogar fünf Teams aus der Region – TSV Dennach, TSV Calw, TV Unterhaugstett, TSV Gärtringen und TSV Ötisheim – sind in der 1. Bundesliga der Frauen vertreten. Dazu kommen drei Männer- und zwei Frauen-Teams in der 2. Bundesliga.

Für die Saison und den Spielbetrieb in allen Ligen und Altersklassen werden wieder Hygienekonzepte erstellt. Um den Corona-bedingt extrem engen Kalender ein wenig zu entzerren, wird die deutsche Meisterschaft der Männer und Frauen in Brettorf/Niedersachsen um zwei Wochen auf 28./29. August verschoben. Die Titelkämpfe der Jugend und Senioren werden ebenfalls umgeplant, so spielt die weibliche und männliche U18-Altersklasse ihre Meister erst a 18./19. September aus. Für die U12- und U16-Meisterschaften sollen nur je zehn Mannschaften zugelassen werden.

Angesichts der einbrechenden Meldezahlen – auch bei den Jugend- wie Aktiven-/Senioren-Mannschaften im STB-Bereich - ist ein weitgehender Spiel- und Trainingsbetrieb von immenser Wichtigkeit.

Sven Heuer

weitere News

Endlich wieder Faustball-Bundesliga

Am 19./20. Juni geht sie endlich wieder los, die Punktejagd in der Faustball-Bundesliga. Wie im Vorjahr werden die Männer auch in diesem Sommer eine...

Weiterlesen

Fünf Schwaben im Nationalkader

Über Pfingsten fand der erste Lehrgang der A-Kader-Männer in diesem Jahr statt. Die Bundestrainer Olaf Neuenfeld und Chris Löwe hatten die besten...

Weiterlesen

Faustball-Länderspiel in Ditzingen: Deutschland gegen Schweiz

Frohe Kunde für Freunde des gepflegten Faustballsports: Die TSF Ditzingen wird am Freitag, 4. Juni, um 18 Uhr ein Länderspiel Deutschland gegen...

Weiterlesen