Winter-Vier-Kampf

Ein Winter-Wettkampf, mit Allem für Alle!

  • Einmal im Jahr treffen sich in Dornbirn/Vorarlberg die Wintervierkämpfer des Schwäbischen Turnerbundes zur Meisterschaft im Teammehrkampf mit Schwimmstaffel, Volleyballturnier, Riesenslalom und Skilanglaufstaffel.
  • Es geht um den Titel des Schwäbischen Meisters im Wintervierkampf und um ein Wochenende mit Spaß und sportlicher Herausforderung.


Teamgeist und Vielseitigkeit ist dabei gefragt!

Gerade die Idee der teamorientierten Vielseitigkeitsprüfung hat diejenigen begeistert, die im Jahr 1985 den andernorts in Deutschland bereits seit längerem praktizierten exotischen Mehrkampf auch in schwäbischen Landen salonfähig gemacht haben.


Alles zum Wettkampf

  • Vier Starter könen frei aus dem Sechserteam gewählt werden. Für die Platzierung entscheidend ist die Gesamtzeit dieser vier Langläufer.
  • Unabhängig von der Witterung oder sonstigen lokalen Bedingungen  beträgt die Distanz bei dieser Viererstaffel etwa fünf Kilometer je Runde, die jedes Staffelmitglied einmal läuft.
  • Im Gegensatz zum Deutschen Wintervierkampf ist beim Schwäbischen Wintervierkampf die Skating-Technik nicht erlaubt. Gelaufen wird ausschließlich im klassischen Stil.

  • Vier Schwimmer der jeweiligen Teams müssten vor dem Start der Schwimmstaffel namentlich genannte werden.
  • Der Wettkampf ist eine 4x100-Meter-Freistilstaffel im 25-Meter-Becken.
  • Entscheidend für die Platzierung ist die Gesamtzeit der vier genannten Wettkämpfer.
  • Erfasst und als Ergebnisliste vorgelegt werden aber auch die jeweils geschwommenen Einzelzeiten


3. Disziplin: Riesenslalom

  • Alle sechs Mitglieder eines Teams können auf die Piste gehen
  • Die Mannschaften erhalten Startnummern für die Teammitglieder
  • Die Reihenfolge der Ski-Rennläufer ist frei wählbar, muss allerding vor Beginn des Riesenslaloms der Wettkamfpleitung bekannt gegebn werden.
  • Der Start erfolgt im 30-Sekunden-Takt.
  • Die vier zeitbesten Rennläufer der Teams werden gewertet.
  • Für die Plaztierung des Teams ist die Gesamtzeit dieser vier Läufer entscheidend.

4. Disziplin: Volleyball

  • Der genaue Modus für das Turnier wird je nach Mannschaftsanzahl erst dam dem Meldeschluss für den Wintervierkampf festgelegt.
  • Auf dem Feld stehen im Turnier dann jeweils vier Spieler aus den Sechser-Teams.
  • Wechsel sind bei Spielunterbrechungen möglich.
  • Es gelten die allgemeinen Volleyballregeln mit jeweils vor dem Turnier verkündeten und erläuterten Einschränkungen/ Variationen.
  • Die Gruppenplatzierung in der Vorrunde entscheidet über die Teilnahme in der Platzierungsgruppen der Endrunde.
  • Die Punktzahl in dieser Disziplin richtet sich nach dem Gesamtplatz im Turnier.

5. Disziplin

  • Einen Sonderpokal erhält das Wintervierkampf-Team, welches beim bunten Abend nach dem gemeinsamen Essen am Samstag die beste Darbietung auf die Bühne bringt.
  • Erlaubt und erwünscht is dabei alles – Kreativität ist hier gefragt:
    • Singen
    • Sketche
    • Streiche
    • Akrobatik
    • Gedicht etc

Freitag:

  •  Anreise und gemütliches Beisammensein.

Samstag:

  • Wettkampftag 1 (Schwimmen & Volleyball)
  • Bunter Abend

Sonntag:

  • Wettkampftag 2 (Riesenslalom & Langlauf)
  • Siegerehrung mit anschießendem Beisammensein ( Mannschafts- und Einzelwertungen)