Projekt "aktiF - aktiv integrativ - Frauen im Verein"

Das Pilotprojekt „aktiF – aktiv integrativ – Frauen im Verein“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Schwäbischen Turnerbunds e.V. (STB) und des Internationalen Bunds e.V. (IB). Es wird im Rahmen des Programms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ seit dem 1.7.2016 durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat gefördert. Ziel des Pilotprojekts ist es, Vereine in ihrer interkulturellen Kompetenz zu stärken, um Mädchen und Frauen insbesondere aus arabischen Ländern als Teilnehmerinnen an den Sport- und Bewegungsangeboten von Vereinen zu gewinnen.

 

Der steigende Anteil an Menschen mit ausländischen Wurzeln in unserer Gesellschaft sowie der zuletzt große Zustrom an geflüchteten Menschen führen dazu, dass sich die Bevölkerung in Deutschland weiter verändert. Unsere Gesellschaft wird bunter und vielfältiger. Mit dieser Entwicklung sollen die Turn- und Sportvereine Schritt halten können, insbesondere jene in ländlichen Gebieten. Dabei tun sich für die Vereine vor allem Chancen auf, wenn sie den Schritt zur interkulturellen Öffnung schaffen. Gleichzeit lernen die zugewanderten Menschen die Strukturen des organisierten Sports und das Vereinswesen in Deutschland kennen.

Die turnerischen Sport- und Bewegungsangebote des Schwäbischen Turnerbunds sprechen vorwiegend Frauen an. Dennoch sind Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund, insbesondere aus muslimisch geprägten Ländern bisher noch wenig in den Turn- und Sportvereinen vertreten. Das Projekt „aktiF“ hat bereits viele Erkenntnisse gewonnen, wie die Ansprache und Angebotsgestaltung für die Zielgruppe gelingen kann. Ausführliche Informationen bietet die Projekt-Webseite aktif-bw.de.

Im Projekt werden Vereine dabei unterstützt, Bewegungsangebote für die Frauen auf den Weg zu bringen. Ein zentraler Aspekt sind dabei Kooperationen mit Partnern aus dem sozialen Bereich, wie z.B. Wohlfahrtsverbände, Integrationsbeauftragte, Frauencafés, Migrantenvereine etc.). Aus diesen Erkenntnissen ist ein Good-Practice Film entstanden.

Darüber hinaus fördert das Projekt die interkulturelle Öffnung der Vereine. Damit Vereine auch in Zukunft viele Mitglieder gewinnen können, ist die aktive Förderung von Vielfalt ein Baustein. Gemeinsam mit Entscheidern im Verein werden hierfür strategische Weichen gestellt. Zusätzlich bietet das Projekt die Broschüre „Offenheit, Beteiligung, Vielfalt – Toolbox zur interkulturellen Vereinsentwicklung“ an, die Interessierte kostenfrei bestellen können.

Parallel setzten sich auch Führung und Geschäftsstelle des STB mit Interkulturalität auseinander. Ein Expertengremium wird den Prozess steuern und begleiten. Der Verband möchte damit ein Zeichen setzen, dass kulturelle Vielfalt auch in den Turnsportarten und der Arbeit des Verbands wichtig sind.

Interessierte Vereine können sich formlos per E-Mail an das Projektbüro wenden.

Bedingung für die Teilnahme ist der Wille, sich mit der aktiven Förderung von Vielfalt strategisch auseinandersetzen zu wollen. Das Projekt unterstützt die Vereine dabei mit

  • Workshops und Fortbildungen rund um die Themen interkulturelle Kompetenz und interkulturelle Öffnung
  • Know-How beim Aufbau geeigneter Sport- und Bewegungsangebote für die Zielgruppen Mädchen und Frauen mit Flucht- oder Migrationshintergrund
  • Beratung und Unterstützung beim Auf- oder Ausbau lokaler Netzwerke mit relevanten Akteuren vor Ort ( Kommunale Stellen, soziale Organisationen, interkulturelle Treffs, etc.)
  • Vernetzung und Erfahrungsaustausch der beteiligten Vereine untereinander
  • Finanzielle Unterstützung

 


"Gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat im Rahmen des Bundesprogrammes "Zusammenhalt durch Teilhabe"."

Website aktiF

Das Projekt aktiF ist im Web mit einer eigenen Website vertreten. Hier findet Ihr viele weitere Informationen.

Zur Website

Ergebnisse der Auftaktveranstaltung

Am 25. November 2016 fand in Göppingen die Auftaktveranstaltung zum Projekt "aktiF" statt.

Zum Rückblick

Projektfahrplan für Vereine

Terminübersicht und Infos für Vereine zum Projektablauf

Zum Projektfahrplan