Der TSGV Hattenhofen hat einiges zu bieten: Neben eher traditionellen Sportarten bietet der Verein außergewöhnliche Bewegungsangebote wie Tai Chi Chuan oder LaGym an sowie sogar eine Theatergruppe.

Vereinsporträt: 125 Jahre kunterbunte Vielfalt bei der TSGV Hattenhofen

In der Juli-Ausgabe vom STB Magazin wird der TSGV Hattenhofen näher vorgestellt. Ein Verein mit 640 Mitgliedern, verteilt auf acht Abteilungen.

Im beschaulichen Hattenhofen, am Fuße der Schwäbischen Alb im Turngau Staufen zwischen blühenden Obstwiesen gelegen, geht es sportlich gesehen rund – und das schon seit genau 125 Jahren. 1898 bei der Gründung zunächst des „TSV“ Hattenhofen stand zunächst nur das Turnen im Mittelpunkt, 1901 kam die Gesangabteilung hinzu und 1966 nach der Vereinsumbenennung auch das „G“ in TSGV. Und die Begeisterung für ihren Sportverein ist bei den Einwohnern ungebrochen: Von den etwa 3000 Hattenhofenern sind aktuell rund 640 Mitglied im Turn-, Sport- und Gesangverein Hattenhofen e.V. – also ist rechnerisch jeder Fünfte in mindestens einer der acht Abteilungen aktiv.

Ein TSGV für alle Interessen – sogar mit Theatergruppe

Das Besondere am TSGV Hattenhofen ist, laut 1. Vorstand Ingolf Voigt, die bunte Vielfalt der heutigen Angebote: Neben den eher traditionellen Vereinssportarten wie Turnen, Fußball, Tischtennis und zwischenzeitlich auch Handball bietet der Verein außergewöhnliche Bewegungsangebote wie Tai Chi Chuan, LaGym, eine Mischung aus Aerobic und Tanz, und Judo an – und sogar eine 15-köpfige Theatergruppe, die mit schwäbischer Mundart jedes Jahr die ortsansässige Schützenhalle füllt und begeistert.

„Wir haben ein richtig gutes Verhältnis zu unserer Gemeinde und Gemeindeverwaltung“, freut sich Ingolf Voigt. Das erleichtere vieles, meint er, auch dass es eine gemeindeeigene Stiftung gebe. So nutzt der Verein die Gemeindesporthalle, es gibt zwei Mehrzweckräume für die verschiedenen Tanzgruppen, einen Sportplatz sowie ein Vereinsheim mit Gaststätte. Die Vereins-Geschäftsstelle befindet sich in einem Raum der Gemeinde, die Festangestellte arbeitet aber größtenteils aus dem Homeoffice.

Jugendbereich besonders stark

Die Jugendarbeit wird im TSGV Hattenhofen besonders großgeschrieben. In fast allen angebotenen Sportbereichen gibt es Kinder- und Jugendgruppen, die meisten im Fußball. Damit möglichst alle Altersgruppen im Fußball-Jugendbereich bei Turnieren mitspielen können, hat sich der TSGV im Jugendbereich mit dem Nachbarverein TSG Zell unter Aichelberg zusammengeschlossen zur Spielgemeinschaft Hattenhofen/Zell. Teilweise spielt die SGM Hattenhofen/Zell sogar zusätzlich zusammen mit der Spielgemeinschaft Ohmden/Holzmaden.

Spagat aus Sport und Kultur

Viele Interessen, viele Ehrenamtliche und viele Ideen unter einen Hut bringen – das ist aktuell die Leistung des Vorstandsteams aus Ingolf Voigt, der mittlerweile seit acht Jahren den Vorsitz innehat, Fabian Karg, dem stellvertretenden Vorsitzenden sowie der Kassiererin Ingrid Matheis und dem Schriftführer Franz Weber. Die zwei thematischen Ausrichtungen des Vereins – Sport und Kultur – unter einen Hut zu bringen, ist eine beachtliche Leistung.

Der TSGV muss Übungsleitende, Trainer finden und verwalten für den Trainings- und Spielbetrieb im Breiten- und Leistungssport sowie gleichzeitig zahlreiche Veranstaltungen stemmen. Diesen Spagat meistern die Hattenhofener seit 1898 – und 2023 legen alle noch mal eine große Schippe drauf, denn das 125-jährige Jubiläum wird groß am 20. Oktober mit einem offiziellen Festakt und zusätzlich dezentral in vielen Einzelveranstaltungen von den Abteilungen gefeiert. „Das ist ganz wichtig, dass sich jeder wiederfindet, dass alle den Vereinsgeburtstag auf ihre Weise feiern können“, erklärt Ingolf Voigt.

Jede Abteilung feiert das Jubiläum

Es gab seit Januar in diesem Jahr bereits ein Jedermann-Tischtennis-Turnier, eine Fahrradtour, einen Tag der offenen Tür, und das nächste Highlight ist am 21. und 22. Juli ein Fußballturnier mit anschließendem Konzert, auf denen die „Partyfürsten“ und DJ Liso auf zwei Musikbühnen rocken.

Neben dem Sportbetrieb und den kulturellen Höhepunkten kämpft der TSGV Hattenhofen jedoch mit den gleichen Herausforderungen wie die meisten Sportvereine: Nach der Corona-Pandemie die Menschen wieder in Bewegung bringen bei gleichzeitig immer weniger Lust und Zeit für ein festes Vereins-Ehrenamt. So kann beispielsweise momentan der dritte Vorsitz nicht besetzt werden, der 53-jährige Voigt übernimmt diese Aufgaben zusätzlich, und die Kassiererin des TSGV will demnächst ihr Amt niederlegen. Trotzdem gehen die Hattenhofener die Personalproblematik beherzt an.

Innovativ denken – das kann der TSGV

So wie der Verein immer mit der Zeit gegangen ist und 1966 eine „Jedermannsturnstunde“ und eine „Frauenturnstunde“ ins Vereinsprogramm aufgenommen hat, 1994 eine Jongliergruppe, 2000 eine Tai Chi-Gruppe, 2002 eine Taeh Bo-Gruppe und 2012/13 Hip-Hop-Gruppen gegründet hat, so geht der Verein neue Wege, um wieder mehr Menschen für ein festes Ehrenamt zu gewinnen. Eine Möglichkeit: Die Aufgabenpäckchen im Vorstand zukünftig kleiner packen und weniger Arbeit für jeden Einzelnen auf mehr Schultern verteilen. „Diese Idee gibt es schon seit vier bis fünf Jahren bei uns. Wir haben zunächst eine interne Findungskommission gebildet, aber im Jubiläumsjahr ist das natürlich erst mal in den Hintergrund gerückt“, erzählt der Vorsitzende.

Hilfe zur Selbsthilfe vom STB

Weil viele Vereine das Problem des schwindenden Engagements umtreibt, hat der Schwäbische Turnerbund übrigens das Projekt „Vereinswerkstatt Sportverein 2030“ ins Leben gerufen. Damit bietet der STB Vereinen in einem moderierten Workshop einen strukturierten Einstieg in einen langfristigen Veränderungsprozess. Das oberste Ziel dabei ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Der STB erarbeitet mit den Vereinen zielorientiert die Schwerpunkte von Lösungsansätzen, strukturiert und priorisiert sie nach Bedeutung, Wirkung und Machbarkeit. Zu guter Letzt geht es darum, wie der Verein Lösungsansätze effizient und erfolgreich selbst weiterentwickelt und umsetzen kann. Erprobte Programme, Konzepte, Tipps und Handwerkszeug inklusive.

Neuem gegenüber sind die Mitglieder des TSGV Hattenhofen auf jeden Fall aufgeschlossen. Beste Voraussetzungen, dass der Verein weiterhin lebendig bleibt.

Und von Jubilar zu Jubilar: Der STB wünscht den Mitgliedern weiterhin ein erfolgreiches und buntes Jubiläumsjahr!

weitere News

Sports Youth Connected: Mitmachangebote, Jobmesse, Workshops

Beim Sports Youth Connected, initiiert von der Württembergischen Sportjugend und der STB-Jugend, vom 25. bis zum 27. April ist viel geboten. Ab sofort...

Weiterlesen

Landesturnfest: Anmeldungen noch bis 28. Februar möglich

Nur noch wenige Tage bis zum Anmeldeschluss fürs Landesturnfest in Ravensburg und im Schussental. Jetzt schnell anmelden!

Weiterlesen

Der TSV Calw holt Bronze bei der Heim-DM

Viel Arbeit wurde am Ende belohnt: Gastgeber TSV Calw hat bei der Deutschen Meisterschaft die Bronzemedaille geholt. Nach einem perfekten ersten Tag...

Weiterlesen