SWR-Doku mit Elisabeth Seitz: Premiere am 18. Juni

Turnen ist der schönste, aber zugleich härteste Sport der Welt. Das zeigt ARD- und SWR-Turn-Experte Philipp Sohmer in seiner Dokumentation "60 Sekunden Perfektion". Premiere feiert diese am Dienstag, 18. Juni (20.30 Uhr) im Landesmuseum Württemberg in Stuttgart.

 

Viele Jahre Schufterei, Schmerzen, Sehnsucht gebündelt in 60 Sekunden Mühelosigkeit und Eleganz. Für die Möglichkeit noch einmal auf der größten Bühne Olympia turnen zu dürfen, opfert Elisabeth Seitz, die am Kunst-Turn-Forum des Schwäbischen Turnerbunds trainiert, alles. Nach einem Achillessehnenriss im Herbst 2023 hat die 30-Jährige eigentlich keine Chance, aber die will sie ergreifen. Sie träumt davon, wie Barren-Weltmeister Lukas Dauser in Paris ihre Karriere zu vergolden. "Sportliche Dramatik, Geschichten von Abhängigkeit, Missbrauch und Selbstbestimmung in einem traditionell konservativen Sport", prägen laut SWR die Doku.

Im Anschluss an die Filmpremiere folgt eine Talkrunde mit Turn-Olympiasieger Fabian Hambüchen, Ex-Turnerin Kim Bui, Turn-Europameisterin Emma Malewski und Elisabeth Seitz 

Tickets (5 Euro) und weitere Information gibt es dort: Events: Doku & Talk: 60 Sekunden Perfektion - SWR Dokufestival

weitere News

Schwäbischer Turntag am 21. September in Ulm

Nach zwei Jahren ist es wieder soweit: Der turnusmäßige Schwäbische Turntag und damit das oberste und damit wichtigste Organ des STB tagt diesmal am...

Weiterlesen

Karriere beim STB

Mit knapp 700 000 gemeldeten Mitgliedern sind wir der mitgliederstärkste Sportfachverband in Baden-Württemberg. Seit 175 Jahren lebt der Schwäbische...

Weiterlesen

RSG-Weltcup: Medaillen geholt, aber nicht fehlerfrei geturnt

Darja Varfolomeev hat beim Weltcup in Rumänien Gold mit Ball und Keulen geholt, Margarita Kolosov Bronze mit dem Reifen.

Weiterlesen