EnBW DTB Pokal: Olympiasiegerin Nina Derwael führt Weltklasse-Teilnehmerfeld an

Der EnBW DTB Pokal (17. bis 19. März) macht die Landeshauptstadt Stuttgart einmal mehr zur Turnmetropole. 19 Olympiateilnehmer und insgesamt 64 WM-Starter kommen in die Porsche-Arena. Eine der bekanntesten dürfte Olympiasiegerin Nina Derwael aus Belgien sein.

Die Fans dürfen sich zuallererst auf ihre deutschen Turnerinnen und Turner freuen. Angeführt wird das Turn-Team Deutschland von Lokalmatadorin Elisabeth Seitz (MTV Stuttgart) und Andreas Toba (TK Hannover). Damen-Cheftrainer Gerben Wiersma bringt zudem alle weiteren einsatzbereiten Nationalmannschafts-Turnerinnen mit nach Stuttgart. Darunter die frisch gebackene Balkeneuropameisterin Emma Malewski (TuS Chemnitz-Altendorf) und Sarah Voss (TZ DSHS Köln). Auf einen ganz besonderen Auftritt freut sich Meolie Jauch (MTV Stuttgart). Die 16-Jährige startet das erste Mal als Seniorin vor ihrem Heimpublikum in Stuttgart. „Der EnBW DTB Pokal ist mit seinen verschiedenen Wettkampfformaten ein wichtiger Wettkampf für uns“, erklärt Coach Wiersma seine stark aufgestellten Teams. 

Auch die deutschen Männer treten in prominenter Besetzung an: Mit dabei ist neben Andreas Toba (TK Hannover) unter anderem auch Lokalmatador Carlo Hörr. „Die Zuschauer werden in Stuttgart tolle Wettkämpfe mit motivierten deutschen Athleten sehen. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir uns auch gegen die starke Konkurrenz gut behaupten werden“, sagte Männer-Cheftrainer Valeri Belenki.

Neben den deutschen kommen auch viele internationale Turnstars in die Turnmetropole Stuttgart. Darunter ist zum Beispiel Olympiasiegerin Nina Derwael aus Belgien. Sie gewann bei den Olympischen Spielen in Tokio Gold am Stufenbarren. Eine weitere prominente Vertreterin kommt aus Japan: Hazuki Watanabe. Sie krönte sich bei dem WM 2022 in Liverpool zur Weltmeisterin am Schwebebalken. Ebenfalls in ihrem Team ist die WM-Dritte am Schwebebalken Shoko Miyata.

Bei den Männern kommt die Türkei mit einem starken Team nach Stuttgart. Ferhat Arican, Adem Asil und Ibrahim Colak sind alle erfolgreiche Olympiateilnehmer. Arican brachte sogar die Bronzemedaille aus Tokio mit nach Hause. Starke Gegner findet das türkische Trio sicher im Team USA. Dieses führt der amtierende Reckweltmeister Brody Malone an. Im Team Israel geht der 25-jährige Artem Dolgopyat an den Start. Er kennt sich in Stuttgart bestens aus. Im Jahr 2019 gewann er bei der Weltmeisterschaft die Silber-Medaille am Boden. Silber gab es auch für Felix Dolci aus Kanada. Dies gewann er bei den Olympischen Jugend-Spielen in Argentinien im Jahr 2018. 

„Wir freuen uns, dass unser neues Format mit dem Mixed Cup als Höhepunkt des Wochenendes so gut bei unseren internationalen Gästen ankommt. Die Qualität des Teilnehmerfelds spricht für sich. Das darf man sich als Turnfan nicht entgehen lassen“, sagt Markus Frank, Präsident des Schwäbischen Turnerbunds.

Hier geht es zum gesamten Starterfeld

weitere News

Timo Eder gewinnt 2. Olympia-Qualifikation

Eder, Dunkel und Trebing auf Treppchen, Hosseini Vierter - Dauser muss verletzungsbedingt abbrechen

Weiterlesen

Helen Kevric gewinnt 2. Olympia-Qualifikation

Helen Kevric vom MTV Stuttgart hat bei der 2. und letzten Olympia-Qualifikation im Gerätturnen der Frauen ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Schwäbin...

Weiterlesen

4 Motoren: Nachwuchsturner nutzen Chance

Mit einer jungen Mannschaft, einer großen Portion sportlichem Ehrgeiz und viel guter Laune im Gepäck haben viele Nachwuchsathleten, Trainer und...

Weiterlesen