Stabsunteroffizier (FA- Feldwebelanwärterin) Elisabeth Seitz nach der Preisverleihung. Foto: Bundeswehr / R. Alpers

Elisabeth Seitz ist Sportlerin des Jahres der Bundeswehr

Im festlichen Rahmen des Balls der Streitkräftebasis wurde Elisabeth Seitz zur Sportlerin des Jahres der Bundeswehr gewählt.

Elisabeth Seitz, die für ihre beeindruckenden Leistungen im Kunstturnen bekannt ist, hat die Bundeswehr auf nationaler und internationaler Ebene vertreten. Ihre Karriere ist geprägt von zahlreichen Erfolgen, darunter mehrfache Teilnahmen an Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften. Dennoch war Seitz überrascht und äußerte: "Es ist eine wahnsinnig große Ehre für mich, diese Trophäe zu erhalten. Mich hat die Nominierung schon überrascht, aber dann wirklich gewählt zu werden, war überwältigend. Es motiviert mich sehr weiterzumachen."

Der Preis wird ihr nicht nur für ihre herausragenden Leistungen überreicht, sondern auch, weil ihre Hingabe und Disziplin für den Sport Beispiele für die Werte der Bundeswehr sind. Der Sport ist ein tolles Medium zur Förderung von Teamgeist und persönlicher Exzellenz.

Neben Elisabeth Seitz wurde auch Stefan Wiesner (Fallschirmspringer) als Sportler des Jahres gewählt und Annika Zeyen-Giles (Radsportlerin) als Para-Sportlerin des Jahres.

weitere News

Turn-Weltcup: Hosseini auf Platz 4 – Hörr zeigt eigenes Element

Aus schwäbischer Sicht hat nur Milan Hosseini den Sprung in ein Gerätefinale geschafft. In der Runde der besten acht Bodenturner verpasste Milan den...

Weiterlesen

Trampolin-Weltcup: Adam und Pfleiderer kommen nicht über die Quali hinaus

Mit einer großen Enttäuschung endete für die deutsche Delegation der erste Tag beim Trampolin-Weltcup in Baku. Mit dem Ziel angereist, sich wichtige...

Weiterlesen

Sybille Hiller beim SPORT TALK zu Gast

Sybille Hiller, Vizepräsidentin des Schwäbischen Turnerbundes war einer von vier Gästen beim 33. SPORT TALK der SportRegion Stuttgart dabei. Das Thema...

Weiterlesen