Elisabeth Seitz hat sich im Training die Achillessehne gerissen

WM-Aus für Turn-Rekordmeisterin Elisabeth Seitz

Schlechte Nachrichten aus dem Lager der deutschen Turnerinnen. Die deutsche Rekordmeisterin Elisabeth Seitz hat sich beim Training in Stuttgart die Achillessehne des rechten Fußes gerissen. An eine Teilnahme Ende des Monats an der WM in Antwerpen ist damit nicht zu denken, wie auch an der letzten Qualifikation hierfür am kommenden Samstag in Heidelberg. Stattdessen wird die 29-Jährige eine Pause von mehreren Monaten einlegen müssen.

„Ich muss das alles erstmal sacken lassen. Mein Weg ist aber noch lange nicht zu Ende. Ich bin sehr traurig, dass ich mein Team auf dem Weg zu Olympia jetzt bei der WM in Antwerpen nicht unterstützen kann. Ich werde sie aber nach Kräften von außen unterstützen. Ich bin sicher, sie werden das packen“, erklärte die Europameisterin von 2022, die sich die Verletzung beim Doppeltwist-Element am Boden zugezogen hat. Bereits am Mittwochmorgen soll sie in der Atos Klinik in Heidelberg operiert werden.
 
Die 25-fache Deutsche Meisterin, die aus Altlußheim stammt, sollte am Samstag in ihrer Heimatregion bei der entscheidenden WM-Qualifikation im SNP dome mit besten Chancen auf das WM-Ticket an die Geräte gehen. Schließlich hatte sie bereits die erste WM-Qualifikation in Frankfurt mit starken 53,20 Punkten gewonnen. Stattdessen werden nun die Teamkolleginnen rund um Emma Malewski, Pauline Schäfer-Betz und Sarah Voss ohne „Eli“ bei dem Ländervergleich gegen die starken Teams aus Frankreich, Großbritannien, Rumänien und der Schweiz antreten.
 
Bei den Weltmeisterschaften Anfang Oktober in Antwerpen werden die Tickets für den olympischen Mannschafts-Wettbewerb vergeben. Dafür müssen die deutschen Frauen und Männer jeweils mindestens Platz zwölf erreichen.

weitere News

Das Mittlere Schussental ist bereit für das Landesturnfest

Die Vorfreude auf das Landesturnfest in Ravensburg und dem Mittleren Schussental (30. Mai bis 2. Juni) ist riesig. Das brachten die (Ober-)...

Weiterlesen

RSG-EM in Budapest: Varfolomeev holt Gold mit dem Band

zum Abschluss der Europameisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik in Budapest (HUN) hat Darja Varfolomeev Gold mit dem Band geholt.

Weiterlesen

Seitz gewinnt beim World Challenge Cup

Beim World Challenge Cup in Varna hat Elisabeth Seitz den Wettkampf am Barren gewonnen. Tags zuvor hatte sie bereits die Qualifikation gewonnen.

Weiterlesen