STB-Magazin Juli: Schule turnt - Impulse für Lehrkräfte

Ein wichtiger Baustein der Verbandsarbeit im Schwäbischen Turnerbund ist der Fokus auf die Verbreitung des Turnens in der Schule. Damit sollen die Vereine aktiv unterstützt werden, um neue Mitglieder zu gewinnen.

Dieser Impuls wurde 2019 angeregt, als die Turn-Weltmeisterschaft zum insgesamt dritten Mal in Stuttgart stattgefunden hat. Im Fokus bei den Vorbereitungen auf die Turn WM 2019 stand die Offensive Gerätturnen, welche unter anderem die Förderung des Bausteins „Bewegen an Geräten“ in der Schule vorsah.   

Experten der beiden Landesturnverbände (STB und BTB) stellten fest, dass sich Sportlehrkräfte dazu zusätzliche Unterstützung wünschen. „Der schulische Alltag ist sowieso schon sehr stressig, hier noch Kraft und Zeit zu finden, auf hochkomplexe Themen wie das Turnen einzugehen, ist sehr fordernd“, erklärt Selina Beuttler, Projektleitern von Schule TURNT.

Das Ergebnis ist ein durchdachtes Konzept, das sich über die Jahre stetig weiterentwickelt hat und sich an die neuen Herausforderungen immer wieder anpassen wird.

Ablaufpläne ausgearbeitet

Im Schuljahr 2022/23 hat der STB den Fokus auf die Erstellung und Verbreitung von Unterrichtsmaterialien gelegt. Durch praxisnahe Stundenbeispiele werden Sportlehrkräfte bei der methodischen Hinführung zu spezifischen Elementen unterstützt. Ein Projektteam aus Lehrkräften und Verbandsmitarbeitenden arbeitet fortlaufend an leicht umsetzbaren Ablaufplänen für alle Elemente im verpflichtenden Baustein „Bewegen an Geräten“ der Klassen 1 bis 10. Sowohl der Schule TURNT-Newsletter als auch die entsprechende Website geben den Lehrkräften in regelmäßigen Abständen neue Impulse für den Sportunterricht.

Zur Veranschaulichung der Inhalte wird von jedem Element ein Kurzclip produziert, der den Sportlehrkräften als Unterrichtshilfe dient (Methodik und Ausführung). Neben den Unterrichtsmaterialien werden auch Schulaktionstage durchgeführt, wodurch das Projekt Schule TURNT in Baden-Württemberg dezentral vorangetrieben und die Inhalte exemplarisch dargestellt werden.

Interessanter Bereich für alle Klassenstufen

Durch zentrale Schulaktionstage wurden im Schuljahr 2022/23 insgesamt schon 2 500 Kinder bewegt. Die Schulaktionstage werden dazu genutzt, den Kindern Lust auf ein motiviertes Trainieren ihrer körperlichen Fähigkeiten zu machen und den Sportlehrkräften die Hilfestellung des Verbands näherzubringen.

Mit den Modulen Jump&Fun, Parkour, Salto, schoolINmotion, Sinneswelt Turnen und Sport Stacking können kognitive und koordinative Fähigkeiten geschult sowie die Begeisterung für turnerische Bewegungen entfacht werden. Zusätzlich finden die Schule TURNT -Turnkongresse statt. Das sind zentrale Lehrerfortbildungen zur Unterstützung der Sportlehrkräfte aller Schularten im Bereich „Bewegen an Geräten“.

Sportart hat sich verändert

Die Definition von Gerätturnen in der Schule hat sich in den vergangenen Jahren unübersehbar verändert. Unter dem Inhaltsbereich „Bewegen an Geräten“ lässt sich eine enorme Bewegungsvielfalt im Bereich der turnerischen Grundtätigkeiten und Fertigkeiten erfassen. Gerätturnen in allen Facetten ist dadurch ein überaus interessanter Inhaltsbereich für alle Schularten und alle Klassenstufen.

Die Referenten, die alle im Schuldienst tätig sind, zeigen mit ihren attraktiven Workshops auf, wie ein motivierter Turnunterricht durch alle Lehrkräfte und für alle Schüler vermittelt werden kann. Insgesamt konnten durch die Turnkongresse im vergangenen Jahr mehr als 300 Lehrkräfte erreicht und fortgebildet werden.

Was können STB-Vereine im Rahmen des Projekts Schule TURNT beitragen?

Für Projektkoordinatorin Selina ist die Sachlage eindeutig:

„Die STB-Vereine können und müssen dafür sorgen, dass dieses Projekt noch mehr Gehör findet; sie sollen die Schüler und Eltern sensibilisieren.“

Die Projektleiterin rät Vereinen außerdem, einen besonders engen Kontakt zu den örtlichen Schulen aufzubauen und zu pflegen; gerade im Hinblick auf das Ganztagesmodell des Landes Baden-Württemberg. 

„Durch Angebote der Vereinsabteilungen im Ganztag finden die Kinder den Weg in den Verein und werden auf unsere Sportarten aufmerksam“, erklärt Selina.

Es werde immer schwieriger, „die Trainingsstunden am Nachmittag zu organisieren“, daher müssen Vereine „neue Lösungen für den Schulbetrieb finden“.

Ein erster Schritt sind hier die STB-Turnschulen. Mithilfe dieses Konzepts hat der Schwäbische Turnerbund bereits den ersten Schritt eingeleitet und bildet Multiplikatoren für das Thema Schule TURNT im Verein aus. Hier geht es darum, den Vereinen die Ansprache der Schulen zu erleichtern und langfristige Kooperationen zwischen Schule und Verein zu etablieren.

weitere News

Turngau Ulm: Markus Weber löst Martin Ansbacher als Präsident ab

Einstimmig haben die Vertreter der Turnvereine Markus Weber zum neuen Präsidenten des Turngaus Ulm gewählt.

Weiterlesen

Geräteabverkauf nach dem Landesturnfest

Nach dem Landesturnfest 2024 in Ravensburg und dem Schussental besteht die Möglichkeit, Geräte zu günstigen Konditionen zu erwerben.

Weiterlesen

Jetzt bei ZeichenSetzen-Challenge mitmachen

Schulen, pädagogische Einrichtungen sowie interessierte Kinder und Jugendliche sind aufgerufen, eigene kreative Beiträge für Vielfalt und Toleranz...

Weiterlesen