Foto: Christian Köster

Sportvereinigung Feuerbach erhält Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Am Freitag, 24. November, wurde die Sportvereinigung Feuerbach mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie "Sportverbände und -vereine" ausgezeichnet. Der Preis ging an den größten Breitensportverein im Stuttgarter Norden aufgrund seiner vielfältigen Nachhaltigkeitsinitiativen, insbesondere im Bereich des Klimaschutzes.

Unter der Anwesenheit der Bundesinnenministerin Nancy Faeser überreichte Michaela Röhrbein, Vorständin für Sportentwicklung beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB),  im Maritim-Hotel am Düsseldorfer Flughafen den Preis an Dr. Benjamin Haar, Geschäftsführer der Sportvereinigung. 2023 hat der DNP erstmalig die Vorbilder der Nachhaltigkeit im Sport ausgezeichnet. Mit den besten Beispielen will der neue Preis die weitere Entwicklung der Nachhaltigkeitsidee in Sport, Sportöffentlichkeit und Sportindustrie fördern.

Die Fach-Jury urteilte wie folgt:

Nachhaltiges Handeln ist die zentrale Leitlinie für die Sportvereinigung Feuerbach verbunden mit dem Bekenntnis, die Ziele des Pariser Abkommens einzuhalten. Die Sportvereinigung Feuerbach 1883 e.V. hat als bisher einzige Sportorganisation weltweit einen Gemeinwohlökonomie(GWÖ)-Bericht erstellt und ist ein zertifiziertes Unternehmen mit externem Audit. Damit ist die Sportvereinigung Feuerbach einer der wenigen Breitensportvereine, der eine umfangreiche Nachhaltigkeitsberichterstattung durchführt.

Die GWÖ zeigt einen Rahmen auf, in dem alle Nachhaltigkeitsaktivitäten des Vereins integriert sind. Damit markiert sie auch die "Road to Paris" des Vereins. Aus der Analyse der Berührungsgruppen in Bezug zu den GWÖ-Werten ergeben sich die Handlungsfelder des Vereins. Ein Schwerpunkt ist die Perspektive der Mitarbeiter:innen mit dem Ziel einer kontinuierlichen Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Auch die Wirkung des Handelns des Vereins auf das soziale Umfeld vor allem im Stadtteil wird schwerpunktmäßig berücksichtigt. Ein besonderer Fokus liegt zudem auf Klimaschutzmaßnahmen und Maßnahmen zur Klimafolgenanpassung. Diese bündeln sich u.a. in folgenden Themenkreisen.

- Erneuerbaren Energien und energiesparender Technologien (auf allen Dächern der vereinseigenen Gebäude sind z.B. PV-Anlagen installiert)

- Intensives Energiecontrolling zur Optimierung der Gebäudetechnik

- Emissionsfreie Maschinen und Fuhrpark (im Jahr 2022 hat die Sportvg Feuerbach u.a. bei allen vier Rasenspielfeldern auf elektrische Mähroboter umgestellt)

- Stärkung der ÖPNV-Nutzung und des Radverkehrs durchMitarbeitende

Die umgesetzten und geplanten Maßnahmen sind ein zweifelloses Vorbild für die nachhaltige Gestaltung des Breitensports in Deutschland.

 

Sieger 2023 | Deutscher Nachhaltigkeitspreis

weitere News

Turn-Weltcup: Hosseini auf Platz 4 – Hörr zeigt eigenes Element

Aus schwäbischer Sicht hat nur Milan Hosseini den Sprung in ein Gerätefinale geschafft. In der Runde der besten acht Bodenturner verpasste Milan den...

Weiterlesen

Trampolin-Weltcup: Adam und Pfleiderer kommen nicht über die Quali hinaus

Mit einer großen Enttäuschung endete für die deutsche Delegation der erste Tag beim Trampolin-Weltcup in Baku. Mit dem Ziel angereist, sich wichtige...

Weiterlesen

Sybille Hiller beim SPORT TALK zu Gast

Sybille Hiller, Vizepräsidentin des Schwäbischen Turnerbundes war einer von vier Gästen beim 33. SPORT TALK der SportRegion Stuttgart dabei. Das Thema...

Weiterlesen