Holte sich den nationalen Meistertitel im Mehrkampf: Elisabeth Seitz vom MTV Stuttgart. Fotos: Tom Weller/24passion

Eli Seitz sichert sich Mehrkampf-Krone

Vor knapp 2 000 Zuschauern im PSD BANK DOME in Düsseldorf boten die Gerätturnerinnen mit dem Mehrkampf am Donnerstag einen spannenden Auftakt zu den Deutschen Meisterschaften im Rahmen der Finals 2023 Rhein-Ruhr.

Die Europameisterin am Stufenbarren 2022, Elisabeth Seitz (MTV Stuttgart), lieferte sich ein spannendes Duell mit ihrer Nationalmannschaftskollegin Emma Malewski (TuS Chemnitz-Altendorf), konnte sich am Ende aber mit einem über alle Geräte konstanten Wettkampf und insgesamt 52,700 Punkten gegen Malewski durchsetzen.

Dass es am Ende des Wettkampfes eine neue Deutsche Meisterin und Vizemeisterin geben würde, stand bereits von Anfang an fest. Titelverteidigerin Sarah Voss musste die Titelkämpfe bereits im Voraus auf Grund einer Sprunggelenksverletzung absagen und die Zweitplatzierte aus 2022, Kim Bui, beendete im vergangenen Jahr bei den European Championships in München ihre Karriere. 

Nach langer Zeit wieder Mehrkampf geturnt

Seitz, die im vergangenen Jahr nicht an allen vier Geräten antrat, ließ von Beginn an keine Zweifel an ihrer guten Form. Mit 13,550 Punkten am Sprung setzte sie bereits die erste Bestleistung an diesem Tag und legte in der zweiten Rotation mit einer hochklassigen Übung an ihrem Paradegerät direkt mit der Tageshöchstleitung von 13,900 Punkten nach. Aber auch Malewski zeigte, dass mit ihr nach für sie herausfordernden Monaten wieder voll zu rechnen ist. Mit einer tollen und flüssigen Übung am Stufenbarren und 13,100 Punkten erwischte sie einen guten Start in den Wettkampf. Wie Seitz stand in der zweiten Rotation auch für sie ihr Paradegerät an. Am Schwebebalken zeigte sie ihre ganze Klasse und holte sich mit 13,350 Punkten die punktbeste Leistung an diesem Gerät. Nachdem Seitz auch am oft unberechenbaren Schwebebalken eine saubere Übung zeigte, konnte die Stuttgarterin am Boden nochmal die Stimmung in der Halle genießen und im Anschluss ihren neunten Deutschen Mehrkampftitel feiern.

"Mein letzter Mehrkampf ist jetzt schon einige Zeit her und ich freue mich einfach nur riesig, dass ich heute hier gewinnen konnte", so die strahlende Seitz nach der Siegerehrung.

"Gerade am Balken habe ich in letzter Zeit mehr trainiert und merke, dass es besonders auf das richtige Mindset ankommt. Ich war schon sehr nervös und habe aber geschafft, mich zu fokussieren. Das wird auch in Hinblick auf die WM das Wichtigste werden. Mir selbst zu vertrauen, dass ich das kann. Diese Medaille ist auch etwas ganz besonderes für mich, da ich nach Tokio 2021 für mich entschieden hatte, keinen Mehrkampf mehr zu turnen. Ich habe dann nur zwei Geräte gemacht. Habe letztes Jahr gesagt, ich mache noch Balken. Also ein drittes Gerät und jetzt habe ich hier entschieden, ich turne doch wieder alle vier Geräte und werde dann Deutsche Meisterin. Das ist natürlich sehr besonders!"

Mit etwas mehr als einem halben Punkt Rückstand kam die Vorjahresdritte Malewski am Ende auf Platz zwei, Dritte wurde die WM-Silbermedaillengewinnerin am Schwebebalken 2021, Pauline Schäfer-Betz (KTV Chemnitz; 50,850 Punkte). 

Besonders erfreulich war auch der Auftritt von Emeli Petz (TSG Backnang). Bei Olympia hatte sich die gebürtige Backnangerin Petz 2021 im Training bei einem Doppelsalto am Boden einen Anriss der Achillessehne im linken Fuß zugezogen. Seitdem folgten zwei Operationen, unzählige Rehastunden und viel Schweiß im Training.

Mit einer starken Kür auf dem Balken (12,400 Punkte) gelang ihr der viel umjubelte Einzug ins Finale, wo sie am Wochenende noch mehr Wettkampfluft schnuppern kann. 

TV Dahn verteidigt Mehrkampf-Titel in der Rhythmischen Sportgymnastik

Nach ihrem überragenden Erfolg bei den Finals 2022 in Berlin war auch in diesem Jahr klar, dass der Weg zum Deutschen Meistertitel im Mehrkampf der Gruppen in der Rhythmischen Sportgymnastik nur über sie gehen würde: die Athletinnen von TV Dahn 1910. Und genauso sollte es auch in diesem Jahr im PSD BANK DOME in Düsseldorf kommen. Mit 24,750 Punkten erturnten sich die Pfälzerinnen bereits in der Übung mit fünf Reifen einen knapp 3,5 Punktevorsprung vor dem TSV 1846 Nürnberg. Diese zeigten mit 21,300 Punkten ebenfalls eine gute Übung, mit der sie sich im Zwischenergebnis als Zweite vor dem TV St. Wendel (20,250) platzierten. 

Varfolomeev und Kolosov werden geehrt

Während sich die Gruppen nach ihrer ersten Übung auf den zweiten Durchgang vorbereiteten, wurde den beiden Einzelgymnastinnen Darja Varfolomeev (TSV Schmiden) und Margarita Kolosov (SC Potsdam) für ihre herausragenden Leistungen bei den Weltmeisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik 2022 in Sofia die Carl-Schuhmann Medaille verliehen. DTB-Vizepräsidentin für den Olympischen Spitzensport, Ulla Koch, sowie der Sportdirektor des Deutschen Turner-Bundes, Thomas Gutekunst, übernahmen die Ehrung der beiden Athletinnen. 
Darja Varfolomeev und Margarita Kolosov holten in Sofia gemeinsam mit der Gruppe Silber im Team-Wettkampf. Darüber hinaus erturnte sich Varfolomeev sensationell Gold mit den Keulen, Silber im Mehrkampf und mit dem Ball sowie Bronze mit dem Reifen.

Livestream der Finals

Live-Ergebnisse der Finals

► Die weiteren Wettkämpfe der Finals im Überblick:

Freitag, 7. Juli 2023
08:45 – 10:15 Uhr: Rhythmische Sportgymnastik Gruppe – Gerätefinals
10:30 – 14:15 Uhr: Rhythmische Sportgymnastik Einzel – Mehrkampf
15:30 – 18:30 Uhr: Gerätturnen Männer – Mehrkampf

Samstag, 8. Juli 2023
09:00 – 12:00 Uhr: Rhythmische Sportgymnastik Einzel – Gerätefinals
13:30 – 16:15 Uhr: Gerätturnen Frauen/Männer – Gerätfinals I

Sonntag, 9. Juli 2023
11:00 – 13:45 Uhr: Gerätturnen Frauen/Männer – Gerätfinals II
14:30 – 19:00 Uhr: Trampolinturnen Frauen/Männer – Vorkampf und Finale

Donnerstag, 6. Juli 2023 
15:00 – 17:00 Uhr: Gerätturnen Frauen – Mehrkampf
18:30 – 20:15 Uhr: Rhythmische Sportgymnastik Gruppe – Mehrkampf 

Freitag, 7. Juli 2023 
08:45 – 10:15 Uhr: Rhythmische Sportgymnastik Gruppe – Gerätefinals
10:30 – 14:15 Uhr: Rhythmische Sportgymnastik Einzel – Mehrkampf
15:30 – 18:30 Uhr: Gerätturnen Männer – Mehrkampf 

Samstag, 8. Juli 2023 
09:00 – 12:00 Uhr: Rhythmische Sportgymnastik Einzel – Gerätefinals
13:30 – 16:15 Uhr: Gerätturnen Frauen/Männer – Gerätfinals I 

Sonntag, 9. Juli 2023 
11:00 – 13:45 Uhr: Gerätturnen Frauen/Männer – Gerätfinals II
14:30 – 19:00 Uhr: Trampolinturnen Frauen/Männer – Vorkampf und Finale

weitere News

Timo Eder gewinnt 2. Olympia-Qualifikation

Eder, Dunkel und Trebing auf Treppchen, Hosseini Vierter - Dauser muss verletzungsbedingt abbrechen

Weiterlesen

Helen Kevric gewinnt 2. Olympia-Qualifikation

Helen Kevric vom MTV Stuttgart hat bei der 2. und letzten Olympia-Qualifikation im Gerätturnen der Frauen ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Schwäbin...

Weiterlesen

4 Motoren: Nachwuchsturner nutzen Chance

Mit einer jungen Mannschaft, einer großen Portion sportlichem Ehrgeiz und viel guter Laune im Gepäck haben viele Nachwuchsathleten, Trainer und...

Weiterlesen