Milan Hosseini (rechts, hier mit Bundestrainer Valeri Belenki) freut sich über seine EM-Nominierung. Foto: Minkus

Böckinger Hosseini rückt bei EM ins Team

Weil Lucas Kochan sich im Trainingslager das Kreuzband gerissen hat, rücken die STB-Athleten Milan Hosseini und Gabriel Eichhorn ins deutsche Turn-Team nach für die anstehenden Europameisterschaften in Rimini.

Verletzungspech in der deutschen Turnerriege. Nur wenige Tage nach der Verkündung der Nominierung für die vom 24. bis 28. April stattfindende Europameisterschaft im Gerätturnen muss Cheftrainer Valeri Belenki sein Team bereits umbauen. Der Cottbuser Lucas Kochan hat sich im Trainingslager in Kienbaum bei einer Landung am Sprung einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen und wird längere Zeit pausieren müssen.

 „Es ist bitter, ich war sehr gut drauf und habe mich auf die EM-Teilnahme gefreut. Ich habe die Verletzung zunächst nicht als so schlimm empfunden und wollte sogar weiter trainieren. Jetzt ist klar, dass weder die EM noch Olympia für mich infrage kommen“, meinte ein enttäuschter Lucas Kochan.


Für das deutsche EM-Team der Männer bedeutet der Ausfall des 23-jährigen Sportsoldaten, dass der bisherige Einzelstarter Milan Hosseini (TG Böckingen) ins Team rückt. Den freigewordenen Platz des Einzelstarters übernimmt Gabriel Eichhorn vom MTV Stuttgart. Der 18-Jährige wird damit seine erste EM bei den Senioren turnen. Neben Hosseini und Eichhorn ist auch Jonas Eder (MTV Ludwigsburg, Junioren-EM) mit dabei.

Neue Konstellation

Im Team-Wettbewerb wird die DTB-Auswahl vom amtierenden Barren-Weltmeister Lukas Dauser (TSV Unterhaching) und Routinier Andreas Toba (TK Hannover) angeführt. Pascal Brendel (KTV 68 Wetzlar), Nils Dunkel (SV Halle) und Milan Hosseini (TG Böckingen) komplettieren die Mannschaft. Der STB-Athlet holte 2023 in Antalya (Türkei) die EM-Bronzemedaille am Boden.

"Ich bin mit der Leistung, die die Jungs in dem Qualifikationswettkampf gezeigt haben, sehr zufrieden. Sie sind bereits jetzt gut vorbereitet, sodass wir auf ein gutes Abschneiden bei der EM hoffen", gab sich Männer-Cheftrainer Valeri Belenki mit der Performance seiner Schützlinge zufrieden und fügte zur Nominierung von Hosseini hinzu, dass man sich mit seiner Leistung besonders Finalchancen am Boden ausrechne. An seinem Paradegerät turnte der 22-Jährige im Trainingslager Bestwert.

Ziel ist Platz sechs bis acht

Für die parallel stattfindenden Junioren-Europameisterschaften sind Jonas Eder (MTV Ludwigsburg), Elias Jaffer (MTV Erfurt), Luis Lenhart (TSV Berlin-Wittenau 1896), Mert Öztürk (VfL Zehlendorf) und Nikita Prohorov (TuS Witten-Stockum 1945) nominiert worden. "Wir haben einen langen Nominierungsprozess mit vielen Wettkämpfen hinter uns, der leider geprägt von krankheitsbedingten Ausfällen und Verletzungen war. Wir hoffen nun, das beste Team gefunden zu haben", sagte Bundestrainer Nachwuchs Jens Milbradt zu den Nominierungen. "Das Team steht für uns im Fokus und wir hoffen hier auf eine Platzierung unter den besten sechs bis acht Mannschaften. Alles weitere ist Zugabe."
 

weitere News

RSG-EM in Budapest: Fünf EM-Finals für Kolosov und Co.

Bei den Europameisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik in Budapest (HUN) konnten die deutschen Starterinnen am zweiten Tag weitere Finaleinzüge...

Weiterlesen

Neuer TurnGala-Song “colours of light” heute veröffentlicht

Heute veröffentlicht die Ludwigsburger Sängerin Nadine Stockmann ihren offiziellen Song für die TurnGala 2024/25. Unter dem Titel "colours of light"...

Weiterlesen

Seitz gewinnt in der Quali

Beim World Challenge Cup in Varna hat Elisabeth Seitz den Vorkampf am Barren gewonnen, Schönmaier wird Zweite am Sprung.

Weiterlesen