Foto: MinkusImages

Turn-Team Deutschland verzichtet auf EM

Sowohl die Turnerinnen und Turner als auch die Gymnastinnen werden nicht an den Europameisterschaften in Mersin (TUR) bzw. Kiew (UKR) teilnehmen.

Am Montag (12.10.2020) entschied ein Gremium aus Verbandsärzt*innen, Athletensprecher*innen, Cheftrainer*innen und Bundestrainer*innen Nachwuchs, sowohl die Athletinnen der Rhythmischen Sportgymnastik als auch die Gerätturnerinnen und -turner nicht zu den bevorstehenden Europameisterschaften zu entsenden.

"Einvernehmlich haben wir heute beschlossen, nicht an den Europameisterschaften der Senioren*innen und Junioren*innen der Rhythmischen Sportgymnastik in Kiew (Ukraine) und den Europameisterschaften der Turnerinnen und Turner in Mersin (Türkei) in diesem Jahr teilzunehmen. Gemeinsam stellen wir die Gesundheit der Athletinnen und Athleten und der Teams über eine sportliche Teilnahme“, begründete DTB-Sportdirektor Wolfgang Willam die Entscheidung.

Der Europäische Turnverband (European Gymnastics) hatte zuletzt die Europameisterschaften im Gerätturnen von Baku (Aserbaidschan) nach Mersin in die Türkei verlegt und ebenfalls, wie bereits zuvor für die RSG-EM den Status eines olympischen Qualifikationsturniers aufgehoben.

weitere News

Kim Bui siegt bei erster EM-Qualifikation

Die Stuttgarterin gewinnt in Frankfurt vor Emma Malewski und Elisabeth Seitz.

Weiterlesen

Dauser gewinnt erste EM-Quali

Lukas Dauser hat im Olympischen und Paralympischen Trainingszentrum Kienbaum die erste EM-Qualifikation der deutschen Turner für sich entschieden.

Weiterlesen

Turnen21 weiterhin in Planung

In Leipzig wird weiterhin eifrig am Konzept für die Multisport-Veranstaltung Turnen21 gefeilt.

Weiterlesen