Kann sein Team beim Spitzenduell nicht unterstützen. Andreas Toba fällt verletzungsbedingt aus. Foto: Lars Neumann

Schwäbisches Derby um die Tabellenführung in der 1. Bundesliga

Am 29. Oktober steht ein hochkarätiges Duell in der Turn-Bundesliga bevor, wenn der amtierende Tabellenführer KTV Straubenhardt auf den Gastgeber TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau trifft. Beide Vereine haben bisher eine makellose Bilanz und sind noch ungeschlagen, was dieses Aufeinandertreffen besonders spannend macht.

Allerdings müssen die Gastgeber aus Schwäbisch Gmünd auf ihren Mehrkampfroutinier Andreas Toba verzichten, was zweifelsohne eine Herausforderung für das Team darstellt. Dennoch werden sie alles daransetzen, um vor heimischem Publikum gegen den Tabellenführer zu bestehen.

Die KTV Straubenhardt tritt mit einer äußerst starken Mannschaft an. Angeführt von Barren-Weltmeister Lukas Dauser kann das Team auf die Erfahrung von vier weiteren Weltmeisterschafts-Teilnehmern zurückgreifen, was ihre Favoritenrolle unterstreicht.

"Das Bundesligaduell zwischen Straubenhardt und Schwäbisch Gmünd ist immer etwas Besonderes", wie Co-Trainer Helge Liebrich von Wetzgau betont. Die Rivalität zwischen den beiden Vereinen bestehe schon "seit geraumer Zeit", wobei Straubenhardt oft als der Favorit gelte und "Wetzgau als der Underdog", der immer versucht, den Gegner zu ärgern. "Diesmal wird es jedoch besonders schwer, Straubenhardt zu besiegen", erwartet Liebrich. Der Verein hat sich mit hochkarätigen Neuzugänge verstärkt, die auch in der deutschen Nationalmannschaft turnen.

Der sportliche Leiter von Straubenhardt, Brian Gladow, zeigt Respekt vor dem Duell: "Wir nehmen unsere Gegner immer ernst." Trotzdem gehen sie mit derselben Einstellung wie bei jedem anderen Wettkampf an die Sache heran. "Uns ist bewusst, dass Wetzgau durch Tobas Ausfall geschwächt ist. Dennoch turnen wir gegen eine sehr starke Mannschaft, die uns herausfordern wird", erwartet Gladow alles andere als eine einfache Aufgabe. Straubenhardts Ziel sei es, möglichst fehlerfrei zu turnen und alles zu geben, um am Ende als Sieger hervorzugehen. 

Dennoch herrscht Spannung, ob Schwäbisch Gmünd-Wetzgau den Tabellenführer Straubenhardt vielleicht nicht doch ein Bein stellen kann.

Die Vorfreude auf dieses Duell ist in beiden Lagern jedenfalls spürbar und die Fans dürfen sich auf hochklassiges Turnen freuen. Wettkampfbeginn ist am Sonntag um 13.00 Uhr in der Großsporthalle Schwäbisch Gmünd.

Wer es nicht in die Halle schafft, der kann das Duell im Livestream verfolgen: Zum Livestream

weitere News

STB-Liga Gerätturnen Männer

Auf- und Absteiger führen die Tabelle in der Oberliga an. Der MTV Lbg. hingegen musste sich dem Aufsteiger aus Schmiden geschlagen geben. Bereits am...

Weiterlesen

Gerätturnen: Vier Schwaben für den Weltcup in Cottbus nominiert

Für das Turn-Team Deutschland steht beim Heim-Weltcup in Cottbus vom 22. bis 25. Februar die erste internationale Bewährungsprobe in diesem...

Weiterlesen

STB-Liga männlich trotz Fasnacht

Drei Begegnungen gab es am Samstag trotz der närrischen Tage. In der Kreisliga Nord hatte es der SV Magstadt den mit Gästen der TSG Backnang zu tun....

Weiterlesen