Unsere Turnerinnen aus dem KTF: Carina Kröll, Kim Bui, Elisabeth Seitz und Emelie Petz (v.l.).

Kim Bui siegt bei erster EM-Qualifikation

Die Stuttgarterin gewinnt in Frankfurt vor Emma Malewski und Elisabeth Seitz.

Die am Kunst-Turn-Forum trainierende Kim Bui hat bei der ersten Europameisterschaftsqualifikation der Turnerinnen in Frankfurt starke Frühform bewiesen. Die 32-Jährige entschied den Wettkampf mit 53,500 Punkten für sich und verwies Emma Malewski (TuS Chemnitz-Altendorf/51,20) und die deutsche Rekordmeisterin Elisabeth Seitz (MTV Stuttgart/50,55) auf die weiteren Plätze.

„Es war der erste Wettkampf nach langer Zeit“, betonte DTB-Cheftrainerin Ulla Koch. Entsprechend nervös seien die Turnerinnen gewesen. Bui spielte jedoch ihre ganze Erfahrung aus und zeigte einen sauberen Durchgang.

Trainingskollegin am KTF Elisabeth Seitz zeigte am Sprung den Yurtschenko mit Doppelschraube (13,90), und ihr gelang mit 14,25 Punkten am Stufenbarren das beste Ergebnis. Die WM-Dritte von Doha 2018 rutschte allerdings bei ihrem Schwebebalkenaufgang  mit dem Fuß ab und stürzte beim Doppeltwist am Boden.

Auch Emelie Petz und Carina Kröll aus dem Verbandsgebiet des STB nahmen am Qualifikationswettkampf teil. WM-Teilnehmerin Emelie Petz (TSG Backnang) kuriert jedoch noch eine langwierige Fußverletzung aus und stellte sich nur am Barren. Carina Kröll turnte ihren ersten Wettkampf seit August 2019 und trat lediglich an drei Geräten an. 36,00 Punkte verbuchte sie auf ihrem Konto.

Anhänge

weitere News

Turnerin Tabea Alt erklärt Rücktritt

Die 21-jährige WM-Dritte von 2017 hat im Rahmen ihrer Kommentatoren-Tätigkeit in der ARD am Samstag ihren Rücktritt vom Turnen bekannt gegeben.

Weiterlesen

Schwaben verpassen Medaillen

Die Turn-EM in Basel ist vorbei. Trotz gutem Auftakt und Finalteilnahmen, konnten sich Elisabeth Seitz, Kim Bui und Felix Remuta keine Medaille...

Weiterlesen

Guter EM-Auftakt der schwäbischen Turnerinnen und Turner

Elisabeth Seitz, Kim Bui und Felix Remuta sicherten sich in den Qualifikationswettkämpfen bei der EM in Basel insgesamt fünf Finalplätze.

Weiterlesen