STB Liga der Frauen ist gestartet

Spannende Wettkämpfe in den Ligen

Bei schönstem Frühjahrswetter vor der schneebedeckten Alpengipfelkulisse startete am Samstag in Ailingen die Landesliga Süd zu ihrem ersten Staffeltag.

Schon im ersten Durchgang konnten die Turnerinnen aus Berkheim und Holzgerlingen mit guten Leistungen überzeugen. Berkheim erturnte sich gleich am Balken sehr gute 48,95 Punkte, während Holzgerlingen mit 41 Punkten am Stufenbarren den Wettkampf eröffnete.

In der Endabrechnung siegte der TSV Berkheim mit 181,9 Punkten vor Holzgerlingen mit 178,5 Punkten und der WKG Bingen/Altheim mit 168,3 Punkten. Die beste Einzelturnerin stellte der TSV Berkheim mit Daria Hlodik, die sich 51,55 Punkte erturnte, gefolgt von Lilli Sustarscic von der Spvgg Holzgerlingen und Emma Lederer von der WKG Neckartal,

Am Nachmittag startete dann die Bezirksliga Südwest. Hier konnte sich die zweite Mannschaft der WKG Gäu- Schönbuch mit 164,8 Punkten deutlich vor dem SV Villingendorf und der TG Rottweil- Altstadt durchsetzen. Beste Vierkämpferin war Nicola Dattler vom SV Neustetten vor Tamara Bock von der WKG Gäu Schönbuch und Lara Beck vom SV Villingendorf.

 

Am frühen Sonntag Vormitttag waren dann die Turnerinnen der Bezirksliga Südost am Start. Nach einem bis zuletzt spannenden Duell hatten die Turnerinnen der Turnschule Neckar Gym mit 158,9 Punkten die Nase vorn. Es folgte die WTG Neckar- Filder mit 0,6 Punkten Rückstand auf Platz zwei und dem TSV Lustnau auf dem dritten Platz. Beste Vierkämpferin war Julia Robes von der WTG Neckar Filder dicht gefolgt von Sofiia Kokhan von der Turnschule Neckar Gym und Theresa Schmutz vom TSV Laichingen.

Den ersten Wettkampftag in der Verbandsliga konnten dann am Nachmittag die Turnerinnen des TSV Leinfelden mit 165,25 Punkten für sich entscheiden. Dahinter folgten die TUS Metzingen und der TSV Ebingen. Ines Förnbacher von der TSG Bodelshausen konnte den Wettkampf der besten Vierkämpferin mit 43,8 Punkten für sich entscheiden. Auf Platz zwei und drei folgten Kristin Berner vom TSV Leinfelden und Louisa Pfander von der SG Weissach

 

 

 

 

In Ellhofen eröffnete am Samstag die Bezirksliga Nordost den Wettkampftag. Mit ausgeglichenen Leistungen an allen Geräten konnten die Turnerinnen aus Kleinapach mit 159,85 Punkten den Wettkampf für sich entscheiden, gefolgt von den Turnerinnen aus Feuerbach und der Mannschaft aus Schnaitheim. Die beste Vierkämpferin war mit 43,95 Punkten Ronja Holzwarth aus Kleinaspach vor Nicole Steisel und Jana Albrecht von der TF Feuerbach.

 

Den Nachmittag in Ellhofen bestritten die Turnerinnen der Bezirksliga Nordwest. In einem recht ausgeglichenen Teilnehmerfeld gewann die GSV Pleidelsheim vor Heinriet und Möglingen.

Beste Turnerin war Maja Simon von Heinriet gefolgt von Maya Schwarz aus Auenstein und Leonie Wiech vom TV Möglingen.

Am Sonntag startete die Landesliga Nord den Wettkampftag. Es siegten die Turnerinnen aus Sontheim mit 170,75 Punkten vor Heidenheim- Nattheim mit 168,8 Punkten und dem TV Wetzgau mit 167,2 Punkten. Den 1. Platz der besten Vierkämpferinnen teilten sich Maria Croitorou von Heidenheim Nattheim und Paula Kammerer vom FV Sontheim mit jeweils 44,85 Punkten. Platz drei ging mit Emma Kammerer ebenfalls nach Sontheim.

 

Zum Abschluss des langen Wochenendes gingen in Ellhofen die Turnerinnen der Oberliga an die Geräte. Mit schönen Übungen konnte sich das Team des SV Leonberg- Eltingen mit 177 Punkten an die Tabellenspitze setzen, knapp dahinter die TG Böckingen und der SSV Ulm 2. Vom SV Leonberg/ Eltingen kamen mit Giula Nepitalla und Lucie Kircher auch die beiden besten Vierkämpferinnen.

Insgesamt konnten die Zuschauer wieder spannende und schöne Wettkämpfe erleben. Das nächste vollbepackte Wochenende findet dann am 15./16. Juni in Ingelfingen und Hoheneck statt.

Gerätturnen Männer in der Liga vom Schwäbischen Turnerbund

An einem weiteren Wettkampfwochenende standen diverse Begegnungen an. In der Oberliga kam es am Samstag zum Vergleich der TG Schömberg I mit der KTV Hohenlohe II. Die Gäste aus der Turnschmiede Öhringen ließen dem Gastgeber in keiner Weise eine Chance. Alle Gerätewertungen (Bo 3:13, PP 3:10, Ringe 4:12, Sprung 2:7, Ba 4:7 und Reck 3:11 Scorepunkten) gewann der Gast mehr oder weniger deutlich. So blieb nach 0:12 Geräte und 19:60 Scor´s für Hohenlohe nur ein kleiner Trost für den Gastgeber, die den Topscorer Tim Sauter mit 17 Punkten stellten. Schmiden gegen Wernau stand am 25.2 auf dem Programm. Hier war es anders herum, die Gäste wurden mit 52:19 Scorepunkten nach Hause geschickt. Nur das Gerät Ringe blieb in Wernau, die nach zwei Wettkämpfen Platz 4 belegen. In einer weiteren Sonntagsbegegnung hatte die KTT Heilbronn, der Absteiger aus der DTL in Gäste vom MTV Lbg. zu Gast. Eine klare Sache für den Absteiger! Mit 12:0 Geräte und einem 64:13 Sieg nach Scorepunkten setzte sich die KTT an die Tabellenspitze der Oberliga.                       In der Verbandsliga gab es drei Begegnungen. In einem bemerkenswerten Wettkampf rang das Turnteam Staufen die Gäste aus dem Heckengäu nieder. Nach dem Barren glaubte eigentlich niemand mehr an einen Sieg des Gastgebers, da man nach Barren bereits 19:33 zurücklag. Mit einer tadellosen Teamleistung gelang es den Brüdern Cornelius u. Johannes Hesse, sowie Ian Maurath und Ihrem Oldie Bernhard Sinn ein 17:0 am Reck und somit der knappe Gesamtsieg 36:33. Die Gerätepunkte wurden geteilt. Der TSV Lustnau I kam gegen die WKG Villingendorf-Rottweil I mit 21:62 unter die Räder, nur das Gerät Pauschenpferd konnten die Tübinger Vorstädter 11:5 gewinnen. Die dritte Auseinandersetzung bestritten die TG Wangen-Eisenharz II gegen den SV Bolheim. Die Gäste von der Ostalb stellen zwar den Topscorer mit Johannes Kastler 13 Scorepunkte, verloren den Wettkampf aber mit 37:27 und sind noch punktelos, wie der TSV Lustnau.

In der Landesliga 1 verlor der MTV Ludwigsburg III auch seinen zweiten Wettkampf gegen den TV Wetzgau III deutlich mit 274,40 : 240,25 Punkten. Der Gastgeber um Helge Liebrich (Ex-Nationalturner) ließen den Barockstädtern keine Chance. In einem weiteren WK am Sonntag setze sich die WKG Leinfelden-Stetten gegen den MTV Stuttgart durch. Alle Geräte blieben beim Gastgeber und ein ungefährdeter Sieg 273,90 : 250,90 Punkten stand zu Buche. In der Landesliga 2  trat der SV Dotternhausen gegen die Turner vom TSV Wernau an. Mit 8:4 Geräte und 283,70 zu 276,10 triumphierte der Gastgeber auch an seinem zweiten Wettkampf und übernahm die Tabellenführung. In einer weiteren Begegnung hatten die Gäste aus Oberschwaben bei der Spvgg Mössingen das Nachsehen. Das Endergebnis war eindeutig für die Hausherren ausgegangen. 260;60 : 242,65 der Endstand. Einen durchaus sehenswerten Wettkampf gab es in der Bezirksliga Nord zwischen der TB Neckarhausen und dem TV Bargau. Vermutlich hatten die Gäste am Ende die besseren Nerven und gewannen den Wettkampf deutlich knapp mit 238,15 : 238,40. Entscheidend hier war das abschließende Reckturnen, das die Gäste mit über drei Punkten gewinnen konnten!

Die restlichen Ergebnisse könnt Ihr auf der STB-Ergebnisdienst-Seite entnehmen, dort sind alle Resultate des vergangenen Wochenendes tabellarisch und ergebnisseitig dargestellt.

Euer Pressesprecher STB-Liga männlich

Jörg Schreitmüller

weitere News

Seitz gewinnt in der Quali

Beim World Challenge Cup in Varna hat Elisabeth Seitz den Vorkampf am Barren gewonnen, Schönmaier wird Zweite am Sprung.

Weiterlesen

Die Ligasaison ist gestartet

Bei schönstem Frühjahrswetter vor der schneebedeckten Alpengipfelkulisse startete am Samstag in Ailingen die Landesliga Süd zu ihrem ersten...

Weiterlesen

Turn-EM: Silber für Juniorin Mayr

Bei den EM-Gerätfinals der Juniorinnen hat DTB-Turnerin Madita Mayr die Silbermedaille am Schwebebalken gewonnen. Die junge deutsche Frauen-Riege...

Weiterlesen