Stabsunteroffizier (FA- Feldwebelanwärterin) Elisabeth Seitz nach der Preisverleihung. Foto: Bundeswehr / R. Alpers

Elisabeth Seitz ist Sportlerin des Jahres der Bundeswehr

Im festlichen Rahmen des Balls der Streitkräftebasis wurde Elisabeth Seitz zur Sportlerin des Jahres der Bundeswehr gewählt.

Elisabeth Seitz, die für ihre beeindruckenden Leistungen im Kunstturnen bekannt ist, hat die Bundeswehr auf nationaler und internationaler Ebene vertreten. Ihre Karriere ist geprägt von zahlreichen Erfolgen, darunter mehrfache Teilnahmen an Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften. Dennoch war Seitz überrascht und äußerte: "Es ist eine wahnsinnig große Ehre für mich, diese Trophäe zu erhalten. Mich hat die Nominierung schon überrascht, aber dann wirklich gewählt zu werden, war überwältigend. Es motiviert mich sehr weiterzumachen."

Der Preis wird ihr nicht nur für ihre herausragenden Leistungen überreicht, sondern auch, weil ihre Hingabe und Disziplin für den Sport Beispiele für die Werte der Bundeswehr sind. Der Sport ist ein tolles Medium zur Förderung von Teamgeist und persönlicher Exzellenz.

Neben Elisabeth Seitz wurde auch Stefan Wiesner (Fallschirmspringer) als Sportler des Jahres gewählt und Annika Zeyen-Giles (Radsportlerin) als Para-Sportlerin des Jahres.

weitere News

STB-Liga Gerätturnen Männer

Auf- und Absteiger führen die Tabelle in der Oberliga an. Der MTV Lbg. hingegen musste sich dem Aufsteiger aus Schmiden geschlagen geben. Bereits am...

Weiterlesen

Gerätturnen: Vier Schwaben für den Weltcup in Cottbus nominiert

Für das Turn-Team Deutschland steht beim Heim-Weltcup in Cottbus vom 22. bis 25. Februar die erste internationale Bewährungsprobe in diesem...

Weiterlesen

STB-Liga männlich trotz Fasnacht

Drei Begegnungen gab es am Samstag trotz der närrischen Tage. In der Kreisliga Nord hatte es der SV Magstadt den mit Gästen der TSG Backnang zu tun....

Weiterlesen