7. und letzter Wettkampftag der DTL

In der Südstaffel der 3. BL kam es zum Allgäuderby, der 1. gegen den  2. Auf Grund des Heimvorteils hatte die TG Allgäu wohl auf Grund Ihrer zahlreichen Fans mehr Rückenwind als die Gäste aus dem Osten, der TG Wangen-Eisenharz um Trainer Robert Teiber. Am Boden begannen die Gastgeber gleich mit Ihrem Gastturner Umberto Zurlini, der gleich die ersten drei Scorepunkte für die TG Allgäu einfahren konnte. Auch Stephan Eberle und Michael Urbin steuerten insgesamt weitere 5 Score´s bei. Für Kilian Krapp endete die Bodenübung vorzeitig auf Grund einer Verletzung, deshalb verlor er sein Duell gegen Manuel Drechsel mit 10 Punkten und somit ging das erste Gerät an die Gäste mit 10:8. Der Absteiger aus der II. Bundesliga Süd wollte hier natürlich vor heimischen Publikum gewinnen und drehten am Pauschenpferd den Spieß um. Man dominierte die Gäste mit 10:1. Mit Ihrem Topscorer Umberto Zurlini ging auch das Gerät Ringe mit 12:3 an die Gastgeber. Nur Manuel Drechsel konnte für seinen Klub aus Wangen-E. drei Scorepunkte  ergattern. Zur Halbzeit führte die TG Allgäu mit 30:14. An den folgenden drei Geräten war der Unterschied noch deutlicher, vielleicht war aber auch bei den Gästen etwas die Luft raus, nach einer langen Saison. Der Sprung endete 11:0, Barren ebenfalls und Reck sogar 12:0 für den Gastgeber. So war eine überraschend deutliche Niederlage für die Ostallgäuer nicht mehr abzuwenden. Das Endergebnis 64:14 für den Hausherr, trotzdem kann die Truppe um Robert Teiber stolz auf den 2. Platz sein, die ja immerhin ohne Ausländerverstärkung auskommen. In einer weiteren Begegnung traten die Turner der KTV Hohenlohe um Trainer Peter Onisk bei der TSV Unterföhring an. Ein hin und her, am Ende hatten die Gäste das bessere Ende für sich und siegten mit 38:31 Scor´s und mit 8:4 Geräte und belegen in der Tabelle Platz 4. Leider kam es so wie viele Anhänger der KTT HN es nicht wahr haben wollten. Die Geräte mit 8:4 bei der TSV Grötzingen-KA gewonnen, den Wettkampf aber mit 38:36 verloren. Einmal mehr war es das Gerät Ringe, dass die Unterländer auf die Verliererstraße brachte. 12:0 gewann der Gastgeber. Zur Pause führten diese mit 26:15. Die Aufholjagd der Heilbronner begann und die restlichen drei Geräte wurden gewonnen, trotzdem reichte es am Ende nicht zum ersten Sieg und die Gäste müssen nun in die Relegation. Der 4. Vertreter, die TSG Backnang um Trainer Mark Warbanoff hatte den USC München zu Gast. Ein Duell auf Augenhöhe endete für den Gastgeber mit 35:31 und damit Platz 6 inder Tabelle.

In der 2. BL Süd musste der VfL Kirchheim beim TSV Buttenwiesen antreten. Mit entscheidend war wohl das Duell von Henning Weise gegen seinen Rivalen Adrian Seifried (TSV), dass Adrian mit 10 Punkten gewann. So ging Pauschenpferd mit 17:5 verloren. An den restlichen Geräten gab es keine nennenswerten Vorteile für die Teams, so endete die Begegnung 47:35 für Buttenwiesen und Kirchheim belegt in der Abschlusstabelle Platz 5. In der zweiten Begegnung empfing die WTG Heckengäu auf den Tabellenführer TSV Monheim, im Vorfeld war schon klar, wie diese Begegnung ausgehen würde. Nur die Höhe stand noch nicht fest. Am Ende fuhren die Jurastädter mit einem 80:7 zurück nach Monheim und treffen am 2.12 beim Aufstiegsfinale in Ulm auf die Siegerländer KV, dem Nordvertreter. In einem Wettkampf der an Dramaturgie nicht zu überbieten war und der für Turnverhältnisse mit 400 begeisterten Zuschauern eine Werbung für den Turnsport war endete zwar der Wettkampf für den MTV Lbg. mit 39:38, doch am Ende fehlte den Barockstädtern ein Gerätepunkt um beim Aufstiegsfinale am 2.12 dabei zu sein. Mit dem wieder genesenen Jonas Eder, seinem Bruder Timo, den zwei italienischen Gastturnern Lorenzo Bonicelli, Edoardo de Rosa und weiteren Eigengewächsen Magnus Teschner, Robert Fuchs, Jonathan Kriegelstein, Jonas Winkler und Kai Herbst wollte man dem Tabellenführer Siegerländer KV die Stirn bieten. Nach einer Umfrage mit den Trainern standen die Chancen 50:50, die Mannschaft die am wenigsten Fehler macht wird wohl am Ende als Sieger hervorgehen. Am Boden hatten die Gäste den besseren Start. Nach einem Sturz von Jonas Winkler (MTV) gewann der Gast mit 7:5 das erste Gerät. Am Pauschenpferd allerdings mussten gleich drei Turner der Gäste das Gerät verlassen, so war dieser Gerätesieg 16:4 dem MTV sicher. Die Ringe wiederum beherrschten die Siegerländer mit Courtney Tulloch, einem aus GB stammenden Gastturner und Artur Sahakyan die mit  sehr hohen Ausgangswerten glänzten. Nur Edoardo konnten seitens des MTV dagegenhalten. So ging Ringe an die Gäste mit 13:3. Zur Pause lagen die Siegerländer knapp mit 24:22 in Front. Timo Eder, Lorenzo Bonicelli und Jonas Winkler steuerten insgesamt 9 Scor´s zum 9:5 Gerätesieg am Sprung bei. Der Barren endete 4:4. So musste das Reck nach einem Zwischenstand am Barren von 35:33 die Entscheidung bringen. Mit den Brüdern Eder, Lorenzo Bonicelli und Kai Herbst ging man die Sache an. Timo Eder eröffnete das erste Duell gegen seinen Rivalen Fabian Lotz. Fabian hatte durch seinen etwas höheren Ausgangswert nachher mit 2 Scors die Nase vorn. Auch sein Bruder Jonas verlor trotz gut vorgetrag- ener Übung gegen seinen Kontrahenten drei Punkte. Lorenzo, der italienische Meister für den MTV am Start brillierte am Reck und holte vier Scorepunkte für sein Team. So lag es wohl einmal mehr an Kai Herbst, der vergangenes Jahr gegen Heidelberg der Matchwinner war. Im gelang eine gute Übung gegen Nico Ermert, das Duell ging Unentschieden aus. Am Ende belegte der MTV Ludwigsburg „nur“ den undankbaren 2. Platz. Fazit: Wettkampf mit 39:38 gewonnen, wegen den Gerätepunkten 5:7 verloren! Aber Trainer Martin Hecht kann stolz auf seine Truppe sein, die von der dritten Liga aufgestiegen sind in die 2. Liga Nord und dort ganz schön für Wirbel gesorgt haben. Die Sportart Turnen hat heute hoffentlich wieder neu Anhänger gefunden. 

STB Pressesprecher

Jörg Schreitmüller

weitere News

STB-Liga Gerätturnen Männer

Auf- und Absteiger führen die Tabelle in der Oberliga an. Der MTV Lbg. hingegen musste sich dem Aufsteiger aus Schmiden geschlagen geben. Bereits am...

Weiterlesen

Gerätturnen: Vier Schwaben für den Weltcup in Cottbus nominiert

Für das Turn-Team Deutschland steht beim Heim-Weltcup in Cottbus vom 22. bis 25. Februar die erste internationale Bewährungsprobe in diesem...

Weiterlesen

STB-Liga männlich trotz Fasnacht

Drei Begegnungen gab es am Samstag trotz der närrischen Tage. In der Kreisliga Nord hatte es der SV Magstadt den mit Gästen der TSG Backnang zu tun....

Weiterlesen