STB Liga der Frauen ist gestartet

Spannende Wettkämpfe in den Ligen

Bei schönstem Frühjahrswetter vor der schneebedeckten Alpengipfelkulisse startete am Samstag in Ailingen die Landesliga Süd zu ihrem ersten Staffeltag.

Schon im ersten Durchgang konnten die Turnerinnen aus Berkheim und Holzgerlingen mit guten Leistungen überzeugen. Berkheim erturnte sich gleich am Balken sehr gute 48,95 Punkte, während Holzgerlingen mit 41 Punkten am Stufenbarren den Wettkampf eröffnete.

In der Endabrechnung siegte der TSV Berkheim mit 181,9 Punkten vor Holzgerlingen mit 178,5 Punkten und der WKG Bingen/Altheim mit 168,3 Punkten. Die beste Einzelturnerin stellte der TSV Berkheim mit Daria Hlodik, die sich 51,55 Punkte erturnte, gefolgt von Lilli Sustarscic von der Spvgg Holzgerlingen und Emma Lederer von der WKG Neckartal,

Am Nachmittag startete dann die Bezirksliga Südwest. Hier konnte sich die zweite Mannschaft der WKG Gäu- Schönbuch mit 164,8 Punkten deutlich vor dem SV Villingendorf und der TG Rottweil- Altstadt durchsetzen. Beste Vierkämpferin war Nicola Dattler vom SV Neustetten vor Tamara Bock von der WKG Gäu Schönbuch und Lara Beck vom SV Villingendorf.

 

Am frühen Sonntag Vormitttag waren dann die Turnerinnen der Bezirksliga Südost am Start. Nach einem bis zuletzt spannenden Duell hatten die Turnerinnen der Turnschule Neckar Gym mit 158,9 Punkten die Nase vorn. Es folgte die WTG Neckar- Filder mit 0,6 Punkten Rückstand auf Platz zwei und dem TSV Lustnau auf dem dritten Platz. Beste Vierkämpferin war Julia Robes von der WTG Neckar Filder dicht gefolgt von Sofiia Kokhan von der Turnschule Neckar Gym und Theresa Schmutz vom TSV Laichingen.

Den ersten Wettkampftag in der Verbandsliga konnten dann am Nachmittag die Turnerinnen des TSV Leinfelden mit 165,25 Punkten für sich entscheiden. Dahinter folgten die TUS Metzingen und der TSV Ebingen. Ines Förnbacher von der TSG Bodelshausen konnte den Wettkampf der besten Vierkämpferin mit 43,8 Punkten für sich entscheiden. Auf Platz zwei und drei folgten Kristin Berner vom TSV Leinfelden und Louisa Pfander von der SG Weissach

 

 

 

 

In Ellhofen eröffnete am Samstag die Bezirksliga Nordost den Wettkampftag. Mit ausgeglichenen Leistungen an allen Geräten konnten die Turnerinnen aus Kleinapach mit 159,85 Punkten den Wettkampf für sich entscheiden, gefolgt von den Turnerinnen aus Feuerbach und der Mannschaft aus Schnaitheim. Die beste Vierkämpferin war mit 43,95 Punkten Ronja Holzwarth aus Kleinaspach vor Nicole Steisel und Jana Albrecht von der TF Feuerbach.

 

Den Nachmittag in Ellhofen bestritten die Turnerinnen der Bezirksliga Nordwest. In einem recht ausgeglichenen Teilnehmerfeld gewann die GSV Pleidelsheim vor Heinriet und Möglingen.

Beste Turnerin war Maja Simon von Heinriet gefolgt von Maya Schwarz aus Auenstein und Leonie Wiech vom TV Möglingen.

Am Sonntag startete die Landesliga Nord den Wettkampftag. Es siegten die Turnerinnen aus Sontheim mit 170,75 Punkten vor Heidenheim- Nattheim mit 168,8 Punkten und dem TV Wetzgau mit 167,2 Punkten. Den 1. Platz der besten Vierkämpferinnen teilten sich Maria Croitorou von Heidenheim Nattheim und Paula Kammerer vom FV Sontheim mit jeweils 44,85 Punkten. Platz drei ging mit Emma Kammerer ebenfalls nach Sontheim.

 

Zum Abschluss des langen Wochenendes gingen in Ellhofen die Turnerinnen der Oberliga an die Geräte. Mit schönen Übungen konnte sich das Team des SV Leonberg- Eltingen mit 177 Punkten an die Tabellenspitze setzen, knapp dahinter die TG Böckingen und der SSV Ulm 2. Vom SV Leonberg/ Eltingen kamen mit Giula Nepitalla und Lucie Kircher auch die beiden besten Vierkämpferinnen.

Insgesamt konnten die Zuschauer wieder spannende und schöne Wettkämpfe erleben. Das nächste vollbepackte Wochenende findet dann am 15./16. Juni in Ingelfingen und Hoheneck statt.

Jonas Schaaf (KTT Heilbronn an den Ringen)

4. WK-Tag in der 2.+3. BL im Kunstturnen der DTL der Männer

Die Turner der TG Wangen-Eisenharz (3.Liga) empfingen die Gäste der TSG Backnang. Auch am 4. Wettkampfwochenende blieb dem Gastgeber eine weiße Weste. Mit den Eigengewächsen Julian Kirn, Elias Ruf, Moritz Mittmann, Manuel Drechsel, Felix Kimmerle, Pascal Schober, Nico Steinhauser und dem Sohn des Trainers von Robert Teiber, Jakob hatte man den Gegner stets sicher im Griff. Am Boden wurde das noch nicht so deutlich, trotzdem gewannen die Allgäuer mit 6:4 das erste Gerät. Am Pauschenpferd setzte man sich umso deutlicher mit 18:0 ab. Auch die Ringe waren mit 10:2 ein gutes Zeichen für den 34:6 Zwischenstand zur Pause. Auch die restlichen drei Geräte gingen mit 7:4, 8:5 und 10:3 an den Gastgeber. Am Ende gingen die Gäste von der Murr mit leeren Händen nach Hause. In der 2. Begegnung hatte es der Aufsteiger die KTT Heilbronn mit den Turnern der Münchner Vorstädter, dem TSV Unterföhring zu tun. Die Gäste gingen mit Ihrer österreichischen Verstärkung Daniel Zander und Ihrem Topscorer Oliver Bircks ins Rennen. Am Boden setzten sich die Gäste mit 6:3 durch, am Pauschenpferd wurde es noch deutlicher, durch eine missglückte Übung von Joshua Konrad, der gegen seinen Herausforderer O. Bircks gleich 10 Scor´s einbüßte, ging auch das 2. Gerät 14:10 an die Unterföhringer. Mit den Oldies Patrick Storz und Stefan Payer (Heilbronn) hatte es der Gastgeber schwer, gegen die höheren Ausgangswerte der Gäste zu bestehen. So war auch das Gerät Ringe mit 0:15 an den Gegner gegangen. Der Halbzeitstand von 35:13 glich schon einer gewissen Vorentscheidung. Auch die folgenden Geräte konnten die Gäste mehr oder weniger deutlich für sich entscheiden. Endstand 16:66 für den TSV Unterföhring, der jetzt punktgleich mit der TG Allgäu und der TG Wangen-Eisenharz in der Tabelle aufschloss. Der 3. Herausforderung mit schwäbischer Beteiligung schloss sich die KTV Hohenlohe an, die die Athleten des USC München zu Gast hatten. Mehr als 5:7 Gerätepunkte und einen in zwei Hälften verteilten WK (25:7 Hälfte 1 für den USC) und (8:17 Hälfte 2 KTV) blieb dem Gastgeber am Ende eine weitere Niederlage nicht erspart.

In der 2. BL Süd gab es auch am vierten Wettkampfwochenende für die WTG bei der TG Hanauerland nichts zu holen. Lediglich einen Gerätepunkt am Barren konnten die Heckengäuer mit nach Hause nehmen. Mit Ihrem Topscorer und Gastturner Stefano Patron 21 Punkte hatten die Gäste den fleisigsten Punktesammler im Wettkampf. Mit einer 62:12Niederlage fuhr man zurück ins Ländle. In der zweiten Begegnung empfing der VfL Kirchheim den TV Bühl. Ohne Ihren Gastturner Yunus Emre Gündogdu war der Wettkampf lange auf Augenhöhe. Mit 19:18 ging es in die Pause. Trotz Ihres britischen Topscorers Jones, Thomas Scott zeigten die Kirchheimer Nervenstärke und gewannen den Wettkampf am Ende mit 10 Scorepunkte Unterschied mit 40:30 und belegen nun Platz 5 in der Tabelle. In der Nordstaffel durfte der Tabellenführer MTV Ludwigsburg zur 2. Mannschaft der TG Saar nach Dillingen reisen. Der Trainer der Barockstädter Martin Hecht wollte unbedingt dieTabellenführung verteidigen. Mit zum ersten Mal von der Partie war Lorenzo Bonicelli, der ital. Gastturner, eine Woche zuvor noch als Ersatzmann für die italienische National- mannschaft in Antwerpen im Einsatz, machte als Topscorer einmal mehr von sich reden. Den Boden konnten die Gäste mit 9:6 gewinnen, wie auch das Pauschenpferd 9:5. Auch die Ringe blieben mit 7:5 bei den Gästen. Der MTV ging mit einem 25:16 Vorsprung in die Pause. Mit den Eigengewächsen Magnus Teschner, Kai Herbst, Adrian Müller, Robert Fuchs, Jonas Winkler und dem Juniorennationalmannschaftsmitglied Timo Eder wollte man diesen Vorsprung nicht mehr aus der Hand geben. Am Sprung gelang sogar ein 9:3, was einen Vorsprung von 15 Scorepunkten bedeutete. Trotzdem konnte an den letzten zwei Geräten noch viel passieren! Die Saarländer setzten zum Endspurt an und gewannen den Barren mit Ihrem Ukrainer Syniukhin, Mykola 7:3, auch das Königsgerät Reck blieb mit Ihrem TopScorer, dem Japaner Yuasa, Kenya mit 13:5 beim Gastgeber. Am Ende stand ein glücklicher, aber auch ein verdienter 39:42 Sieg der Barockstädter im Raum, die in beeindruckender Weise die Tabellenführung verteidigten. Auf Grund der besseren Gerätebilanz führt man die Tabelle Nord vor der Siegerländer KV und der KTV Koblenz mit jeweils 8 Punkten an. Nächste Woche empfangen die Ludwigsburger den Tabellenletzten TV Großen-Linden. Wir werden weiter berichten.

Pressesprecher STB Liga – Jörg Schreitmüller

weitere News

Seitz gewinnt in der Quali

Beim World Challenge Cup in Varna hat Elisabeth Seitz den Vorkampf am Barren gewonnen, Schönmaier wird Zweite am Sprung.

Weiterlesen

Die Ligasaison ist gestartet

Bei schönstem Frühjahrswetter vor der schneebedeckten Alpengipfelkulisse startete am Samstag in Ailingen die Landesliga Süd zu ihrem ersten...

Weiterlesen

Turn-EM: Silber für Juniorin Mayr

Bei den EM-Gerätfinals der Juniorinnen hat DTB-Turnerin Madita Mayr die Silbermedaille am Schwebebalken gewonnen. Die junge deutsche Frauen-Riege...

Weiterlesen