Otwin Schierle (Vizepräsident Marketing und Kommunikation)

Wie uns ein kleiner Virus auf dem Weg in die Zukunft sogar helfen kann

[Marketing und Kommunikation]

„Corona hat unser Leben verändert. Was wir gewohnt waren, gilt erstmal so nicht mehr. Wir mussten vieles absagen und umdisponieren. Aber es gab ein Leben vor Corona und es wird hoffentlich bald eines danach geben. Also der Reihe nach.“

In den vergangenen Jahren wurden große Schritte zu einem wirklichen Marketingverständnis unternommen. Was heißt das? Wir haben unser Wirken ausgehend von einer fundierten bundesweiten Marktforschung konsequent auf die relevanten Zielgruppen ausgerichtet. Dafür werden passende Produkte und Services geschaffen oder präzisiert. Über geeignete Vertriebskanäle werden sie mithilfe wirkungsvoller Kommunikation an die jeweilige Zielgruppe transportiert. Was sich anhört wie aus einem Marketinglehrbuch, funktioniert auch in der Praxis im organisierten Sport – in Verbindung und angereichert mit dem Wissen um die Spezifika unserer gemeinnützigen Vereinslandschaft und der darin handelnden Menschen lässt uns hier erfolgreich sein. Auf dieser handlungsleitenden Grundlage erreichen wir die strategischen Ziele. 

Im Vorfeld der Turn-WM 2019 in Stuttgart haben wir uns intensiv mit dem eigentlichen Kern des Turnens auseinandergesetzt - der Körperbeherrschung im dreidimensionalen Raum. Diese inspirierende Faszination der Bewegung kam in den letzten Jahren deutlich zu kurz. Im Zuge der WM ist es nun gelungen, die Neupositionierung des Turnens zu veranschaulichen.  
Angefangen von der WM in der ausverkauften Schleyer-Halle, der artistischen Turn-Show im Theaterhaus über das für kommende urbane Veranstaltungen beispielgebende City-Event auf dem Schlossplatz, der Begeisterung in der Kinder-Bewegungswelt bis hin zum verheißungsvollen Auftakt für „Schule turnt“. 
Lasst uns die ambitionierten Ziele weiter konsequent anpacken und nicht aus dem Fokus verlieren. Dazu gehört auch das moderne und ikonische Corporate Design, auf dem unbedingt weiter aufgebaut werden sollte.  

Covid-19 hat im vergangenen Jahr vieles auf den Kopf gestellt. Aber auch Entwicklungen maximal beschleunigt und gezeigt, dass vieles was bisher undenkbar galt, doch (auch digital) funktionieren kann. Auch wir haben wegweisende Entwicklungen eingeleitet. 
Durch die Einführung der Kollaborations-Software Office 365 ist es uns schnell gelungen, die Zusammenarbeit im gesamten Verband digital zu organisieren und auf ein neues Niveau zu heben. Zwischenzeitlich zeigt auch die erfreuliche Nachfrage nach digitalen Bildungsangeboten, dass wir hier weiterhin erfolgreich sein können. Insgesamt sogar mehr Personen erreichen können als zuvor! 
Die Digitalisierung des Vereinsangebots ist in vollem Gange – Vereine bieten Online-Kurse an und rüsten sich für die Zukunft. Mit dem GYMWELT-Portal gestalten wir diese digitale Zukunft des Vereins aktiv mit. Nach über einem Jahr Konzeption und Entwicklung können mittlerweile die ersten Sportangebote von Vereinen online gebucht werden. Ein kleiner erster Schritt auf der spannenden digitalen Reise! 

Eine positive Entwicklung haben wir auch bei den Mitgliederzahlen zu verzeichnen. Mit dem Höhepunkt 2020: 715.291 Mitglieder hatten die STB-Vereine unter Turnen gemeldet, noch nie in der Geschichte waren es mehr – bis eben auch hier Corona kam. Erste Zahlen aus der diesjährigen Erhebung lassen hoffen, dass der Rückgang in unseren Vereinen zumindest glimpflicher ausgeht, als befürchtet. 

Unabhängig von Corona ist die grundsätzliche Mitgliederentwicklung ein wichtiges Indiz für die Arbeit in unseren Vereinen – insbesondere in den Schwerpunktfeldern Kinder und Fitness/Gesundheit. Das ist gleichzeitig Ansporn hier nicht nachzulassen, sondern weitergehende Unterstützungsleistungen für unsere Vereine zu schaffen.  
Gerade auch die Pandemiezeiten haben gezeigt, wie wichtig es ist, hier eng und praxisnah bei unseren Vereinen zu sein – sei es mit digitalen Treffpunkt-Veranstaltungen, Corona-Spezial-Seiten im Internet oder gezielten Mailings. Mit dem klaren Fokus, unseren Vereinen dabei zu helfen, sich im ständig ändernden Verordnungs-Dschungel zu orientieren. Mit konkreten Tipps und Anwendungsbeispielen, um den Sportbetrieb aufrecht zu erhalten oder ihn in Lockdown-Phasen auch digital durchführen zu können.  
Flankiert haben wir auch dedizierte öffentlich-wirksame PR-Arbeit für unsere Verein betrieben, damit sie mit ihren Belangen als relevanter Bewegungs- und Gesundheitsanbieter unserer Gesellschaft auch politisch gehört und beachtet werden. 

Alles in allem wichtige Schritte auf dem Weg, unsere Vereine fit für eine erfolgreiche Zukunft zu machen - für 2030 und darüber hinaus. Trotz Corona oder gerade deswegen! 

weitere Berichte

Von der Rolle bis zum Doppelsalto

[Fachgebiet Gerätturnen]

"Das Fachgebiet Gerätturnen bietet ein breites Spektrum an Aufgaben - von den Angeboten der Freizeitturnern über den...

Weiterlesen

Vereine als Fitness- und Gesundheitssport­anbieter stärken

[Freizeit-, Fitness- und Gesundheitssport]

„Viele Projekte und Services wurden bis Anfang 2020 im Bereich Freizeit-, Fitness- und Gesundheitssport...

Weiterlesen

Veränderungen beeinflussen den Natursport stark

[Fachgebiet Natursport]

„Der Natursport kämpft mit vielen Veränderungen. Der Schwerpunkt der Fachgebietsaktivitäten liegt im Winter, auf Grund der...

Weiterlesen