Achtung! Wir haben seit 1. August eine neue Telefonnummer: +49 711 – 490 92 - 0

mehr erfahren

MK Dettingen

Langjährige Basisarbeit ( Perspektivkader ) und ständige Ausbildung von Karis zahlt sich aus

[Fachgebiet Rope Skipping]

„Seit 15 Jahren arbeitet das Fachgebiet Rope Skipping. Zu Beginn ahnte das Team sicherlich nicht, dass so eine erfolgreiche Zeit vor ihnen liegt. Von Anfang an hatte sich das Fachgebiet einem systematischen Aufbau des Rope Skipping auf allen Ebenen des STB verschrieben. 7 TG führen regelmäßig Meisterschaften durch, um ihre Athleten zu den Landesmeisterschaften entsenden zu können. Schwäbische Skipper sind regelmäßig bei Deutschen und internationalen Meisterschaften am Start und errangen etliche Deutsche und internationale Meistertitel.“

Das Fachgebiet war vom Start an auf die Nachwuchsarbeit fokussiert. Schon 2005 wurde ein Landeskader / Perspektivkader ins Leben gerufen. Das Ziel war und ist es  immer noch jungen, talentierten Athleten ein zusätzliches, speziell Wettkampf orientiertes Training zu ermöglichen. Noch heute fokussiert sich das Trainerteam darauf den ständig angepassten Wettkampfrichtlinien Rechnung zu tragen. Alle Kader-Trainer sind auch geschulte Kampfrichter und geben den jungen Skippern wichtige Hinweise ihren Freestyle systematisch aufzubauen. Natürlich soll mit dieser Unterstützung eine möglichst hohe Bewertung des Freestyles bei den Wettkämpfen erreicht werden. Das nachhaltigste Beispiel für die Arbeit des Landeskader ist das Remshaldener Open Team. Skipper der Vereine Zuffenhausen und Remshalden, trainierten im Landeskader,  formierten sich zu einem Team, welches mittlerweile zu den erfolgreichsten Teams in Deutschland gehört. Ein aktuelles Beispiel ist das Nachwuchsteam vom TSV Dettingen/Erms. Die Skipperinnen im Alter von 12 bis 14 Jahren schafften in 2019 über die Teilnahme bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften die Quali zur EM 2019 in Graz. Eine Erfahrung die keiner in diesem Team vermissen möchte. Auch hier sind aktuell noch 3 Teammitglieder im Perspektivkader.
In 2019 nahmen 13 Vereine mit 109 Athleten an den Gaumeisterschaften teil und bei den Landesmeisterschaften im Einzel und im Team waren es insgesamt 180 Teilnehmer. Wobei die verlässlichen und sehr gut organisierten STB Wettkämpfe weit über die Grenzen des STB hinaus geschätzt werden. Kann das Fachgebiet doch seit Jahren Teams aus der Pfalz, Baden und Bayern als Teilnehmer zu den eigenen Wettkämpfen begrüßen. Insgesamt traten zu den Gau- und Landesmeisterschaften in 2019 mehr als 250 Skipper an.

Schwerpunkt für die nächsten zwei Jahre ist die Umsetzung der erneuten Änderung der internationalen und somit auch der nationalen Wertungskriterien. Daraus resultieren aufwendige Schulung aller STB Kampfrichter. Aktuell arbeiten sich drei sehr erfahrene Kampfrichterinnen in diese schwierige Materie ein. Danach muss dann durch landesweite Fortbildungen das neue System an die Kampfrichter und Trainer im Land vermittelt werden. Selbstverständlich werden die Trainer des Perspektivkader weiterhin die Nachwuchsskippern im Perspektiv-Kader begleiten und ihnen die Möglichkeit bieten intensive Wettkampfvorbereitung zu betreiben.

Ursula Salomon - Fachgebiet Rope Skipping

weitere Berichte

Wie uns ein kleiner Virus auf dem Weg in die Zukunft sogar helfen kann

[Marketing und Kommunikation]

„Corona hat unser Leben verändert. Was wir gewohnt waren, gilt erstmal so nicht mehr. Wir mussten vieles absagen und...

Weiterlesen

Von der Rolle bis zum Doppelsalto

[Fachgebiet Gerätturnen]

"Das Fachgebiet Gerätturnen bietet ein breites Spektrum an Aufgaben - von den Angeboten der Freizeitturnern über den...

Weiterlesen

Vereine als Fitness- und Gesundheitssport­anbieter stärken

[Freizeit-, Fitness- und Gesundheitssport]

„Viele Projekte und Services wurden bis Anfang 2020 im Bereich Freizeit-, Fitness- und Gesundheitssport...

Weiterlesen