Achtung! Wir haben seit 1. August eine neue Telefonnummer: +49 711 – 490 92 - 0

mehr erfahren

Wolfgang Drexler (Präsident), Matthias Ranke (Vizepräsident Geschäftsführung)

Der STB auf dem Weg in ein „neues Normal“?

[Präsident / Vizepräsident Geschäftsführung]

„Die Zeit seit dem letzten Schwäbischen Turntag war und ist für den STB ”bewegt” und ”bewegend” zugleich. Nach dem Sportereignis der Superlative, der Turn WM 2019, stellt insbesondere die Corona-Pandemie seit März 2020 die Gesellschaft und unseren Verband vor noch nie dagewesene Herausforderungen. Den Vereinen als verlässlicher Partner zur Seite zu stehen und sie sowohl auf operativer als auch politischer Ebene zu unterstützen ist daher gerade jetzt unsere wichtigste Aufgabe im STB. Und zusammen mit unseren Bauprojekten, der Sanierung von Bartholomä und der Erweiterung des Kunst-Turn-Forums, wird dies auch in den nächsten 12 Monaten so bleiben!“

Die Pandemie
Die Corona-Pandemie und der damit verbundene Lockdown in Baden-Württemberg hat die gesamte Gesellschaft und damit auch unsere Turn- und Sportvereine vor große Herausforderungen gestellt. Nach der Stilllegung des Sports durch den ersten Lockdown 2020 erarbeiteten die Vereine aufwendige Hygienekonzepte, um das Sporttreiben vor Ort wieder möglich zu machen. Die Turn- und Sportvereine sind in Zeiten der Pandemie sehr verantwortungsvoll mit ihrer Aufgabe umgegangen und haben abermals gezeigt, dass sie mehr sind als reine Sportanbieter.
Die erneute Stilllegung des Sportbetriebes durch den zweiten Lockdown zwang die Vereine wiederholt zu pausieren. Viele nutzten die Zeit, um digitale Sportangebote für ihre Mitglieder ins Leben zu rufen. Im Rahmen der Online-TREFFPUNKTE des STB konnten sich Vereinsvertreter dafür Informationen bei unserem Verband einholen.

Die Auswirkungen der zwei Lockdowns zeigten sich im Ergebnis der Bestandsmeldung für 2021. Die natürliche Fluktuation konnte von den meisten Vereinen nicht durch neu gewonnene Mitglieder kompensiert werden, was zu einem entsprechenden Rückgang der Mitgliederzahlen führte. Besonders die großen Vereine mit eigenem Sportvereinszentrum oder breit aufgestelltem Kurssystem sind davon sehr stark betroffen.

Der STB hat sich während der Pandemie mehrfach und in unterschiedlicher Art und Weise an die Landesregierung gewandt und Ministerpräsident Winfried Kretschmann sowie Kultusministerin Eisenmann auf die Bedürfnisse des organisierten Sports aufmerksam gemacht bzw. dafür sensibilisiert, dass der Sport in der Pandemiebekämpfung ein Teil der Lösung darstellen kann. Zuletzt wurde so in einem gemeinsamen, offenen Brief von 33 Sportfachverbänden und 75 Vereinen in Baden-Württemberg gefordert, Öffnungsperspektiven für die Turn- und Sportvereine aufzuzeigen bzw. zu ermöglichen.

Der STB und die Politik
Die Pandemie hat dem organisierten Sport deutlich gezeigt, dass Turnen bzw. der Sport gegenüber der Politik nicht „laut“ genug ist und somit an vielen Stellen nicht mitgedacht wird. Die sonst so hoch angepriesene Rolle des Sports und der Vereine für unsere Gesellschaft, ist während der Krisenzeit auf politischer Entscheidungsebene als nicht so relevant eingeschätzt worden.

Gerade in der wichtigen Rolle als ”der” Gesundheitsanbieter muss der organisierte Sport zukünftig noch „lauter“ sein und seinen Interessen gegenüber der Politik stetig Nachdruck verleihen. Dies ist sowohl auf Landes- und Bundesebene durch die Verbände wichtig als auch auf kommunaler Ebene durch die Vereine vor Ort.

Erweiterung KTF um Trampolinhalle
Das Kunst-Turn-Forum in Stuttgart wird um eine Trampolinhalle erweitert, um die bereits länger angedachte Verlegung des Trampolin-Stützpunktes aus Ruit umsetzen zu können. Für den Bau bekommen wir einen städtischen Zuschuss in Höhe von 30 % der Bau- und Herstellungskosten, maximal jedoch 1,5 Mio. Euro, bewilligt. Die vorgesehene Fläche wurde uns im Rahmen eines Erbbaurechts zur Verfügung gestellt.

Die bestehende Einrichtung in Ruit wurde bereits 1978 in Betrieb genommen und wäre für eine Fortführung des Betriebes inzwischen stark sanierungsbedürftig. Zudem erfüllt der Standort nicht mehr die Standards, die für ein Hochleistungstraining im Trampolinturnen notwendig sind, unter anderem die heute erforderliche Deckenhöhe. Für die neue Halle ist eine Grundfläche von 30 mal 22 Metern vorgesehen, die direkt an die Molly-Schäufele-Halle und den Erweiterungsbau des KTF angebaut wird. In der Halle werden fünf Trampoline Platz finden, davon vier mit einer lichten Raumhöhe, um den internationalen Standards gerecht zu werden. Baustart ist für Ende 2021 geplant.

Sanierung LLZ RSG Fellbach-Schmiden
Der "Spatenstich" und somit der Baubeginn der neuen Trainingshalle am LLZ erfolgte am 21.12.2017. Nach einem harten Winter konnte dann die wirkliche Bautätigkeit im März 2018 begonnen werden. Während der Bauphase gab es dann am Pfingstmontag 2019 einen ersten Wasserschaden, dem leider noch 2 weitere folgen sollten. Die Fertigstellung erfolgte schlussendlich kurz nach Beginn der Corona-Pandemie im Mai 2020. Die letzten Behebungen der Schäden wurden im März 2021 abgeschlossen.

Landeskinderturnfest Heilbronn
Rund 5.000 aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Landeskinderturnfests haben die Stadt Heilbronn sowie die Bundesgartenschau (BUGA) vom 19. bis 21. Juli 2019 zum Bewegungs-Mittelpunkt in Schwaben gemacht. An drei Tagen konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von sechs bis 15 Jahren auf der BUGA an Mitmachangeboten aktiv betätigen, im Stadtgebiet von Heilbronn an unzähligen Wettkämpfen und Wettbewerben teilnehmen, die Turni-Gala besuchen sowie abends gemeinsam feiern. Dazu kamen mehr als 40 Tanz-Aufführungen auf der Bühne auf dem Sparkassenplatz. Ohne die über 500 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wäre ein so erfolgreiches Landeskinderturnfest nicht möglich. Davon war auch die Heilbronner Sportbürgermeisterin Agnes Christner begeistert: „Das war weitaus mehr als Dienst nach Vorschrift, was sie geleistet haben, ein Paradebeispiel für das große bürgerschaftliche Engagement in unserer Stadt.“

Sanierung SBZ Bartholomä
Fast genau 50 Jahre nachdem das Sport- und Bildungszentrum des STB eröffnet wurde, rollten Ende 2020 die Bagger an. In den kommenden Monaten wird die Gesamtanlage mit Sanierungsmaßnahmen für knapp 9 Millionen Euro auf den neusten Stand gebracht. Das bisherige Pachtverhältnis mit dem IB endete im Dezember 2020.

In den nächsten Monaten gilt es nun, die Sanierung planmäßig und reibungslos fertigzustellen und für die 2022 geplante Neueröffnung des SBZ ein passendes Betreiberkonzept für den Schwäbischen Turnerbund zu erarbeiten.

Turn WM 2019
Die Turn-WM Stuttgart 2019 war ein Sportereignis der Superlative, so der einhellige Tenor der Abschluss-Pressekonferenz der WM kurz vor dem Ende der Wettkämpfe. Hervorragend organisiert, mit innovativen Konzepten zur Nachhaltigkeit und einer unvergleichlichen Atmosphäre setzte die WM neue Zeichen. Die Begeisterung und die enthusiastische Stimmung des Stuttgarter Publikums haben die 540 Turnerinnen und Turner aus 92 Ländern zu Höchstleistungen beflügelt und die Faszination des Turnens in die Öffentlichkeit getragen.

FIG-Präsident Morinari Watanabe lobte die Organisation der Veranstaltung, die Leistungen der Athleten und die Unterstützung des Publikums in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle. “Wir haben noch nie so einen tollen Jubel gesehen”, so Watanabe, „wir haben noch nie so nette und fleißige Freiwillige getroffen.”

weitere Berichte

Wie uns ein kleiner Virus auf dem Weg in die Zukunft sogar helfen kann

[Marketing und Kommunikation]

„Corona hat unser Leben verändert. Was wir gewohnt waren, gilt erstmal so nicht mehr. Wir mussten vieles absagen und...

Weiterlesen

Von der Rolle bis zum Doppelsalto

[Fachgebiet Gerätturnen]

"Das Fachgebiet Gerätturnen bietet ein breites Spektrum an Aufgaben - von den Angeboten der Freizeitturnern über den...

Weiterlesen

Vereine als Fitness- und Gesundheitssport­anbieter stärken

[Freizeit-, Fitness- und Gesundheitssport]

„Viele Projekte und Services wurden bis Anfang 2020 im Bereich Freizeit-, Fitness- und Gesundheitssport...

Weiterlesen