Leonie Adam holt DM-Titel

Olympiateilnehmerin Leonie Adam vom MTV Stuttgart hat sich souverän den DM-Titel im Trampolinturnen gesichert. Bei den Männern gewann Kyrylo Sonn vom MTV Bad Kreuznach.

Wie bereits 2014 wurden auch dieses Jahr die Titel der Deutschen Einzel- und Synchron in der Anhalt-Arena in Dessau vergeben. Kyrylo Sonn und Leonie Adam sind die neuen Titelträger in den Einzelwettkämpfen.

In der gut gefüllten Anhalt Arena in Dessau hat sich vor einem tollen Publikum bei den Damen die Favoritin Leonie Adam (MTV Stuttgart) erwartungsgemäß gegen ihre Konkurrentin Silva Müller (MTV Bad Kreuznach) mit 51,875 zu 49,990 Punkten durchgesetzt. Die Bronzeplatzierung erreichte Alexandra Breuer (TuS SW Brauweiler) mit 46,185 Punkten.

Für den Bundestrainer Michael Kuhn waren die von Leonie Adam gezeigten Übungen erfreulich. Stolz ist er vor allem, da sie nach einer kurzen Auszeit nach Olympia nur zweieinhalb Wochen Vorbereitungszeit hatte. Insgesamt war das Starterfeld mit sechs Turnerinnen, wobei vier das Finale turnten, nach Auffassung des Bundestrainers sehr klein.

Bei den Herren erturnte sich Kyrylo Sonn vom MTV Bad Kreuznach (57,315 Punkten) vor Matthias Pfleiderer vom schwäbischen TV Immenstadt (56,840) und Daniel Schmidt vom Bramfelder SV (55,660) der ersehnten Meistertitel. Die beiden ersten zeigten nach Ansicht von Michael Kuhn überzeugende Kürübungen. Für ihn war allerdings der Vorkampf etwas enttäuschend. "Wir haben hier viele leichte Übungen und nicht immer überzeugende und fehlerfreie Ausführungen gesehen", führte der Cheftrainer aus. "Dies war aber auch unter anderem den zurzeit bestehenden beruflichen Ausbildungen der Athleten geschuldet." Eine regelmäßige Trainingsleistung war dadurch nicht gegeben.
Die weitere Zukunft sieht der Bundestrainer jedoch nicht allzu negativ: "Wir haben Rio verpasst, weil wir individuelle Patzer hatten und nicht weil wir das Potenzial nicht aufweisen."

In der aufstrebenden Jugend erturnte sich bei den weiblichen Athleten Aileen Rösler (Munich Airriders) souverän und unangefochten mit 51,415 Punkten den ersten Platz. Zweite wurde Carlotta Amedick (TSV Ganderkesee) mit 49,725 vor Charmaine Buchholz (DTV Die Kängerus) mit 47,460 Punkten.
Die teilweisen guten Leistungen in dem Bereich bestätigte der Cheftrainer Kuhn und hofft auf weitere Konsolidierung. Aileen Rösler hat an der Time of flight (ToF) gut gearbeitet. Sie hat in der Vergangenheit gezeigt, dass sie international auch als Vizeeuropameisterin konkurrenzfähig ist." Kuhn ist der Auffassung, dass sie hier in den nächsten zwei bis drei Jahren bei den Turnerinnen gut ankommen wird.

Bei der männlichen Jugend gewann Matthias Schuldt von den Frankfurt Flyers mit 54,000 Punkten vor seinem Vereinskameraden Niklas Oellig mit 53,815. Die Bronzemedaille sicherte sich Darion Wren vom TV Dettingen mit 52,670 Punkten. Bei den Finals dominierten hier eindeutig die Hessen das Geschehen.

Die Medaillengewinnerinnen vom Vortag im Einzel, Silva Müller vom MTV Bad Kreuznach und und ihre Partnerin Leonie Adam vom MTV 1843 Stuttgart, konnten sich auch bei den am Sonntag stattfindenden Synchronwettkämpfen mit 44,10 Punkten durchsetzen. Obwohl im Vorkampf noch hinter Alexandra Breuer und Tamina Hofmeister (beide vom TuS SW Brauweiler) platziert, konnten sich Silva Müller und Leonie Adam in der Finalkür verbessern und erturnten aufgrund der besseren Haltungswerte den Titel. Die Bronzemedaillen erhielten mit 41,30 Punkten Anna Brinkmann vom VSK Osterholz-Scharmbeck mit ihrer Partnerin Jana Twesten vom VfL Grasdorf 1896.

Bei den Männern gewann das Duo Kyrylo Sonn mit seinem Vereinskameraden Fabian Vogel (MTV Bad Kreuznach 1877) mit 46,60 Punkten die Goldmedaille. Mit nur 0,2 Punkten Vorsprung erturnten sich Daniel Schmidt vom Bramfelder SV und Tom Nowak von der TG Jugenddorf Salzgitter mit 45,30 Punkten die Silbermedalle. Bei den Bronzemedaillen gab es zwei punktgleiche Paare. Neben Lars und Cüneyt Emir von den Frankfurt Flyers erreichten Tim-Oliver Geßwein und Immanuel Kober vom MTV Stuttgart 45,20 Punkte.

Deutsche Jugendmeister wurden dieses Jahr zwei punktgleiche Paare. Von den Frankfurt Flyers Niklas Oellig mit seinem Vereinspartner Matthias Schuldt und Darion Wren (DV Dettingen) mit Christopher Kuhnert (TG Jugenddorf Salzgitter) mit 41,40 Punkten. Dritte wurden Leopold Wilm und Leon Bartz vom Norderstedter SV mit 38,00 Punkten.

Die Titel bei den Jugendturnerinnen holten Isabel Baumann und Aileen Rösler (beide Munich-Airriders) mit 43,90 Punkten vor Jana Fabig und Fabienne Lueg (TG Jugenddorf Salzgitter) mit 40,60 und Nora Bädorf mit ihrer Partnerin Paula Schüller (TuS SW Brauweiler) mit 39,00 Punkten.

Alle Ergebnisse in der Übersicht

weitere News

Internationale Dutch Open - Online Wettkampf im Trampolin-Turnen

Die internationalen Dutch Open im Trampolinturnen waren ursprünglich für März 2020 ausgeschrieben. Der Wettkampf mit über 300 gemeldeten Sportlern...

Weiterlesen

Neue DTB-Cheftrainerin Trampolinturnen

Katarina Prokesova wird ab dem 1. Dezember 2020 die Geschicke der olympischen Sportart Trampolinturnen im DTB leiten.

Weiterlesen

Luisa Braaf wechselt von Bergisch-Gladbach nach Stuttgart

Die Trampolinnachwuchsturnerin wird ab sofort am Bundesstützpunkt in Stuttgart trainieren.

Weiterlesen