Was ist Inklusion?
Eine Definition von Inklusion im und durch Sport.

Dass anfängliche Berührungsängste ganz normal sein können und warum es sich lohnt diese zu überwinden, seht ihr in diesem Video.

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

Das Wort ‚Inklusion‘ wird in vielfacher Weise verwendet. Aber was bedeutet es genau?

Inklusion, lateinisch „inclusio“ für „Einschluss“ bedeutet so viel wie die Einbeziehung, Eingeschlossenheit oder auch Zugehörigkeit.

Inklusion in der Gesellschaft bedeutet, dass jeder Mensch die Möglichkeit erhält, nach seinem individuellen Wahl- und Wunschrecht an allen gesellschaftlichen Prozessen beteiligt zu sein. Die selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe gilt dabei unabhängig von individuellen Verschiedenheiten, Fähigkeiten, Geschlecht, Alter, sexueller Orientierung, Beeinträchtigung, sozialer oder kultureller Herkunft. Das bestehende System passt sich also an die Unterschiedlichkeit der Menschen an.

Was bedeutet das im Sport?

Auf den Sport bezogen, heisst das, dass ein Sportangebot so gestaltet sein muss, dass alle Menschen daran teilnehmen können? Das bedeutet jedoch nicht, dass alle fortan alles zusammen machen müssen. Vielmehr geht es darum, dass jeder Mensch selbstbestimmt und gleichberechtigt sein individuelles Wahl- und Wunschrecht ausüben kann. Das kann heissen, dass jeder Mensch die Möglichkeit haben soll, frei und eigenständig zu entscheiden, wo und wie er sportlich aktiv sein möchte.

So definieren wir Inklusion in unserem Projekt „Regionalliga Inklusion“

Inklusion heißt also für uns,

o   dass Verschiedenheit etwas Schönes ist

o   dass alle Kinder und Eltern willkommen sind

o   dass jedes Kind die Möglichkeit hat, am Kinderturnen teilzunehmen

Inklusion bedeutet für uns zum einen, dass Verschiedenheit normal ist und zum anderen die Kunst alle Kinder im Kinderturnen mit einzubeziehen