Turn-Team Battle der Turnerinnen geht in die nächste Runde

Nach einer langen Wettkampfpause gingen die Turnerinnen des Turn-Team Deutschlands erstmals wieder unter normalen Wettkampfbedingungen an die Geräte.

Nach einer langen Wettkampfpause gingen die Turnerinnen des Turn-Team Deutschlands erstmals wieder unter normalen Wettkampfbedingungen an die Geräte.

„Jede gegen jede“, so lautete das Motto der zweiten Runde der Battles. Übungen mit Höchstschwierigkeiten, die normalerweise bei Weltcups oder den Olympischen Spielen gezeigt werden, standen endlich wieder auf dem Wettkampfplan.

„Für die Turnerinnen ist das eine tolle Möglichkeit nach all den Wochen, in denen der Trainingsfokus eher auf der Verbesserung der Kraft- , Ausdauer- und koordinativen Fähigkeiten lag, nun unter wettkampfähnlichen Bedingungen wieder an die Geräte gehen zu können und ihre im Aufbau befindlichen Übungen zu präsentieren. Es ist der erste Schritt auf dem Weg zu den Deutschen Meisterschaften Anfang November in Düsseldorf und internationalen Einsätzen bis zum Jahresende", sagte Cheftrainerin Ulla Koch im Vorfeld.

Insgesamt gingen sieben Turnerinnen an den Start, unter anderem auch Kim Bui und Elisabeth Seitz. Bui konnte sich am ersten Gerät dem Schwebebalken mit 12,4 Punkten den 2. Platz hinter Sarah Voss sichern. Auch am zweiten und letzten Gerät dem Barren schaffte es Bui mit einer abgespeckten Version ihrer Routineübung mit 12,2 Punkten als Dritte auf das Treppchen. Elisabeth Seitz kämpfte noch mit den Nachwirkungen einer Erkältung. „Ich bin eigentlich noch nicht wieder ganz im Übungstraining“, erklärte die deutsche Rekordmeisterin. „Aber ich wollte mir die Wettkampfchance hier nicht entgehen lassen.“ Aus diesem Grund verzichtete sie auch auf ihr Paradegerät den Barren.

Siegerin des Battles war am Schluss die deutsche Mehrkampfmeisterin Sarah Voss, die jeweils den 1. Platz belegte.

Mehr als die aktuelle Form zählte für die Starterinnen das Adrenalin, das bei jedem Vergleich ausgeschüttet wird und das sie so lange vermissten. Mehr als einen Monat vor den deutschen Meisterschaften Anfang November in Düsseldorf bleibt noch genügend Zeit, die Übungen auf das benötigte Niveau aufzustocken.

Das Turn-Team Battle kann auf Turn-Deutschland.TV nachgeschaut werden.

weitere News

Corona-Lockerungen in Verbindung mit Vereinssport denken

Der Schwäbische Turnerbund sieht die fallenden Corona-Infektionszahlen in Baden-Württemberg positiv und fordert eine stufenweise Lockerung im Sport...

Weiterlesen

Kitu-App mit neuen Übungen

Auch im aktuellen Lockdown während der Weihnachtsferien und in den weiteren kühleren Winterwochen soll den Familien der gemeinsame Bewegungsspaß...

Weiterlesen

Landeskinderturnfest in Künzelsau auf 2022 verschoben

Aufgrund der anhaltenden Verbreitung des Coronavirus haben die Organisatoren des Schwäbischen Turnerbunds, der Stadt Künzelsau und des Turngaus...

Weiterlesen