"Prellball ist meine Lieblingssportart"

Harald Hofmann ist Abteilungsleiter Prellball sowie Mitglied im Ausschuss beim TSV Rißtissen. Zusätzlich ist er Übungsleiter für Prellball und Turnwart Prellball im Turngau Ulm. Angefangen hat alles als Übungsleiter im Gerätturnen. Wir haben Harald Hofmann zu seinem langjährigen ehrenamtlichen Engagement im Vereinssport befragt.

Was ist deine Lieblingssportart? 

Zu meiner Lieblingssportart zählt definitiv Prellball! Daneben übe ich aber auch diverse Freizeitsportarten wie Fahrrad- oder Skifahren aus. 

Wie kam es dazu, dass du ein Ehrenamt übernommen hast? 

Wie es so oft ist. Wer einmal dabei ist bleibt! Beim Turnen wuchs man in die Aufgabe hinein.  Jemand wurde gebraucht und es machte von Anfang an Spaß. Beim Prellball war es ähnlich, da ein Nachfolger gesucht wurde.

Von wem hast du am meisten für dein Ehrenamt gelernt? 

Mein langjähriger Turntrainer Franz Gaißmaier hat mir viel mit auf den Weg gegeben. Auch einige Lehrgänge beim STB haben mich vorangebracht. Im Prellball waren die Aufzeichnungen meiner Vorgänger und viel Eigeninitiative sehr hilfreich.  Ansonsten gilt das Motto: Learning by doing.

Was war bisher der schönste Moment, den du in deinem Ehrenamt erleben durftest? 

Unseren damaligen Aufstieg zur 2. Bundesliga Süd der Männer im Prellball werde ich nie vergessen. In jüngerer Zeit begeistert mich der Trainingseifer der Kids unserer vor wenigen Jahren wieder ins Leben gerufenen Jugendabteilung.

Wie viel Zeit benötigst du ca. pro Woche, um dein Ehrenamt auszuüben? 

Die Zeit fürs Ehrenamt hält sich allgemein in Grenzen. Im Schnitt sind es ca. fünf Stunden, etwas mehr bei anstehenden Ereignissen.

Was motiviert dich für dein Ehrenamt? 

Mein sehr gut mitziehendes und funktionierendes Team! Ich möchte den Kindern und der Jugend das ermöglichen, was wir als Kinder selbst im Verein erleben durften.

Auf was möchtest du nicht verzichten? 

Auf das "Nachtraining" und die Kameradschaft im Rahmen unseres wöchentlichen Trainings.

Was war bisher deine größte Herausforderung in deinem Ehrenamt? 

Die Motivation während der zermürbenden Zwangspause der Pandemie bei sich ständig ändernden Vorschriften nicht zu verlieren war nicht einfach. Eine aktuelle Herausforderung besteht darin, die Abteilungsmitglieder zum Wiedereinstieg ins Training nach der Pandemie zu bewegen.

Welche drei Charaktereigenschaften beschreiben dich am besten? 

Ich würde mich als diplomatischen Optimist mit einem Harmoniebedürfnis beschreiben.

Wer ist euer Held? Schickt ihn uns an redaktion@stb.de!

weitere News

Spendenaktion Kinderturnen 2022

Registrieren und online Spenden sammeln für das Kinderturnen in eurem Verein.

 

Weiterlesen

Sportaktionstag für Geflüchtete kommt gut an

Der vom Schwäbischen Turnerbund federführend organisierte Sportaktionstag für ukrainische Geflüchtete in Stuttgart ist gut angenommen worden. Rund 30...

Weiterlesen

Förderprogramm "Aufholen nach Corona"

Unterstützung von Aktionen der DTB-Vereine zur Re-Aktivierung von Kindern und Jugendlichen in den Sport

Weiterlesen