Achtung! Wir haben seit 1. August eine neue Telefonnummer: +49 711 – 490 92 - 0

mehr erfahren

Pandemie der Inaktivität mithilfe der Vereine entgegenwirken

Der Sportkongress Stuttgart gilt als der „Branchentreff“ für Vereins-Vertreter aus ganz Deutschland. Beim digitalen Kongress in diesem Jahr bildeten sich rund 550 Tagesteilnehmer unter dem Motto Bewegungs- und Gesundheitskompetenzen weiter und sammelten neue Impulse für ihr Engagement in ihren Sportvereinen.

Nach drei Tagen voller Theorie- und Praxisworkshops lautet das abschließende Fazit: Die Covid-19 Pandemie und die damit einhergehende beschleunigte Digitalisierung bringt Herausforderungen für Übungsleiter und Funktionäre und damit auch für Turn- und Sportvereine mit sich. Gemeinsam wollen sich alle weiterentwickeln und den Herausforderungen mit Kreativität und Willenskraft begegnen. Ziel soll sein, dass Sportvereine auch in Zukunft eine tragende Säule der Gesellschaft bleiben und dem zunehmenden Bewegungsmangel als Problem der Zukunft entgegengewirkt wird.

Die Herausforderung des Bewegungsmangels durch die Maßnahmen gegen das Corona-Virus thematisierte auch Prof. Dr. Ansgar Thiel (Eberhard Karls Universität Tübingen) in seinem Impulsvertrag. Er erklärte: „Corona hat uns gezeigt, wie wenig Bedeutung die Politik dem Sport und der Bewegung als einem Mittel der Gesunderhaltung zumisst. Doch die Pandemie der Inaktivität ist eine riesige gesundheitliche Gefahr. Deshalb müssen Politik und Sportorganisationen alles daransetzen, die Menschen in Bewegung zu bringen. Dies fängt bei der Förderung von Alltagsaktivität an und geht bis zur Verbesserung der sportbezogenen Infrastruktur“.

Markus Frank, Präsident des organisierenden Schwäbischen Turnerbunds, resümierte: „Zahlreiche Studien belegen den immer größer werdenden Bewegungsmangel in unserer Gesellschaft, egal in welchem Alter. Das führt nicht nur zu physischen, sondern auch psychischen Erkrankungen. Der Schwäbische Turnerbund unterstützt seine Turn- und Sportvereine aus diesem Grund dabei, die Menschen wieder nachhaltig in Bewegung zu bringen. Gleichzeitig fordern wir die politische Führung bei zukünftigen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie, die Rolle unserer rund 1800 Turn- und Sportvereine mit ihren knapp 700 000 Mitgliedern höher und nachhaltiger zu bewerten.

weitere News

Digitale Fortbildungsreihe: Inklusion im Advent

Die Adventszeit naht und die Vorfreude auf ein gemeinsames, glückliches Weihnachtsfest wird immer größer. Im Rahmen des Projektes Regionalliga...

Weiterlesen

VORBILDER des Jahres gesucht!

Der Einsatz aller fleißigen Schaffer im Kinder- und Jugendbereich der Sportvereine in ganz Baden-Württemberg wird endlich wieder belohnt: Nach...

Weiterlesen

Kinder & Jugendliche in der Pandemie unterstützen

Die baden-württembergischen Vereine haben in diesem Jahr wieder viele kreative Projekte angestoßen und umgesetzt. Dieses große Engagement möchte die...

Weiterlesen