Foto: DTB

Erste Quali für Turn-WM ohne Seitz

Bei der ersten innerdeutschen Qualifikation für die Turn-Weltmeisterschaften in Liverpool hat Lukas Dauser sich sein WM-Ticket gesichert. STB-Vertreterin Elisabeth Seitz musste kurzfristig absagen aufgrund einer Erkrankung.

Karina Schönmaier (Blau-Weiss Buchholz) bei den Frauen und Lukas Dauser (TSV Unterhaching) bei den Männern haben die ersten Qualifikationen für die Turn-Weltmeisterschaften vom 29. Oktober bis 6. November in Liverpool für sich entschieden. Während die Turnerinnen ihren Leistungstest beim DTL-Wettkampf am Samstag in Ketsch absolvierten, mussten ihre Kollegen gleichzeitig im Bundesleistungszentrum Kienbaum an die Geräte gehen. Die zweite und entscheidende Überprüfung steht für beide Felder am 15. Oktober in Rüsselsheim an.

Bei den Frauen trat vom EM-Bronzeteam nur Pauline Schäfer (KTV Chemnitz) zum Test an. Die WM-Zweite am Schwebebalken ließ allerdings einen Start am Stufenbarren aus. Die Europameisterin an diesem Gerät, Elisabeth Seitz (MTV Stuttgart), musste krankheitsbedingt passen. Eine Corona-Infektion hatte ihren Start unmöglich gemacht. Nun stehen für sie medizinische Tests auf dem Programm, bevor sie wieder mit dem Training starten kann. Die Hoffnung ist, dass Elisabeth Seitz bei der zweiten Qualifikation wieder fit ist und turnen kann. Sarah Voss (TZ DSHS Köln) und Emma Malewski (TuS Chemnitz-Altendorf) hingegen traten beide verletzungsbedingt nicht an und werden dadurch die Weltmeisterschaften verpassen.

Zu den "paar guten Dingen", die Bundestrainer Gerben Wiersma gesehen hatte, gehörte der Auftritt von Karina Schönmaier, die bei ihrem Vierkampf auf 51,35 Punkte kam und sich damit in den engeren Kandidatinnenkreis für die WM schob. Lea Marie Quaas (TuS Chemnitz-Altendorf) und Anna-Lena König (KRK Karlsruhe) konnten teilweise überzeugen. Bis zu zehn Turnerinnen will der verantwortliche Coach nach Rüsselsheim einladen. 

Der Olympiazweite Dauser zeigte bei den Männern als Einziger einen stabilen Sechskampf und kam damit auf 82,55 Punkte. Dafür wurde der 29-Jährige vorzeitig mit einem WM-Ticket belohnt. Ebenfalls an der Qualifiaktion nahmen Lucas Kochan (SC Cottbus), Milan Hosseini (TG Böckingen), Andreas Toba (TK Hannover) und Nils Dunkel (SV Halle) teil. Glenn Trebing (TK Hannover) konnte krankheitsbedingt nicht teilnehmen. 

Hier geht es zu den Tickets für die WM-Qualifikation in Rüsselsheim.

weitere News

Birgit Kohnle ist die Übungsleiterin Kinderturnen 2022

Pamperszwerge, Turnzwerge und Turnmäuse – sie alle sind Teil des Lebens von Birgit Kohnle, denn sie ist seit 35 Jahren ehrenamtliche Übungsleiterin im...

Weiterlesen

Bildung braucht Bewegung! 500 Inhouse-Fortbildungen für Kita-Teams

Ergebnisse der Einschulungsuntersuchung im Kita-Jahr 2018/2019 zeigten bei durchschnittlich 27 Prozent der Kinder einen Förderbedarf im Bereich der...

Weiterlesen

Über 40 000 Euro für das Kinderturnen in BW gesammelt

Insgesamt 25 Vereine waren Teil der Spendenaktion Kinderturnen 2022, mit der die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Badischen...

Weiterlesen