EnBW DTB Pokal: DTB-Silber bei Weltpremiere

Zum Abschluss des EnBW DTB Pokals sicherte sich das deutsche Mixed-Team die Silbermedaille. Gold ging an das Team USA.

Das Turn-Team Deutschland hat am Sonntag beim EnBW DTB-Pokal die Premiere des neuen Mixed Team-Formats Silber gewonnen. Die Mannschaft aus Aktivensprecherin Sarah Voss (TZ DSHS Köln), Lea Quaas (TuS Chemnitz-Altendorf) sowie Carlo Hörr (TSV Schmiden), Glenn Trebing (TK Hannover) und Dario Sissakis (SC Berlin) unterlag erst im Goldfinale mit 50,450 Punkten dem Mixed Team der Vereinigten Staaten von Amerika. Katelyn Jong, Levi Jung-Ruivivar, Curran Phillips, Colt Walker ließen aber mit 57,950 Punkten keine Zweifel daran, wer der geschichtsträchtige Sieger im ersten Mixed Cup beim DTB-Pokal werden würde.

Gleich zu Beginn des Finales hatte das deutsche Quartett einen kleinen Dämpfer wegzustecken, als die 16 Jahre alte Quaas gleich bei der ersten Akrobahn aus der Fläche turnte und zum Schluss der Übung noch einen Sturz wegstecken musste. Die Quittung der Kampfrichter: 9,90 Punkte. Auch Sissakis offenbarte als nächster Starter zu Beginn kleine Unsicherheiten, fand jedoch schnell in seinen Rhythmus und beendete die Übung souverän mit 13,200 Zählern.

Die zweite deutsche "Schicht" an den Geräten lieferte dann Präzisionsarbeit ab. Sarah Voss turnte mit den 2.000 begeisterten Turnfans im Rücken eine ausdrucksstarke, weitgehend fehlerfreie Übung am Boden und sammelte weitere 13,100 Punkte für das deutsche Turn-Team ein. Zum Abschluss bestätigte Glenn Trebing seine Silber-Übung am Barren vom Vortag und steuerte noch einmal 14,250 Punkte zum Gesamtergebnis bei. 

Bei den Athletinnen und Athleten kam das neue Format sehr gut an. "Es hat einen Riesenspaß gemacht", erklärte Voss nach dem Wettkampf und war darüber hinaus auch mit dem Endergebnis sehr zufrieden. "Wir haben uns super gut ergänzt. Die Fehler der Jungs vom Anfang konnten wir Mädels ausbessern und die Jungs haben am Ende noch einmal richtig Leistung gezeigt", sagte sie nach dem Wettkampf.

Das Bronzefinale entschied Italien mit 53,250 Punkten für sich, Vierter wurde das Team Kanada mit 53,050 Zählern.

Gerätfinals der Turnerinnen mit drei deutschen Medaillen

Am dritten und letzten Tag des EnBW DTB Pokals wurden zunächst die Gerätfinals der Turnerinnen ausgetragen. Wie schon einen Tag zuvor die Männer so konnten sich auch die deutschen Frauen dabei mehrfach auf das Treppchen turnen. Drei Medaillen - durch Karina Schönmaier, Helen Kevric und Meolie Jauch – sprangen dabei heraus.

Die Siegerinnen bei den Seniorinnen
Sprung - Denelle Pedrick (CAN) (DTB-Starterin Karina Schönmaier 3.)
Stufenbarren - Giorgia Villa (ITA)
Balken Konnor McClain (DTB Starterin Julia Dumrath 5.)
Boden – Angela Andreoli (ITA) (DTB Starterin Anna-Lena König 6.)

Siegerinnen Juniorinnen
Sprung – Tiana Sumanasekera (USA (DTB Starterin Marlene Gotthardt 4.)
Stufenbarren – Miela Brown (AUS) (DTB Starterin Helen Kevric 2.)
Balken – Ruby Pass (AUS) (DTB Starterin Mara Dietz 4.)
Boden – Chiara Barzasi (ITA) (DTB Starterin Meolie Jauch 2.)

Alle Infos zum EnBW DTB Pokal

weitere News

Spendenaktion Kinderturnen 2022

Registrieren und online Spenden sammeln für das Kinderturnen in eurem Verein.

 

Weiterlesen

Sportaktionstag für Geflüchtete kommt gut an

Der vom Schwäbischen Turnerbund federführend organisierte Sportaktionstag für ukrainische Geflüchtete in Stuttgart ist gut angenommen worden. Rund 30...

Weiterlesen

Förderprogramm "Aufholen nach Corona"

Unterstützung von Aktionen der DTB-Vereine zur Re-Aktivierung von Kindern und Jugendlichen in den Sport

Weiterlesen