Deutsche Jugendmeisterschaften Trampolin

Nachdem die Deutschen Meisterschaften der Erwachsenen bereits im Juni im Rahmen der Finals ausgetragen wurden, standen für das erste Oktober-Wochenende die Meisterschaften der Jugend und Junioren auf dem Programm. Insgesamt 96 Athleten reisten nach Stuttgart. Eine ganze Reihe mehr hatten zwar ihre Reise angekündigt, konnten jedoch nicht starten, teil verletzungs- oder wieder Corona-bedingt. Zusätzlich nahmen sechs Athleten aus Mexiko die Möglichkeit wahr, eine Leistungsüberprüfung zu turnen.

Los ging es wie immer mit den jüngsten also den 11/12jährigen. Bei den Mädels gleichte die Entscheidung einem Krimi, nur 0,13 Punkte lagen zwischen Platz eins und drei. Gewonnen hat Sophie Simon (TG Rüsselheim, 44,85 Punkte) nur wenige Hunderstel vor Marie Schmidt (MTV Vorsfelde, 44,77) und ihrer Vereinskameradin Eunike Postiglione mit 44,72 Punkten.

Deutlicher war die Entscheidung bei den Jungs: Die Zwillinge Tobias und Michael Leitner von der TG Münster gewannen Gold und Silber mit 46,07 und 45,09 Punkten. Bronze holte sich Devin Walter vom SC Cottbus mit 43,27 Punkten.

In der Klasse der 13/14jährigen Mädchen gab es einen Doppelsieg für Salzgitter: Nikola Volska und Alexandra Melnichuk (TGJ Salzgitter) erturnten sich Gold und Silber mit 49,11 bzw. 48,04 Punkten. Bronze erkämpfte sich Muriel Groha (SV Weiskirchen, 47,09 Punkte).

Im sehr kleinen Feld die 13/14jährigen Jungs ging der Sieg mehr als deutlich an Moritz Fuchs (Munich Airriders) mit 48,09 Punkten. Die Plätze zwei und drei erturnten sich Marvin Brodowski (Norderstedter SV, 45,65) und Jannick Scheibler (TB Ruit, 44,30).

Das Battle zwischen Aurelia Eislöffel (MTV Bad Kreuznach) und Maya Möller (TG Dietzenbach) kennzeichnete die Altersklasse der 15/16jährigen. Während es in der Qualifikation noch recht knapp zwischen den beiden war, erwischte Aurelia im Finale eine Hammer-Übung und erturnte die Tageshöchstpunktezahl der Damen mit 52,07 Punkten. Damit wurde sie auch neue deutsche Meisterin in dieser Klasse. Ihre Freundin und Synchron-Partnerin Maya kam mit 50,32 Punkten auf den Silber-Rang. Bronze erkämpfte sich Marrit Ramacher (MTV Vorsfelde) mit 49,53 Punkten.

Auch bei den Jungs der Klasse 15/16 ergab sich ein Zweikampf: Philipp Wolfrum (Munic Airriders) und Adrian Thomson (TG Münster) machten den Sieg unter sich aus. Im Finale hatte Philipp mit 52,81 Punkten knapp die Nase vorn und gewann, Adrian kam mit 52,26 Punkten auf den Silber-Rang. Bronze erturnte sich Tom Leon Weper (TSG Münchhausenstadt Bodenwerder) mit 50,11 Punkten.

Völlig überraschend, aber nicht weniger verdient ging der Titel der 17-21jährigen jungen Damen nach Bremerhaven: Mirja Radfeldeer-Henning (OSC Bremerhaven) gewann mit 49,70 Punkten. Luka Frey (SV Brackwede) kam knapp dahinter mit 49,38 Punkten auf den zweiten Platz. Christine Schuldt (TG Dietzenbach, 49,23) wurde Dritte.

Lars Garmann (SC Cottbus) und Miguel Feyh (DTV Die Kängurus) überzeugten in der Klasse der 17-21jährigen Männer. Lars erturnte 57,50 Punkte und holte sich damit den Titel, Miguel kam mit 55,20 Punkten auf den zweiten Platz. Dritter wurde Marvin Suckow (TST Satrup, 38,94).

weitere News

Bildung braucht Bewegung! 500 Inhouse-Fortbildungen für Kita-Teams

Ergebnisse der Einschulungsuntersuchung im Kita-Jahr 2018/2019 zeigten bei durchschnittlich 27 Prozent der Kinder einen Förderbedarf im Bereich der...

Weiterlesen

Über 40 000 Euro für das Kinderturnen in BW gesammelt

Insgesamt 25 Vereine waren Teil der Spendenaktion Kinderturnen 2022, mit der die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Badischen...

Weiterlesen

Spendenaktion Kinderturnen 2022

Die erfolgreiche Spendenaktion Kinderturnen ging dieses Jahr in die zweite Runde. Die Kinderturnstiftung BW hat wieder eine Spendenplattform für die...

Weiterlesen