STB-Bildungszentrum wird für 9 Millionen Euro saniert

Fast auf den Tag genau 50 Jahre nachdem das Sport- und Bildungszentrum des Schwäbischen Turnerbunds (STB) eröffnet wurde, rollten nun die Bagger an. In den kommenden Monaten wird die Anlage mit Sanierungs-Maßnahmen für knapp 9 Millionen Euro auf den neusten Stand gebracht.

"Ziel dabei ist, neben energetischen Aspekten, den heutigen Anforderungen wieder zu entsprechen. Schwerpunkte sind die Schlafmöglichkeiten und die Gastronomie – außerdem wird aus der Gerätturnhalle eine Multifunktionshalle. Bartholomä als Bildungsstätte spielt für den STB eine elementare Rolle. Ohne diesen Standort wären wir nicht in der Lage den Bedarf an Angeboten zu decken", sagt Wolfgang Drexler, Präsident des Schwäbischen Turnerbunds. Besonderen Dank richtete er dabei an das Land Baden-Württemberg sowie den Württembergischen Landessportbund und den beiden badischen Sportbünden Baden Nord und Baden Freiburg, ohne deren Unterstützung diese Modernisierung nicht möglich wäre. 

Thomas Kuhn, Bürgermeister der Gemeinde Bartholomä, sagt: "Der Schwäbische Turnerbund erneuert mit der Sanierung nicht nur seine Liegenschaft, sondern dadurch auch sein Bekenntnis zum Standort Bartholomä."

Die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Übungsleiter und Trainer steht im Fokus der STB-Verbandsarbeit. Eine qualitativ hochwertige Bildung ist dabei das Ziel. Dieses wird verfolgt mithilfe unterschiedlicher Bildungseinrichtungen, wie den Landessportschulen, den STB-Regio-Zentren sowie eben dem Standort Bartholomä. Das Besondere an Bartholomä ist, dass diese Bildungsstätte Eigentum des STB ist und mit ihren unzähligen Möglichkeiten optimale Voraussetzungen für eine Vielzahl an Bildungsmaßnahmen bietet. Es liegt idyllisch auf der Ostalb, fernab von Stress und Hektik. Und genau das soll nun als Profil geschärft werden – auch durch die Modernisierung. "Bartholomä bietet uns eine riesige Chance. Gesundheitssport findet immer mehr auch draußen statt. Hier hat der Standort Bartholomä natürlich herausragende Vorteile zu bieten. Unsere Bereiche Natursport Sommer und Winter finden hier optimale Bedingungen vor, ebenso wie andere Gesundheitsangebote. Wir hoffen daher, dass wir die bisherige Anzahl von 13 000 Übernachtungen pro Jahr an diesem Standort nach der Sanierung steigern können", erklärt Wolfgang Drexler.

Für die Sanierung wird die Einrichtung im kommenden Jahr geschlossen bleiben, um die Arbeiten möglichst schnell ausführen zu können. Geplanter Termin für die Wiedereröffnung ist Anfang des Jahres 2022.

weitere News

Corona-Lockerungen in Verbindung mit Vereinssport denken

Der Schwäbische Turnerbund sieht die fallenden Corona-Infektionszahlen in Baden-Württemberg positiv und fordert eine stufenweise Lockerung im Sport...

Weiterlesen

Kitu-App mit neuen Übungen

Auch im aktuellen Lockdown während der Weihnachtsferien und in den weiteren kühleren Winterwochen soll den Familien der gemeinsame Bewegungsspaß...

Weiterlesen

Landeskinderturnfest in Künzelsau auf 2022 verschoben

Aufgrund der anhaltenden Verbreitung des Coronavirus haben die Organisatoren des Schwäbischen Turnerbunds, der Stadt Künzelsau und des Turngaus...

Weiterlesen