RSG-EM in Israel

Vom 17. bis 19 Juni wird in Holon (Israel) der Kampf um die EM-Titel der Gymnastinnen im Junioren und Seniorenbereich ausgetragen. Für Deutschland werden die Nationalmannschaft Gruppe sowie drei Juniorinnen bei der EM an den Start gehen.

Vom 17. bis 19 Juni wird in Holon (ISR) der Kampf um die heißbegehrten EM-Titel der Gymnastinnen im Junioren und Seniorenbereich ausgetragen. Für Deutschland werden die Nationalmannschaft Gruppe sowie drei Juniorinnen bei den Europameisterschaften an den Start gehen.

„Unser Ziel ist es, bei der EM mit einer neuen Musik das Publikum zu begeistern und mit der gleich starken Leistung wie beim Testevent in Rio Finalplätze in der Gruppe klar zu machen“, beschreibt Teamchefin Dr. Katja Kleinveldt die Zielstellung für die sechs Seniorinnen. Mit einem Remix von Queens bekanntem „We will rock you“ wird die deutsche Nationalmannschaft Gruppe ihre Übung mit Keulen und Reifen auf neuer Musik präsentieren. Beim Testevent Mitte April diesen Jahres gelang es Anastasija Khmelnytska (1. VfL Fortuna Marzahn), Daniela Potapova (TSV Spandau 1860), Julia Stavickaja ( Bremen 1860), Sina Tkaltschewitsch (TV Eschborn), Natalie Hermann (Bremen 1860) und Rana Tokmak (TV Wattenscheid) sich mit einem sensationellen ersten Platz im Mehrkampf das Gruppen-Ticket für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro zu sichern. Und auch beim kürzlich ausgetragenen Weltcup in Sofia konnte die deutsche Gruppe mit zwei Finalplätzen glänzen.

„In Holon werden wir zudem alle sechs Gymnastinnen genau unter die Lupe nehmen, denn für die Spiele in Rio müssen wir auf Fünf reduzieren“, beschreibt Kleinveldt die aktuelle Situation innerhalb der Gruppe. Die Wertungen der Bandübung sowie der Präsentation mit Keule und Reifen ergeben bei den Spielen das Mehrkampfergebnis. Dabei ist es nicht erlaubt, einzelne Gymnastinnen in den Übungen auszutauschen, wie es bei internationalen Wettkämpfen sonst der Fall ist. Es bleibt spannend abzuwarten welche fünf Gymnastinnen sich in beiden Übungen für das Olympia-Team empfehlen können.

Zeitgleich zu den Seniorinnen werden auch die Juniorinnen Lea Tkaltschewitsch (TSG Neu Isenburg), Daniela Huber (RSG Saar) und Noemi Peschel (TSV Schmiden) um Finalteilnahmen kämpfen. Als Team werden die drei mit insgesamt acht Übungen im Mannschaftswettkampf gegen die internationale Konkurrenz antreten. Aufgrund ihrer bisherigen Erfolge bei internationalen Turnieren mit Bestbesetzungen, ist laut Kleinveldt eine Top Ten Mannschaftsplatzierung definitiv drin. In den Gerätefinals bleibe es zudem spannend, welche der drei deutschen Gymnastinnen den Sprung unter die besten Acht schaffen, da sich pro Gerät nur eine Gymnastin jeder Nation qualifizieren kann.

Im Einzelwettkampf der Seniorinnen wird bei den Europameisterschaften in Holon keine deutsche Gymnastin vertreten sein.

Aktuelle Informationen gibt es hier

weitere News

Flanders International Team Challenge

Die deutschen Juniorinnen und Seniorinnen im Gerätturnen dürfen sich bei den "Flanders International" in Belgien auf starke internationale...

Weiterlesen

Deutsche Jugendmeisterschaften mit neun Schwaben

Vom 25.-27. Juni 2021 wird der männliche Gerätturn-Nachwuchs in Halle-Neustadt für die Deutschen Jugendmeisterschaft im Gerätturnen männlich zu Gast...

Weiterlesen

Endlich wieder Faustball-Bundesliga

Am 19./20. Juni geht sie endlich wieder los, die Punktejagd in der Faustball-Bundesliga. Wie im Vorjahr werden die Männer auch in diesem Sommer eine...

Weiterlesen