Weingarten auf Triumphzug

Die Trampolinturner des TV Weingarten holten auch bei der zweiten Bundesliga-Begegnung souverän den Gesamtsieg und ziehen somit vorzeitig und als erstes Team sicher ins Finale am 28. Mai in Bielefeld-Brackenwede ein.

Die Trampolinturner des TV Weingarten Louisa Ganter, Naomi Koidl, Bianca Schubert, Sandro Beißwenger, Fabian Vogel und Tim-Oliver Gesswein holten auch bei der zweiten Bundesliga-Begegnung souverän den Gesamtsieg und ziehen somit vorzeitig und als erstes Team sicher ins Finale am 28. Mai in Bielefeld-Brackenwede ein. Bis dahin ist auch Oliver Amann, Weingartens Leistungsträger, wieder genesen und auf dem Trampolin.

Der zweite Bundesliga-Tag dieser Saison brachte das Trampolinteam aus Weingarten nach Bielefeld-Brackwede, wo es auf die Mannschaften aus Eberstadt und die Trampolinturner aus Bielefeld trafen. Das Team aus dem Schussental hatte von Anfag an das Ziel, beide gegnerische Mannschaften zu schlagen und sich somit vorzeitig fürs Finale zu qualifizieren. Die Bielefelder Turner galten dabei als größte Konkurrenz.

So startete Louisa Ganter als sichere Turnerin wieder als erste, um Ruhe ins Team zu bringen. Wie geplant zeigte Louisa eine sehr gute Übung mit 24,3 Punkten, auch Naomi zeigte alle zehn Sprünge und bekam 22,9 Punkte. Die dritte Frau in Weingartens Team, Bianca Schubert, zeigte sich ebenfalls selbstsicher und brachte 23,4 Punkte in die Gesamtrechnung ein. Dagegen zeigte sich Brackwedes erste Turnerin unsicher und konnte keine komplette Übung turnen, sie bekam nur 13,3 Punkte. Dafür konterten die männlichen Turner aus Brackwede: Tim Pahl mit 23,9 und Nils Kwaßny mit 24,8. Auch Eberstadt zeigte sich stark. Carina Fritsche turnte 23,8 Punkte, Christopher Tilsner gute 25,1 Punkte und  Johannes Struwe mit 21,9 Punkten. Die letzten drei pro Team sollten die Entscheidung für den Pflichtdurchgang bringen. Der 21-jährige Sandro Beißwenger aus Weingarten  turnte 24,9 Punkte, Fabian Vogel mit 27,1 die beste Pflichtübung und Tim-Oliver Gesswein rundete das Bild mit 26,3 Punkten für Weingarten ab. Knapp ging die Entscheidung an Weingarten mit 102,6 Punkten an Weingarten, dicht gefolgt von Eberstadt mit 100,5 Punkten und nur minimal dahinter der Ausrichter aus Brackwede mit 99,5 Punkten.
Der Kürdurchgang würde also spannend werden. Weingarten zeigte sich jedoch souverän und siegessicher. So ging auch die Kür an Weingarten mit 133,4 Punkten, vor Brackwede mit 130,4 und Eberstadt 129.6 Punkten.

Für Weingarten ging das Finale mit 5 guten Punkten Vorsprung los: 235,7 Punkte. Spannender war es für Eberstadt 230,1 Punkte und Brackwede 229,9 Punkte, die nur minimal auseinander lagen.


Am kommenden Wochenende (30. April) findet der Heimwettkampf in Weingartens Großsporthalle statt. Als Gegner kommt der VFL Grasdorf (bei Hannover) nach Weingarten. Der Wettkampf beginnt um 17 Uhr und dauert ca. eine Stunde.

weitere News

Silber für Unterhaugstett und Dennach

Trotz verkürzter Corona-Saison und besseren Chancen für Außenseiter, sich für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft im Faustball zu...

Weiterlesen

Europäische Woche des Sports 2020

Feierlicher hätte die Eröffnung der diesjährigen Europäischen Woche des Sports nicht sein können. Mit Goldregen in der Alten Oper in Frankfurt am Main...

Weiterlesen

3, 2, 1 – Meins!

Vom 21. bis 25. April 2021 steigt das große Kunstturn-EM Spektakel in Basel (Schweiz). Über 350 Athleten aus 40 Ländern und 30 000 Zuschauer werden in...

Weiterlesen