Sicherheit und Hygiene

Obwohl wir uns sehr auf die TurnGala freuen, wissen wir auch über unsere Verantwortung gegenüber allen Beteiligten und Zuschauern. Die TurnGala ist ein komplexes Konstrukt, mit immer wieder wechselnden Personen von Ort zu Ort. Aus diesem Grund freuen wir uns sehr, mit der POOLgroup GmbH einen Partner an der Seite zu haben, der die TurnGala bereits kennt und ein Spezialist für Hygienekonzepte ist.

Die POOLgroup GmbH ist ein Full Service Produktionsunternehmen für internationale Live-, Hybrid- und digitale Events. Bereits seit 40 Jahren setzten sie professionelle Veranstaltungsformate um und bieten Technik-, Sicherheits- und Hygiene-Konzepte an. Letzteres ist als innovative Idee während der Corona-Pandemie entstanden.

Als Technik-Anbieter konnte die POOLgroup bereits einige Erfahrungen bei der TurnGala sammeln und ist damit bestens mit den teils komplexen Abläufen der Show sowie den Veranstaltungsorten vertraut. Dieses Wissen kann jetzt im Hygiene-Konzept eingebracht werden, um einen möglichst sicheren Ablauf zu gewährleisten. „Wir freuen uns, das Hygienekonzept für die TurnGala zu erstellen. Es ist eine Veranstaltung mit komplexen Abläufen, in verschiedenen Hallen in verschiedenen Städten was es für uns zu einer interessanten Herausforderung macht. Aber genau deshalb macht es uns auch sehr viel Spaß“, sagt Olaf Danner, Fachplaner- und Leiter Besuchersicherheit bei der POOLgroup GmbH. Darüber hinaus hat die POOLgroup einen Sitz in Baden-Württemberg und ist deshalb bestens mit der immer aktuell gültigen Corona-Verordnung vertraut.

Was ist für mich als Zuschauer wichtig?

  • Generell richten wir uns im Bereich vor der Bühne nach der zum Zeitpunkt der Show aktuell gültigen Corona-Verordnung.
  • Darüber hinaus gelten grundsätzlich die AHA-Regeln (Abstand-Hygiene-Alltagsmaske). Als Masken sind medizinische oder FFP2-Masken notwendige Voraussetzung für den Besuch. Es gilt eine generelle Maskenpflicht, welche lediglich zum Essenoder Trinken abgenommen werden darf.
  • Vor dem Zutritt zur Halle müssen sich alle Zuschauer mithilfe der Luca-App oder eines Anmeldeformulars einchecken und einen gültigen Nachweis zu einem der 3Gs vorzeigen.
  • Aufgrund des erhöhten Kontrollaufkommens (Ticket, 3G-Nachweis, Luca-App/Anmeldeformular) und um lange Schlangen zu vermeiden, wird die Hallenöffnung eine halbe Stunde nach vorne verlegt. D. h. Hallenöffnung ist bereits 90 Minuten vor Showbeginn. Die Saalöffnung bleibt jedoch weiterhin bei 60 Minuten vor Showbeginn. Je nach Größe des Hallenfoyers kann die Saalöffnung lokal ebenfalls vorgezogen werden.

Stand 18.11.2021

weitere News

Seitz gewinnt beim World Challenge Cup

Beim World Challenge Cup in Varna hat Elisabeth Seitz den Wettkampf am Barren gewonnen. Tags zuvor hatte sie bereits die Qualifikation gewonnen.

Weiterlesen

Vereinsporträt: Wo Inlineskates eine ganz andere Bedeutung bekommen

In der neuen Ausgabe des STB Magazins wird der TB Sigmaringen (Turngau Hohenzollern) näher vorgestellt. Ein Verein mit mehr als 600 Mitgliedern,...

Weiterlesen

PERSÖNLICHkeiten - Frauen-Power beim STB

In der Maiausgabe des STB Magazins werden dieses Mal Claudia Kley und Brigitte Lück porträtiert. Die beiden sind beim Schwäbischen Turnerbund so etwas...

Weiterlesen