Hambüchen muss Start absagen

Turnstar Fabian Hambüchen muss seinen Start beim EnBW DTB-Pokal (18. bis 20 März 2016) schweren Herzens absagen. Der Wetzlarer hatte sich vor vier Wochen eine Verletzung an der rechten Schulter zugezogen.

Turnstar Fabian Hambüchen muss seinen Start beim EnBW DTB-Pokal (18. bis 20 März 2016) schweren Herzens absagen. Der Wetzlarer hatte sich vor vier Wochen eine Verletzung an der rechten Schulter zugezogen, weshalb eine hundertprozentige Belastung speziell an den Geräten Ringe und Reck nicht möglich ist. Daher kann Hambüchen den geplanten Weltcup in der Stuttgarter Porsche-Arena gegen acht der weltbesten Turner nicht bestreiten.

„Das ist sehr schade, denn ich wäre gerne auch diesmal in Stuttgart an den Start gegangen. Aber es macht keinen Sinn. Ich muss schauen, dass ich die Schulterprobleme bis zum olympischen Testevent im April in den Griff bekomme und dass ich dann wieder voll da bin“, sagte der 28-Jährige, für den stattdessen nun Physiotherapie und reduziertes Training auf dem Programm stehen. Der Olympiazweite von 2012 hat schon seit längerer Zeit immer wieder mit Beschwerden an der Schulter zu kämpfen. Nun führte ein Sturz beim Training am Reck dazu, dass eine Verletzung entstand und der Wettkampf an den sechs Geräten nicht möglich ist.

Für Hambüchen wird beim EnBW DTB-Pokal dessen Teamkollege Andreas Bretschneider einspringen. Der Chemnitzer absolvierte bereits am vergangenen Wochenende den ersten Weltcup der Serie im US-amerikanischen Newark und wurde dort nach Fehlern Achter. Er stand zudem mit Fabian Hambüchen zuletzt bei der WM in Glasgow am Reck im Finale der besten Acht. Dort sorgte der 26-Jährige mit dem von ihm kreierten schwersten Element der Welt, dem Bretschneider, für Furore. Mit Bretschneider wird Marcel Nguyen (KTV Straubenhardt), zweifacher olympischer Silbermedaillengewinner von London, ins Rennen gehen. Bei den Frauen werden Pauline Schäfer und Sophie Scheder (beide TuS Chemnitz-Altendorf) die deutschen Farben vertreten.

Seitz beim Weltcup in Glasgow am Start

Der DTB-Pokal in Stuttgart stellt den Abschluss der dreiteiligen Weltcup-Serie des Weltturnverbandes FIG dar. Der zweite Weltcup findet am Samstag (13.03.2016) im schottischen Glasgow statt. Hier wird die Stuttgarterin Elisabeth Seitz als einzige deutsche Starterin antreten. Seitz freut sich über die Nachnominierung.

Alle Infos und Zeitpläne zum EnBW DTB-Pokal gibt es unter www.enbw-dtbpokal.de

 

weitere News

"Übungsleiterin Kinderturnen 2020" ist vom SV Illingen 

Für strahlende Augen und gute Laune sorgt normalerweise Nicole Binici selbst, wenn sie beim SV Illingen 1906 e.V. in der Turnhalle steht und die...

Weiterlesen

Michael Leyendecker neuer DSJ-Vorsitzender

DTJ-Vorsitzender entscheidet Rennen um Vorsitz der Deutschen Sportjugend für sich.

Weiterlesen

Premiere der RSG-Bundesliga

Zum ersten Mal in der sportlichen Geschichte treten die RSG-Gymnastinnen bundesweit gegeneinander an.

Weiterlesen