Achtung! Wir haben ab 1. August eine neue Telefonnummer: +49 711 – 490 92 - 0

mehr erfahren

Gemeinsam mit der kleinen Charlotte freuen sich Zoodirektor Dr. Thomas Kölpin (l.), Martin Hettich, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Baden-Württemberg eG und Stiftungsratsvorsitzender der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg (hinten) und Susanne Weimann, geschäftsführender Vorstand der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg, über das neue Bewegungsareal von Kurzkopfgleitbeutler Noah. Quelle: Kinderturnstiftung/ Franziska Kaufmann

Kinderturn-Welt in der Wilhelma mit zwei neuen Bewegungsarealen!

Hüpfen wie die Kängurus, rennen wie die Nandus und balancieren wie die Eichhörnchen – seit 2011 können das die jüngsten Besucher*innen der Wilhelma in Stuttgart in der Kinderturn-Welt. Das pädagogische Konzept „von Tieren lernen“ kommt gut an. Aufgrund der aktuellen baulichen Maßnahmen vor Ort erhält die Tiercombo nun zwei neue Gesichter: der Kurzkopfgleitbeutler Noah und die Tigerin Tanya gehören ab sofort dazu und freuen sich in den Pfingstferien auf viele große und kleine Besucher*innen.

In der Wilhelma in Stuttgart können die jüngsten Besucher*innen die tierischen Vorbilder zunächst genau beobachten und das Gesehene dann direkt an den eigens durch die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg entwickelten Bewegungsarealen der Kinderturn-Welt umsetzen. Kindgerecht aufbereitete Informationstafeln an den Arealen liefern Bewegungsanleitungen und vermitteln Wissenswertes über die tierischen Vorbilder, ihre körperlichen Eigenschaften und Lebensräume.

Konzeptionelle Anpassung an bauliche Maßnahmen vor Ort

Das Konzept der Kinderturn-Welt in der Wilhelma wurde nun an die aktuellen baulichen Maßnahmen vor Ort angepasst: Es bleibt bei zehn tierischen Begleitern aus der Tiercombo der Kinderturn-Welt, aber aus Mufflon und Klammeraffe werden Tiger und Kurzkopfgleitbeutler. „Die Mufflons sind schon länger nicht mehr in der Wilhelma untergebracht“, beschreibt Susanne Weimann, geschäftsführender Vorstand der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg. Bei der Station der Klammeraffen entsteht aktuell mit der Terra Australis ein neuer Schwerpunkt im Zoologisch-Botanischen Garten Stuttgart. Da es ein elementarer Bestandteil des Konzeptes der Kinderturn-Welt ist, die Tiere direkt beobachten zu können, gibt es für das Mufflon und den Klammeraffen nun tierischen Ersatz. „Das Bewegungsareal des Mufflons besteht weiterhin, das Areal des Klammeraffens wurde thematisch neu gestaltet. Beide regen zu jeder Menge Bewegungsspaß an! Nur im Reiseheft sind die Tiere ab sofort nicht mehr zu finden. Dafür sind nun Tanya die Tigerin und Noah der Kurzkopfgleitbeutler Teil unserer Tiercombo“, so Susanne Weimann weiter.

Tiger und Kurzkopfgleitbeutler neuer Teil der Tiercombo

Die Wilhelma freut es sehr: „Die Kinderturn-Welt ist eine wunderbare Ergänzung unserer Anlage und die neuen Tiere warten mit großartigen Bewegungsmöglichkeiten auf viele Kinder“, betont Dr. Thomas Kölpin, Direktor der Wilhelma. So können die kleinen Besucher*innen an den neuen Bewegungsarealen selbst ausprobieren, wie es sich anfühlt, sich als Tiger durch einen Stangenwald zu winden und anzuschleichen, um danach mit einem kraftvollen Satz dem Ziel entgegenzuspringen. „Beim Bewegungsareal des Kurzkopfgleitbeutlers kann die Gleichgewichtsfähigkeit geübt werden. Er wird übrigens auch Sugar Glider genannt, weil der englische Begriff deutlicher kürzer und einprägsamer ist. Zudem passt der Name sehr gut, denn Kurzkopfgleitbeutler essen gerne Süßes“, erklärt Dr. Kölpin. Dass der Sugar Glider für die motorische Fähigkeit der Gleichgewichtsfähigkeit prädestiniert ist, zeigt er im realen Leben: Kurzkopfgleitbeutler klettern und springen geschickt von Baum zu Baum. Mit ihrer Flughaut, die sich zwischen Vorder- und Hinterbeinen aufspannt, können sie bis zu 60 Meter weit gleiten, was die Kinder am Bewegungsareal vor Ort auf der großen Wippe nachempfinden können.

Zum Glück ist die Wilhelma aktuell wieder unter Auflagen geöffnet. „Das bleibt hoffentlich auch weiter so. Wir freuen uns, dass die neuen Bewegungsareale jetzt endlich von den Kindern ausprobiert und bespielt werden können. Die Pfingstferien eignen sich dafür hervorragend. Die Sparda-Bank Baden-Württemberg eG fördert dieses Gemeinschaftsprojekt, weil für uns gesellschaftliches Engagement einfach dazu gehört. Die Arbeit und Ziele der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg, das Wirken für gesunde Kinder durch Bewegung, sind für uns mittlerweile eine Herzensangelegenheit“, betont Martin Hettich, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Baden-Württemberg eG und Vorsitzender des Stiftungsrates der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg.

Entstanden ist die Kinderturn-Welt in der Wilhelma als gemeinsames Projekt der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg als Initiator und Hauptförderer mit dem Verein der Freunde und Förderer der Wilhelma e. V. als zweitem großen Förderer, sowie der Wilhelma, die den Bau und die Umsetzung vor Ort maßgeblich betreut hat, und den Gründern der Stiftung: Sparda-Bank Baden-Württemberg eG, Badischer Turner-Bund e.V. und Schwäbischer Turnerbund e.V. Das Konzept hat sich bewährt, sodass es seit 2016 auch eine Kinderturn-Welt im Zoologische Stadtgarten Karlsruhe gibt.

Alle weiteren Infos findet ihr hier

weitere News

Olympisches Mehrkamffinale

Kim Bui und Elisabeth Seitz glänzen in Tokio - Ulla Koch mit Abschied auf großer Bühne.

Weiterlesen

Teamfinale der Männer bei Olympia

DTB-Turner mit Rang acht - russisches Team Olympiasieger

Weiterlesen

"Die Leidenschaft fürs Turnen ist bis heute geblieben"

Bereits mit 16 Jahren startete Silke Wöhrle in ihre ehrenamtliche Karriere. Mittlerweile ist die 42-jährige erste Abteilungsleiterin in ihrem...

Weiterlesen