National Team Cup in Buttenwiesen

Die Auswahl der deutschen Turnerinnen-Nationalmannschaft und bei den Männern der Deutsche Meister KTV Straubenhardt haben den National Team Cup in Buttenwiesen gewonnen.

Die Auswahl der deutschen Turnerinnen-Nationalmannschaft und bei den Männern der Deutsche Meister KTV Straubenhardt haben am Samstag (5.3.) den National Team Cup in Buttenwiesen gewonnen.

Bei den Frauen siegte das Turn-Team vor einer Formation der Deutschen Turnliga (DTL) mit 222,20 Punkten. Die Gegnerinnen kamen auf 188,55. In der Einzelwertung dominierten die Nationalturnerinnen. Die WM-Dritte am Schwebebalken, Pauline Schäfer (TV Pflugscheid-Hixberg), siegte mit 56,00 Punkten vor ihrer Chemnitzer Trainingskollegin Sophie Scheder (TuS Altendorf/55,20) und der deutschen Mehrkampfmeisterin Elisabeth Seitz (54,70). Die Stuttgarterin war beim Einturnen am Stufenbarren gestürzt und hatte danach ein paar Probleme mit der Atmung, sodass sie auch bei ihrer Wettkampfübung das Gerät einmal verlassen musste. Hinter ihr folgten in der Einzelwertung die beiden Karlsruherinnen Leah Grießer (52,70) und Pauline Tratz (51,25). Erfolgreichste Punktesammlerin in der DTL-Mannschaft war Carina Kröll (TSV Berkheim/50,70) auf Rang sechs.

Bei den Männern entschied Straubenhardt, für das unter anderem der Olympiazweite Marcel Nguyen und Barrenspezialist Lukas Dauser am Start waren, das spannende Duell mit einer Bundeskaderauswahl mit 253,85:253,80 Punkten denkbar knapp für sich. Platz drei belegte eine Auswahl der DTL mit 238,30 Punkten vor der Junioren-Nationalmannschaft (234,00).

Nguyen war es auch, der mit 84,60 Punkten die meisten Zähler sammelte, gefolgt von Dauser (83,75) und den beiden DTB-Auswahlturnern Philipp Herder (SC Berlin/83,50) und Christopher Jursch (SC Cottbus/83,00).

Bundestrainerin Ulla Koch zeigte sich mit den gezeigten Leistungen ihrer Anwärterinnen auf das Testevent Mitte April in Rio, bei dem es um die Olympiatickets geht, "im Großen und Ganzen" zufrieden. Sie habe zwar noch einige kleine Fehler gesehen, aber das sei zu diesem frühen Zeitpunkt im Jahr kein Problem, "wir sind auf einem guten Weg", resümierte Koch. Die Turnerinnen hätten "einige neue Sachen ausprobiert, obwohl wir das gar nicht wollten". Aber das Training sei im Vorfeld sehr gut gelaufen, und es habe auch fast alles geklappt.

Pauline Schäfer, die am Schwebalken das nach ihr benannte Element, einen Seitwärtssalto mit halber Schraube, souverän stand, empfahl sich mit einem fast fehlerfreien Wettkampf für die Teilnahme beim Weltcup Mitte des Monats in Stuttgart. Wer dort noch die deutschen Farben vertreten wird, hängt laut Koch vom Auftritt der Ludwigsburgerin Tabea Alt heute Abend beim American Cup in Newark ab. "Tabea hat es in der Hand, ob sie oder Sophie in Stuttgart turnt", erklärte die Bundestrainerin.

Weitere Informationen auf der Website der DTL und der des TSV Buttenwiesen

weitere News

'Class of 22' begleitet Turner Felix Remuta zur Heim-EM 2022

Zum Zwei-Jahres-Countdown der European Championships Munich 2022 (11. bis 21.08.2022) wird das Projekt 'Class of 22' präsentiert, um damit die...

Weiterlesen

Starke schwäbische Nationalspieler

Drei "Löwen", ein "Waldi" und ein Vaihinger gingen vor 450 Zuschauern an den Start und erlebten bei besten Bedingungen in Schlieren, Kanton Zürich,...

Weiterlesen

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen