Achtung! Wir haben ab 1. August eine neue Telefonnummer: +49 711 – 490 92 - 0

mehr erfahren

Kim Bui und Elisabeth Seitz (v.l.) sichern sich beide einen Platz im Mehrkampffinale der Frauen.

Guter EM-Auftakt der schwäbischen Turnerinnen und Turner

Elisabeth Seitz, Kim Bui und Felix Remuta sicherten sich in den Qualifikationswettkämpfen bei der EM in Basel insgesamt fünf Finalplätze.

Am Mittwochabend durften Elisabeth Seitz und Kim Bui nach einer knapp 1,5-jährigen Wettkampfpause auf internationalem Niveau endlich wieder an die Geräte. Die Freude hierüber war bei beiden sehr groß. Im Wettkampf stellten beide ihr Können unter Beweis und sicherten sich jeweils zwei Finalplätze. Als 14. und 15. des Klassements mit 52,832 und 52,791 Punkten sicherten sich Seitz und Bui jeweils einen Finalplatz. 'Eli' überzeugt zudem am Barren und zieht hier als Drittplatzierte ins Gerätfinale am Samstag ein. 'Kimi' wird am Sonntag im Gerätfinale am Boden zu sehen sein. Mit ihrem 9. Platz zog sie aufgrund der Nationenregel ins Finale ein.

Auch Felix Remuta darf sich über einen Finalplatz freuen. Mit 79,431 Punkten landete er auf dem 20. Platz und zieht damit ins Mehrkampffinale ein. Besonders am Boden überzeugte Remuta mit 14,033 Zählern. An seinem Paradegerät Sprung zeigte der Unterhachinger zwei Sprünge, hatte bei einem Sprung allerdings Probleme und stürzte. 13,683 Punkte standen nach beiden Sprüngen auf der Wertungstafel. 

Zeitplan:

Freitag 23.04.

➢ 13:30-15:30 Uhr Mehrkampffinale Frauen

➢ 16:30 Uhr WAG Auslosung Gerätfinals

➢ 17:00-20:00 Uhr Mehrkampffinale Männer

Samstag 24.04.

➢ 13:30-16:10 Uhr Gerätfinale I

Sonntag 25.04.

➢ 13:00-15:40 Uhr Gerätfinale II

Zur Übersicht über die Livestreams

weitere News

Olympisches Mehrkamffinale

Kim Bui und Elisabeth Seitz glänzen in Tokio - Ulla Koch mit Abschied auf großer Bühne.

Weiterlesen

Teamfinale der Männer bei Olympia

DTB-Turner mit Rang acht - russisches Team Olympiasieger

Weiterlesen

"Die Leidenschaft fürs Turnen ist bis heute geblieben"

Bereits mit 16 Jahren startete Silke Wöhrle in ihre ehrenamtliche Karriere. Mittlerweile ist die 42-jährige erste Abteilungsleiterin in ihrem...

Weiterlesen