Achtung! Wir haben ab 1. August eine neue Telefonnummer: +49 711 – 490 92 - 0

mehr erfahren

Die „Pink Ladies“ mit Sonja Pfrommer, Anna-Lisa Aldinger und Fenja Stallecker (v.l.) vom TSV Dennach sicherten sich nach einer Aufholjagd den 2. Platz. | Foto: DFBL/Uwe Spille

Silber für Unterhaugstett und Dennach

Trotz verkürzter Corona-Saison und besseren Chancen für Außenseiter, sich für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft im Faustball zu qualifizieren, standen doch wieder die „üblichen Verdächtigen“ in Kellinghusen auf dem Platz. Bei den Frauen einmal mehr der TSV Dennach und der TSV Calw, dazu etwas überraschend die Männer des TV Unterhaugstett, die erst im Vorjahr in die 1. Bundesliga Süd zurückgekehrt waren.

Nach dem frühen Aus im Viertelfinale einer neu formierten Calwer Mannschaft gegen den VfL Kellinghusen durch ein knappes 2:3, demonstrierten die TVU-Männer, dass mit ihnen zu rechnen ist und besiegten im Viertelfinale den VfK Berlin sicher mit 3:1 Sätzen. Anschließend demontierten die Männer vom Schwarzwaldrand auch noch Gastgeber VfL Kellinghusen, den Nord-Meister, mit 3:0. Die Dennacherinnen hatten unterdessen die stark eingeschätzte Mannschaft vom TV Jahn Schneverdingen mit 3:1 abblitzen lassen.

Dann die Finalspiele: Die „Pink Ladies“ aus Dennach, um die herausragenden Spielerinnen Sonja Pfrommer und Anna-Lisa Aldinger, holten mit großem Kampfgeist gegen Rekordmeister Ahlhorner SV zwar einen Zwei-Satz-Rückstand auf, mussten am Ende jedoch den abgeklärten Niedersächsinnen gratulieren.

Das Spiel ihres Lebens lieferten im Anschluss die Unterhaugstetter dem Dauer-Meister und turmhohen Favoriten TSV Pfungstadt. Michael Ochner und Robin Gensheimer sowie eine bärenstarke Mitte und Abwehr bereitete den Schwarzgelben aus Hessen am Ende reichlich Kopfzerbrechen. Bei 9:9 im letzten und entscheidenden Satz hatten die Pfungstädter bei 9:9 das Glück bei einem langen Ball auf ihrer Seite und nutzten gleich den ersten Matchball. „Schade, aber wir haben ‚all-in‘ gespielt und waren nah dran“, konstatierte TVU-Kapitän Christian Lörcher am Ende des spannendsten Finalspiels seit vielen Jahren.

Finalergebnisse: Frauen, TSV Dennach – Ahlhorner SV 2:3 (8:11, 10:12, 11:7, 12:10, 8:11; Männer, TSV Pfungstadt – TV Unterhaugstett 3:2 (11:5, 9:11, 11:5, 9:11, 11:9).

weitere News

Olympisches Mehrkamffinale

Kim Bui und Elisabeth Seitz glänzen in Tokio - Ulla Koch mit Abschied auf großer Bühne.

Weiterlesen

Teamfinale der Männer bei Olympia

DTB-Turner mit Rang acht - russisches Team Olympiasieger

Weiterlesen

"Die Leidenschaft fürs Turnen ist bis heute geblieben"

Bereits mit 16 Jahren startete Silke Wöhrle in ihre ehrenamtliche Karriere. Mittlerweile ist die 42-jährige erste Abteilungsleiterin in ihrem...

Weiterlesen