Jahresausblick im Männerturnen

Für Männer-Cheftrainer Andreas Hirsch bringt das neue Jahr neue Ziele und bedeutende Herausforderungen. Mit großer Überzeugung und viel Optimismus geht er das Ziel Olympia-Qualifikation an.

Für Männer-Cheftrainer Andreas Hirsch bringt das neue Jahr neue Ziele und bedeutende Herausforderungen. Mit großer Überzeugung und viel Optimismus geht er das Ziel Olympia-Qualifikation an.

Von Männer-Cheftrainer Andreas Hirsch

"Es war für die deutschen Turner kein einfaches Jahr 2015: Mehrere zum Teil schwere Verletzungen bei unseren Leistungsträgern, dazu sportliche Ziele, die wir bei Europa- und Weltmeisterschaften nicht erreichen konnten, sowie die damit verbundene hauchdünn verpasste direkte Olympiaqualifikation führten dazu, dass ich als Cheftrainer nicht zufrieden auf das Jahr zurückblicken kann. Wir haben uns mit den vergangenen sportlichen Ergebnissen auseinandergesetzt, diese analysiert und diskutiert.

Nun gilt es, die gewonnenen Erkenntnisse mit dem Blick nach vorn umzusetzen und vor allem die bleibende Qualifikationschance für die Olympischen Spiele 2016 zu nutzen. Unsere gesamte Konzentration und Energie werden wir hierfür aufwenden, denn eines ist klar: Wir müssen und wollen zu den Olympischen Spielen! Hierzu müssen wir bei den olym­pischen Testwettkämpfen, der zweiten Qualifikationschance, in optimaler Verfassung sein und stabil unser Programm durchbringen. Am 16. April 2016 ist der Stichtag in Rio de Janeiro, an dem wir selbst die Entscheidung in unseren Händen halten. Im Mittelpunkt all unserer Bestrebungen steht das Team. Die ersten vier Mannschaften qualifizieren sich für die Olympischen Spiele. Eine stabile und ausgeglichene Mannschaft ist für eine gelungene Qualifikation entscheidend. Das richtige Verhältnis zwischen Schwierigkeit und Ausführung sowie Stabilität wird eine wichtige Rolle spielen. Auch wenn sich eine Mannschaft immer in Veränderung und Aufbau befindet, so erwarten wir im Jahr 2016 unsere bekannten Leistungsträger wieder im Team.

Die etablierten und erfahrenen Turner Fabian Hambüchen, Marcel Nguyen, Andreas Bretschneider und Andreas Toba werden mit ihren Leistungen richtungsweisend sein. Die konkurrenzfähigen, jüngeren Turner müssen, wie alle bisherigen Mannschaftsmitglieder, ihr Programm stabilisieren bzw. verfeinern. Wenn das gelingt und wir unseren bewährten Teamgeist wieder entfachen, dann geht an Deutschland beim Testevent kein Weg vorbei – davon bin ich überzeugt.

Das Ziel ist ganz klar eine Teilnahme an den Olympischen Spielen, um dort in den Entscheidungen mit kämpfen zu können. Dazu müssen wir uns auf das Wesentliche fokussieren und ein stetiges, gesundes Training durchführen. Alle Akteure müssen Ausdauer und Kampfgeist zeigen. Ich wünsche uns ein gutes Gelingen und bin davon überzeugt, dass wir das Zeug dazu haben, unser Ziel auch zu erreichen!

weitere News

'Class of 22' begleitet Turner Felix Remuta zur Heim-EM 2022

Zum Zwei-Jahres-Countdown der European Championships Munich 2022 (11. bis 21.08.2022) wird das Projekt 'Class of 22' präsentiert, um damit die...

Weiterlesen

Starke schwäbische Nationalspieler

Drei "Löwen", ein "Waldi" und ein Vaihinger gingen vor 450 Zuschauern an den Start und erlebten bei besten Bedingungen in Schlieren, Kanton Zürich,...

Weiterlesen

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen