Das Team aus Stuttgart.

Turn-DM Berlin: Fünf Titel für Stuttgart

Bei den Deutschen Deutschen Meisterschaften am 3. und 4. August erlebten insgesamt rund 6000 Zuschauer in der Max-Schmeling-Halle in Berlin spannende Wettkämpfe und einen Titelrekord. Die Turnerinnen und Turner des Kunst-Turn-Forum Stuttgart brachten ganze fünf Goldmedaillen mit nach Hause.

 

Mehrkampf: Bui und Nguyen auf Platz zwei

Für Kim Bui ist es das Tripple der Silbermedaillen, denn bereits 2017 und 2018 unterlag sie bereits zweimal der Trainingskollegin Elisabeth Seitz. „Es lohnt sich auch noch mit 30 zu turnen" so Kim Bui. Sarah Voss (DSHS Köln) holt sich bei den Deutschen Meisterschaften ihren ersten Mehrkampftitel (54,25 Punkte) vor Kim Bui (MTV Stuttgart, 52,25 Punkte) und Sophie Scheder (TUS Chemnitz-Altendorf, 52,50 Punkte). Die 19-Jährige zeigte in der Max-Schmeling-Halle vor rund 3000 Zuschauern einmal mehr, dass mit ihr in Zukunft zu rechnen ist. Nicht nur am Balken bewies die gebürtige Frankfurterin Nervenstärke und blieb auf dem 10 cm schmalen Gerät fehlerfrei, auch an ihrem Paradegerät, dem Sprung, brillierte sie mit 14,02 Punkten und erzielte damit die Bestnote an diesem Gerät. Für Titelverteidigerin Elisabeth Seitz vom MTV Stuttgart lief es an diesem Samstag nicht rund. Seitz startete mit einem kleinen Wackler am Stufenbarren, turnte aber danach eine sehr saubere Kombination und sicherte sich mit 14,65 Punkten die Höchstnote am Barren. Das für die Top-Riege nächste Gerät Balken forderte alle Turnerinnen heraus. „Das war leider ein Total-Ausfall. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich dreimal in einem Wettkampf abgestiegen bin", sagte sie enttäuscht mit dem fünften Platz (51,60 Punkte).

Neuer Deutscher Mehrkampfmeister ist der nach 2016 benannte Hero de Janeiro, Andreas Toba vom Turnklubb Hannover. Der 28-Jährige sicherte sich am 3. August mit 83,10 Punkten vor Marcel Nguyen (TSV Unterhaching, 82,35 Punkte) und Karim Rida (Sportclub Berlin, 81,600 Punkte) den Titel im Mehrkampf. Dabei lieferten sich Titelverteidiger Marcel Nguyen vom TSV Unterhaching, Andreas Toba (TK Hannover) Mehrkampfmeister von 2016, sowie der Berliner Philipp Herder einen spannenden Kampf, bei dem bis zum letzten Sprung von Andreas Toba unklar war, wer sich den Mehrkampftitel in der Max-Schmeling-Halle erturnt.

Ergebnisse im Mehrkampf der Frauen

1.   Sarah Voss  TZ DSHS Köln54,250 Punkte
2.   Kim Bui MTV Stuttgart      52,550 Punkte
3.   Scheder, Sophie TUS Chemnitz-Altendorf 52,500 Punkte
4.   Emelie Petz   TSG Backnang  52,100 Punkte
5.   Elisabeth Seitz  MTV Stuttgart51,600 Punkte
6.   Pauline SchäferKTV Chemnitz51,500 Punkte
7.   Leah Grießer  TG Neureut50,850 Punkte
8.   Isabelle StinglTSV Rintheim49,950 Punkte
9.   Lisa  Schöniger TUS Chemnitz-Altendorf 49,850 Punkte
10. Helene  Schäfer TV Pflugscheid-Hixberg49,450 Punkte

 

Ergebnisse Mehrkampf Männer

1.   Andreas Toba Turn-Klubb zu Hannover83.100 Punkte
2.   Marcel NguyenTSV Unterhaching82.350 Punkte
3.   Karim RidaSportclub Berlin81.600 Punkte
4.   Philipp Herder Sportclub Berlin81.300 Punkte
5.   Carlo HörrSportclub Berlin80.700 Punkte
6.   Felix RemutaTSV Unterhaching78.900 Punkte
7.   Leonard PrügelSC Cottbus Turnen78.600  Punkte
8.   Nick KlessingSV Halle78.450 Punkte
9.   Christopher JurschSC Cottbus Turnen77.900  Punkte
10. Waldemar EichornTV Bous77.850  Punkte  

 

Gerätfinals

Die Turnerinnen und Turner des Kunst-Turn-Forum Stuttgart zeigten sehr gute Leistungen, auch in den Gerätefinals. Emelie Petz ging in allen vier Gerätfinals an den Start und sammelte dabei drei Medaillen: Am  Sprung und Schwebebalken holte sie Silber, am Stufenbarren Bronze, am Boden belegte sie Platz vier. Deutscher Meister am Boden und Barren darf sich Marcel Nguyen nennen. An den Ringen holte er Bronze. Felix Remuta verteidigte seinen Deutschen Meistertitel am Sprung. Auch Elisabeth Seitz konnte an ihrem Paradegerät Stufenbarren absahnen und holte den Meistertitel. Am Boden reihte sie sich hinter Kim Bui ein, die unter Freudentränen Gold holte. 

Mitfieberndes Publikum beim Bodenfinale der Frauen
Bei den Frauen konnte Kim Bui ihr Glück kaum fassen. Mit einer mitreißenden Darbietung sicherte die 30-Jährige 13,666 Punkte und damit den Titel auf der Fläche. Mit Freudentränen in den Augen ließ sich die Schwäbin von ihrer Teamkollegin und zweitplatzierten Elisabeth Seitz umarmen.

Nguyen am Barren eine Bank
Den Barren der Männer hingegen hatte Marcel Nguyen als Routinie im Griff. Der für den TSV Unterhaching startende Nguyen lag am Enden einen zehntel Punkt vor dem Lokalmatador Philipp Herder, dem die Berliner Fans nach seinem guten gestrigen Mehrkampf gerne mehr gegönnt hätten. Dritter wurde Andreas Toba.

Gold für Seitz am Stufenbarren
„Da ist sie wieder, unsere Eli“, das sagte Michelle Timm nach "Elis" Stufenbarrenübung. Mit 14,90 Punkten, der besten Wertung des Wochenendes, sicherte sich Elisabeth Seitz vom MTV Stuttgart die Goldmedaille am Stufenbarren. Sophie Scheder (TUS Chemnitz-Altendorf) gewinnt Silber vor Emelie Petz (TSG Backnang). Mit einer schweren Verbindung aus Paksalto, Stalder und Shaposhnikowa zeigte Elisabeth Seitz eine tolle Show an den Holmen. Sie sicherte sich so den 22. nationalen Meistertitel und stellte damit gleichzeitig den deutschen Rekord ein. „Nun kann mir keiner mehr meinen Rekord streitig machen. 22 Titel das ist echt cool und unglaublich. Außerdem habe ich erstmals zwei Mal an einem Wochenende meine Übungen mit dem 6,4 Ausgangswert fast perfekt durchgeturnt, das gibt mir Kraft und Selbstvertrauen für die nächste Zeit“, erklärte "Eli".

Sprung - Remuta wiederholt Erfolg
Am Sprungtisch der Männer machte der für Unterhaching antretende Felix Remuta wie schon 2018 alles klar. Weder Julian Weller, noch sein Kumpel Nick Klessing konnten ihm den Titel streitig machen. Remuta zeigte zwei sehr dynamische Sätze, die er obendrein gut in den Stand brachte. "Es lief schon gut heute. Ich bin happy, dass es gereicht hat", so Remuta.

Balken und Sprung - Voss auf Titeljagd
Die neue Deutsche Meisterin im Mehrkampf, Sarah Voss, zeigte auf dem Balken in welch bestechender Form sie zurzeit ist. Sehr sicher und souverän turnte sie die schwierigste Übung im Feld und landete mit 13,800 Punkte deutlich auf Rang eins vor Emilie Petz (TSG Backnang) und Lisa Schöninger (TUS Chemnitz-Altendorf). Zuvor hatte sie im Sprungfinale ihren Titel vom vergangenen Jahr mit 14,249 Punkten vor Emelie Petz (14,116 Punkte) und Lisa Zimmermann (13,833 Punkte) verteidigt. "Was für ein unglaubliches Wochenende. Ich kann es kaum fassen. Gestern den Mehrkampftitel und nun zwei weitere Titel dazu", freute sich die Kölnerin.

Ringe: Klessing holt ersten Meistertitel
Mit seinem Markenzeichen, dem dreifachen Rückwärtssalto als Abgang an den Ringen, sicherte sich Nick Klessing (SV Halle) seinen ersten Deutschen Meisteritel. Am Boden der Männer turnte Marcel Nguyen sehr souverän zum Titel vor Nick Klessing. Und am Pauschenpferd sorgte einmal mehr Waldemar Eichorn für einen spektakulären Auftritt mit seinen furiosen Thomas-Flanken. Den Titel allerdings sicherte sich Nils Dunkel mit 13,366 Zählern, der etwas weniger spektakulär, dafür aber ohne Wackler turnte.
 

Nach den Deutschen Meisterschaften ist vor der WM-Quali der Frauen. Ihr habt noch kein Ticket dafür? Hier findet ihr alle Informationen.

weitere News

Starke schwäbische Nationalspieler

Drei "Löwen", ein "Waldi" und ein Vaihinger gingen vor 450 Zuschauern an den Start und erlebten bei besten Bedingungen in Schlieren, Kanton Zürich,...

Weiterlesen

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen

Neuer WLSB-Hauptgeschäftsführer Markus Graßmann

Am 1. August war es so weit: Markus Graßmann aus Ehningen bei Sindelfingen hat beim WLSB das Amt des Hauptgeschäftsführers übernommen. Der 55-Jährige...

Weiterlesen