Jubel bei Michael Krauß (links) und Tobias Rommel: Finaleinzug geschafft. Foto: DFBL

Silber für die „alten Männer“ aus Vaihingen/Enz

Da hüpften sie im Kreis herum wie kleine Kinder, freuten sich ausgelassen über den Finaleinzug der deutschen Meisterschaft. „Glückwunsch an die – mit Verlaub – alten Männer aus Vaihingen/Enz“, überkam es den Moderator von Sportdeutschland TV, der live aus Mannheim vom Faustball-Highlight dieses Winters berichtete.

Gerade hatten sich die Routiniers von der Enz in einem hochklassigen und spannenden 3:2-Sieg im Halbfinale gegen Ausrichter TV Käfertal die Endspielteilnahme gesichert. Gegen den haushohen Favoriten TSV Pfungstadt war danach kein Kraut gewachsen, und so zeigten sich die „alten Männer“ mit Silber überaus zufrieden. Schließlich hatten sie gewissermaßen das Maximum erreicht.
Eine starke Teamleistung bildete die Basis dafür. Vorne zauberten der souveräne Kolja Meyer und „Schlitzohr“ Michael Krauß punktete mit seiner großen Übersicht. Diese zwei Mitt-Dreißiger haben im Faustball schon so ziemlich alles erlebt haben und stehen seit zwei Jahrzehnten für Männerfaustball auf höchstem Niveau. Hinter ihnen agieren mit Kapitän Daniel Wörsinger, Tobias Rommel und Marco Lochmahr drei kaum weniger erfahrene Defensivkünstler. Dazu stehen junge, hungrige Talente aus der legendär starken Jugendarbeit des TVV Gewehr bei Fuß.
Mit ihrer souveränen Abstimmung schafften die Vaihinger in dieser Hallenrunde nicht nur eine herausragende Saisonleistung, sondern auch im DM-Turnier mit zwei glatten Siegen gegen den Titelverteidiger aus Berlin und die Männer aus der Faustball-Hochburg Ahlhorn einen Einstand nach Maß, gefolgt vom knisternd spannenden Halbfinale gegen die Kurpfälzer aus Mannheims Norden. Diese Silbermedaillen nehmen selbst beim erfolgverwöhnten TV Vaihingen/Enz einen ganz besonderen Platz ein.
Ergebnisse: TV Vaihingen/Enz – VfK Berlin 3:0 (11:9, 11:4, 11:7), Vaihingen – Ahlhorner SV 3:0 (11:6, 11:9, 11:6), Halbfinale Vaihingen – TV Käfertal 3:2 (12:10, 11:4, 6:11, 8:11, 14:12), Finale Vaihingen – TSV Pfungstadt 0:3 (5:11, 5:11, 0:11).
DM-Silber für: Kolja Meyer, Michael Krauß, Tobias Rommel, Marco Lochmahr, Daniel Wörsinger, Jacob Jungclaussen, Tobias Knodel, Jakob Mahn, Jakob Kilpper.

weitere News

'Class of 22' begleitet Turner Felix Remuta zur Heim-EM 2022

Zum Zwei-Jahres-Countdown der European Championships Munich 2022 (11. bis 21.08.2022) wird das Projekt 'Class of 22' präsentiert, um damit die...

Weiterlesen

Starke schwäbische Nationalspieler

Drei "Löwen", ein "Waldi" und ein Vaihinger gingen vor 450 Zuschauern an den Start und erlebten bei besten Bedingungen in Schlieren, Kanton Zürich,...

Weiterlesen

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen