Kim Bui und Marcel Nguyen.

Nguyen gewinnt 35. Arthur Gander Memorial in Chiasso.

Der 31-Jährige Marcel Nguyen (TSV Unterhaching), der im Kunst-Turn-Forum Stuttgart trainiert, entschied das Traditionsturnier nach einer fehlerfreien Vorstellung mit 57,25 Punkten souverän für sich. Auf den weiteren Podestplätzen folgten der WM-Dritte Nikita Nagorni aus Russland (56,60) sowie Reck-Europameister Oliver Hegi aus der Schweiz (55,95). Der Ukrainer Oleg Wernjajew, der bei den vergangenen vier Auflagen des Wettbewerbs triumphiert hatte, landete lediglich auf Rang acht.

Die Männer starten bei diesem Wettkampf nur jeweils an vier Geräten und haben dabei die Wahl. Der Olympiazweite Nguyen meldete sich für Boden, Ringe, Sprung und Barren. Dabei kam er an den beiden zuletzt genannten Geräten mit 14,60 beziehungsweise 14,50 Punkten auf die besten Werte im Feld. Doch auch als Zweiter am Boden (13,95) und als Dritter an den Ringen (14,20) wusste der Deutsche zu überzeugen.

Bei den Frauen, wo an drei Geräten geturnt wurde, erreichte die Stuttgarterin Kim Bui mit 39,10 Punkten den fünften Platz. Die starken Brasilianerinnen Jade Barbosa (41,40) und Flávia Lopes Saraiva (40,65) sorgten für einen Doppelerfolg ihres Heimatlandes. Dritte wurde die Niederländerin Eythora Thorsdottir (39,95) vor der russischen Team-Europameisterin Angelina Melnikowa (39,25).

Bui hatte laut Trainerin Marie-Luise Probst-Hindermann nach einem "ordentlichen Sprung" (13,65) an ihrem Paradegerät Barren mit Rhythmusproblemen zu kämpfen und kam beim Abgang dem oberen Holm so nahe, dass sie nach der Landung auf den Boden greifen musste (12,55). Am Boden (12,90) reduzierte sie dann ihr Programm, präsentierte dieses aber gut.

Während es für die 29-Jährige nun zurück nach Hause geht, reist Nguyen weiter nach Zürich. Dort tritt er gemeinsam mit der WM-Dritten am Barren, Elisabeth Seitz (MTV Stuttgart), am Sonntag beim Swiss Cup an. Im vergangenen Jahr waren die beiden bei dem Paarturnen Fünfte geworden.   

Mehr Infos zum Swiss Cup gibt es hier.

weitere News

Starke schwäbische Nationalspieler

Drei "Löwen", ein "Waldi" und ein Vaihinger gingen vor 450 Zuschauern an den Start und erlebten bei besten Bedingungen in Schlieren, Kanton Zürich,...

Weiterlesen

Umfrage zu Kommunikation während Corona

Die Covid-19 Pandemie hat, neben vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens, auch die Vereinslandschaft hart getroffen. Viele Wochen lang waren...

Weiterlesen

Neuer WLSB-Hauptgeschäftsführer Markus Graßmann

Am 1. August war es so weit: Markus Graßmann aus Ehningen bei Sindelfingen hat beim WLSB das Amt des Hauptgeschäftsführers übernommen. Der 55-Jährige...

Weiterlesen